Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Amt Temnitz Amt Temnitz revitalisiert drei Feldsölle
Lokales Ostprignitz-Ruppin Amt Temnitz Amt Temnitz revitalisiert drei Feldsölle
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:03 28.06.2018
2017 hatte das Amt Temnitz ein Feldsoll bei Dannenfeld renaturieren lassen. Quelle: Peter Geisler
Wildberg

Das Amt Temnitz revitalisiert drei Feldsölle bei Wildberg, Küdow und Lüchfeld. Die Ausbaggerarbeiten in der Gemeinde Temnitztal sollen nach der Ernte beginnen. Wann der Bagger anrückt, hänge auch davon ab, wann der Agrarbetrieb die Felder verlassen kann, sagte Bauamtsleiterin Jenny Buschow. In der kommenden Woche ist ein Gespräch angesetzt, in der der genaue Bauablauf abgesprochen werden soll.

Ziel der Revitalisierung ist es, die verlandeten Eiszeitgewässer wieder zu einem Lebensraum für besonders schützenswerte Arten zu machen. Dazu müssen Bagger ein dicke Schicht aus organischem Material aus den Söllen herausholen. In den Wochen danach füllen sich die Senken wieder von alleine mit Wasser.

Hoffen auf die Rotbauchunke

Im vergangenen Jahr hatte das Amt Temnitz bereits Feldsölle bei Dannenfeld und Gottberg ausgebaggert. Planer Hermann Wiesing, der bereits viele Feldsollprojekte in der Region betreut hat, hofft in Dannenfeld auf eine Rückkehr der seltenen Rotbauchunke. Die jetzt geplanten Arbeiten in der Gemeinde Temnitztal können über Mittel des Landes und des Naturschutzfonds finanziert werden.

Von Frauke Herweg

Seit Juni erhält eine Mutter mit zwei Kindern keine Bezüge mehr. Der Anwalt spricht von Missachtung des Rechtsstaates – denn das Jobcenter nennt keine Gründe für die Streichung.

30.06.2018

Die Temnitzkirche in Netzeband wird im Oktober eine neue Elektro- und Lichtanlage erhalten. Dazu gehören drei große Kronleuchter, die mit LEDs bestückt sind.

26.06.2018

Johanna Zentgraf sieht Gesichter. Nicht im esoterischen Sinne – sie erkennt in Baumstrukturen Gestalten, wie sie jeder schon einmal in bizarr geformten Ästen und Wurzeln gesehen hat. Jetzt stellt sie rund 70 ihrer Baumgesichter in der Netzebander Temnitzkirche aus.

24.06.2018