Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Amt Temnitz Toter bei Brand in Rohrlack
Lokales Ostprignitz-Ruppin Amt Temnitz Toter bei Brand in Rohrlack
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:30 28.02.2019
40 Feuerwehrleute aus dem Amt Temnitz waren in der Nacht stundenlang in Rohrlack im Einsatz, um den Brand zu löschen. Quelle: Privat
Rohrlack/Neuruppin

Bei einem Brand in der Nacht zum Donnerstag ist in Rohrlack im Amt Temnitz vermutlich ein Mann ums Leben gekommen. Die Leiche konnte allerdings noch nicht identifiziert werden, sagte am Donnerstag Nachmittag Neuruppins Polizeisprecherin Ariane Feierbach. Die Polizei geht aber davon aus, dass es sich bei dem Toten um den 52-jährigen Wohnungsinhaber handelt.

Vermutet wird unsachgemäßer Umgang mit offenem Feuer

Laut ersten Erkenntnissen ist der Brand wegen unsachgemäßen Umgangs mit offenem Feuer gegen 23.30 Uhr in einer Doppelhaushälfte in Rohrlack ausgebrochen. Die Feuerwehr war mit einem Großaufgebot vor Ort. 40 Brandschützer aus fast dem gesamten Amt Temnitz waren stundenlang im Einsatz. Durch das Feuer erlitt eine 61-jährige Frau Rauchgasvergiftungen, sie wurde in ein Krankenhaus eingeliefert. Der Einsatz der Feuerwehr endete am Donnerstagmorgen erst gegen 5 Uhr.

Durch die Feuerwehr konnte die zweite Doppelhaushälfte vor den Flammen gerettet werden, die Bewohner konnten noch in der Nacht in ihr Haus zurückkehren. Seit Donnerstagvormittag laufen die kriminaltechnischen Untersuchungen der Polizei zum Ermitteln der genauen Brandursache. Zur Höhe des Sachschadens konnte die Polizei noch nichts sagen. Auch blieb bis zum Nachmittag unklar, ob es sich bei dem Toten wie vermutet um den Wohnungsinhaber handelt.

Von Andreas Vogel

Eine 26-jährige Frau hat nach einer Verkehrskontrolle in Wildberg jetzt einen ganzen Strauß von Strafanzeigen zu erwarten. Unter anderem, weil sie Polizisten beleidigte und vor Wut eine Tür eintrat.

24.02.2019

Die Klarinettistin Sabina Matthus-Bebie gibt immer wieder in ihrem Wohnort Netzeband Konzerte – gern mit Akkordeonist Felix Kroll. Das Duo Goldrausch begeisterte am Samstag einmal mehr die Gäste: Mit Musik aus den 1920er Jahren.

23.02.2019

Ein bei Küdow aufgestellter Knallapparat soll Wildvögel von einem Acker vertreiben. Windkraftgegner fürchten, dass die Anlage gezielt aufgestellt werden sollte, um geschützte Vögel zu vertreiben.

22.02.2019