Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Amt Temnitz Leben und Arbeiten am Herrenhaus
Lokales Ostprignitz-Ruppin Amt Temnitz Leben und Arbeiten am Herrenhaus
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:09 05.11.2018
Neue Büros und Wohnungen: Die im Kränzliner Schloss angesiedelten Unternehmen brauchen mehr Platz. Quelle: Frauke Herweg
Kränzlin

Die Pläne für ein Wohn- und Geschäftsareal im Kränzliner Schlosspark haben eine erste Hürde genommen. In der vergangenen Woche hatten die Gemeindevertreter von Märkisch Linden der Erarbeitung eines entsprechenden B-Planes zugestimmt. Die Kosten für diesen Plan trägt der Investor – das Unternehmen Schlosspark Kränzlin – selbst.

Wann im Kränzliner Schlosspark tatsächlich gebaut werden kann, ist noch nicht abzusehen. Etwa eineinhalb Jahre und mitunter auch länger dauert es, bis ein B-Plan erarbeitet und rechtsgültig ist, heißt es aus dem Amt Temnitz. Weil das Areal am südöstlichen Ortsausgang von Kränzlin zum so genannten Außenbereich gehört, sind die Anforderungen an einen B-Plan besonders hoch.

Mehr Platz für Mitarbeiter

Die von Schlosseigentümer Marcus Schmieke gegründete Gesellschaft will für die im Schloss angesiedelten Unternehmen Büros, Seminarräume, eine Cafeteria und Wohnungen bauen (die MAZ berichtete). Weil zuletzt neue Mitarbeiter eingestellt worden seien, würden neue Räume gebraucht, hatte Geschäftsführer Falk Hubald gesagt. Zudem sollen bis zu acht Baugrundstücke ausgewiesen werden, um Mitarbeitern attraktive Wohnmöglichkeiten unweit des Schlosses anbieten zu können.

Zu Beginn des Jahres hatte die Firma Schlosspark Kränzlin ein benachbartes Grundstück eines ehemaligen Landwirtschaftsbetriebes gekauft. Zwischen März und September waren alle dort noch vorhandenen Gebäude abgerissen und asphaltierte Stellflächen und Wege entfernt worden.

Neun Unternehmen im Schloss

Im Schloss sind derzeit neun Unternehmen der Timewaver- und Healy-Gruppe angesiedelt. Sie sind Entwickler, Hersteller und Vertreiber alternativmedizinischer Produkte. Schlosseigentümer Marcus Schmieke hatte unter anderem die so genannten Timewaver-Systeme entwickelt. Sie sollen das morphogentische Feld eines Patienten analysieren, in dem Informationen zu seiner Persönlichkeit, seiner Psyche und seines physiologischen Zustandes enthalten sind. Im Kränzliner Schloss arbeiten derzeit 20 festangestellte Mitarbeiter. Weitere Mitarbeiter sind in Neuruppin und Berlin beschäftigt.

Das Kränzliner Schloss war 1818 erbaut worden. In den 90er Jahren war der zweigeschossige Bau, in dem auch Fontane genächtigt haben soll, saniert worden. Unternehmer Marcus Schmieke hatte das Herrenhaus, das zuvor lange leer stand, für sich und seine Familie entdeckt und zog aus Berlin dorthin.

Von Frauke Herweg

Jeden Monat wird im Schloss Vichel zu Kaffee und Kultur eingeladen. Immer wieder gibt es dabei kleine Juwelen zu entdecken: Am Sonntag spielte Pianoman Holger Mantey seine einzigartigen Stücke.

05.11.2018

In der Rägeliner Kirche feierten 40 Besucher eine Hubertusmesse. Pfarrer Patrick Roger Schnabel mahnte, dass die Menschen die Ehrfurcht vor der Schöpfung bewahren sollten.

03.11.2018

In Katerbow und auf den Märkten der Umgebung presst Anke Stamer frische, naturbelassene Öle aus Leinensaat und Kürbiskernen. Auf dem Luisenhof sind auch die drei Kinder und Ehemann Henrik mit Begeisterung dabei.

03.11.2018