Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Ostprignitz-Ruppin Angst vor einem neuen Feuerteufel
Lokales Ostprignitz-Ruppin Angst vor einem neuen Feuerteufel
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:20 25.07.2013
GÜHLEN-GLIENICKE

Im Dauereinsatz waren die Feuerwehren Gühlen-Glienicke, Binenwalde und Neuruppin dabei in den Abend- und Nachtstunden von Mittwoch auf Donnerstag. Gleich zweimal wurden die Feuerwehrleute gerufen. Nachdem am Mittwochabend 300 Quadratmeter Waldboden kurz hinter dem Ortsausgang Richtung Flecken Zechlin betroffen waren, brannten gestern morgen gegen 1.24 Uhr 150 Quadratmeter. Diesmal handelte es sich um eine Fläche hinter dem Sportplatz.

Diese beiden Einsätze waren aber nicht die ersten rund um Gühlen-Glienicke in den vergangenen Tagen. Bereits vor einer Woche war ein Waldbrand in dem kleinen Ort ausgebrochen. Außerdem stand im Mai ein Schuppenkomplex in Flammen. "Bei einer Häufung dieser Größenordnung untersuchen die Beamten natürlich, ob es einen Zusammenhang zwischen diesen Vorfällen gibt", sagt Mathias Rawald von der Polizei in Neuruppin.

Er kann sich noch gut an eine Brandserie vor einigen Jahren in Gühlen-Glienicke erinnern. Ob diese aber mit den jetzigen in Verbindung stehen könnte, dazu gab es von der Polizei gestern noch keine Auskunft.

Bei dem Brand am Mittwochabend kann es sich darüber hinaus auch um eine fahrlässige Brandstiftung gehandelt haben, sagt Rawald. "Dort gab es nur eine Brandausbruchsstelle und diese lag an einem viel befahrenen Weg." So könnte also auch eine leichtfertig weggeworfene Zigarette Ursache des Feuers gewesen sein. Im zweiten Fall allerdings gab es mehrere Brandherde, das deutet auf Brandstiftung hin.

"Ich glaube nicht an einen Zufall. Vier Brände in einem so kleinen Zeitraum, da ist ein Zusammenhang sehr wahrscheinlich", sagt Ortsvorsteher Michael Peter. Auch er hat noch die Brandserie in seinem Ort in den Jahren 2008 und 2009 vor Augen. "Ich hoffe nicht, dass es diesmal wieder so viele Feuer werden und die Polizei den Täter schnell dingfest macht." Peter ist selbst aktives Mitglied der Feuerwehr. Er hat eine Vermutung: "Wenn es immer wieder in einem so kleinen Ort brennt, ist es leider sehr wahrscheinlich, dass der Täter aus dem näheren Umfeld kommt."

Von Thomas Leitert

Ostprignitz-Ruppin Grundschule in Gildenhall wird für fast 200.000 Euro saniert - Kuschelig warm

Neue Fenster, neue Isolierung. Die Grundschule in Gildenhall wird auf den neuesten Stand gebracht. Die Stadt Neuruppin muss dafür fast 200.000 Euro bezahlen. Dafür soll aber künftig weniger Energien verbraucht werden, so kann Geld gespart werden.

25.07.2013
Polizei Ostprignitz-Ruppin: Polizeibericht vom 25. Juli - Hass auf den Vater der Freundin

+++ Weil er den Vater seiner Freundin nicht leiden kann, schrieb er bedrohliche Nachrichten +++ Besser als eine Alarmanlage: Einbrecher einfach angeschrien +++ Brandstiftung im Wald: Feuerwehr und Polizei im Dauereinsatz +++ Polizei sucht mit Bild einer Überwachungskamera nach zwei Handtaschendiebinnen +++

25.07.2013
Ostprignitz-Ruppin Pilzesammler und heimliche Liebespaare sind Ärgernis - Knesebeck setzt Schranken vor die Waldwege

Wer mit dem Fahrrad oder zu Pferd zwischen Altfriesack, Pabstthum und Radensleben in den Wald will, muss absteigen. Hölzerne Schranken versperren den Zugang zu allen Waldwegen des zu Karwe gehörenden Forstes.

24.07.2013