Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Amt Temnitz Ein neuer Amtsdirektor fürs Amt Temnitz
Lokales Ostprignitz-Ruppin Amt Temnitz Ein neuer Amtsdirektor fürs Amt Temnitz
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:50 26.09.2018
Thomas Kresse (l.) ist als neuer Amtsdirektor im Amt Temnitz gewählt. Burkhard Gammelin als Vorsitzender des Amtsausschusses gratulierte ihm als Erster. Quelle: Reyk Grunow
Walsleben

Der Neuruppiner Thomas Kresse wird neuer Amtsdirektor im Amt Temnitz. Mit klarer Mehrheit hat der Amtsausschuss den 38-Jährigen am Dienstagabend im Feuerwehrhaus von Walsleben gewählt. Er tritt das Amt voraussichtlich zum 1. November an.

Nach langem Streit um die Zukunft der bisherigen Amtsdirektorin Susanne Dorn hatte sich der Amtsausschuss Ende März endgültig durchgerungen, den Posten neu auszuschreiben. Acht Interessenten hatten sich darauf gemeldet. Zwei erfüllten nicht die geforderten Kriterien und fielen schon in der ersten Runde aus dem Verfahren, so Burkhard Gammelin, der Vorsitzende des Amtsausschusses.

Fünf Bewerberinnen und Bewerber eingeladen

Von den übrigen sechs hat ein Bewerber zwei Wochen vor der Wahl seine Kandidatur zurückgezogen. Somit blieben fünf Bewerberinnen und Bewerber, die sich am Dienstagabend kurz öffentlich im Amtsausschuss vorstellten: drei Frauen, zwei Männern, alle aus der Region.

Überzeugen konnte den Amtsausschuss offenbar nur die beiden Männer: Thomas Kresse aus Neuruppin und Thomas Vargas aus Garz. Kresse setzte sich mit acht von zehn Stimmen der Amtsausschussmitglieder klar durch.

Viel Erfahrung mit schwierigen Situationen

Erfahrung mit schwierigen Situationen wie der im Amt Temnitz und mit der Arbeit einer kommunalen Verwaltung hat er reichlich. Lange hat er bei der Kreisverwaltung in Neuruppin gearbeitet. Bis er 2017 schließlich zum Justizministerium wechselte. Derzeit leitet Thomas Kresse den Personalbereich der Justizvollzugsanstalten Wulkow und Wriezen.

Seit 13 Jahren lebt der gebürtige Kyritzer mit seiner Frau in Neuruppin. Für den Fall seiner Wahl hatte er schon vorher angekündigt, ins Amt Temnitz umzuziehen.

Von Reyk Grunow

Wie hören Hirsche? Wie schleichen Füchse? Grundschüler aus Wildberg und Walsleben haben gemeinsam mit Wildnispädagoginnen in der Kyritz-Ruppiner Heide geforscht.

24.09.2018

Vor zwei Jahren war der Ausbau der B 167 in Dabergotz beendet worden. Doch Anliegerbeiträge wurden bislang nicht erhoben.

24.09.2018

Die Brandschützer sind in Feierlaune: Dank der Förderung des Landeskönnen sie ein neues Gerätehaus bauen – statt nur eines Anbaus

24.09.2018