Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 8 ° Sprühregen

Navigation:
Arbeiter wartet auf Lohn – und kassiert Prügel

Schläge und Reizgas Arbeiter wartet auf Lohn – und kassiert Prügel

Eine 48-jährige Frau aus Wittenberge soll einen 34-Jährigen für Renovierungsarbeiten nicht ausreichend bezahlt haben. Der Mann stellte die Arbeiten ein – und kassierte dafür Schläge von der Frau und deren Sohn. Weil sich der Handwerker zur Wehr setzte, läuft auch gegen ihn eine Anzeige.

Voriger Artikel
Neustädter beim Europatreffen
Nächster Artikel
Verwirrter 76-Jähriger fährt zum falschen Ort

Mit einer Tracht Prügel wollte der Sohn der Frau den Mann zurück an die Arbeit treiben.

Quelle: dpa

Wittenberge. In Wittenberge ist ein Streit um eine nicht bezahlte Rechnung für Renovierungsarbeiten eskaliert. Ein 34-jähriger Mann hatte in der Wohnung einer 48-jährigen Frau gearbeitet. Weil ihn die Frau offenbar nicht ausreichend bezahlte, stellte er die Arbeiten ein. Am vergangenen Sonnabend erschien die Frau bei dem 34-Jährigen in der Wohnung und wollte ihn dazu bringen, die Arbeiten wieder aufzunehmen. Das lehnte der Mann ab und drängte sie aus der Wohnung.

Sohn packte und würgte den Mann

Kurz darauf klopfte der 27-jährige Sohn der Frau an der Wohnungstür und wurde eingelassen. Dann soll der Sohn der Frau den Handwerker gepackt und gewürgt haben. Der 34-Jährige setzte sich mit Reizgas zur Wehr. Nachdem sich der 27-Jährige erholt hatte, soll er ein Messer aus der Hosentasche gezogen und den 34-Jährigen damit bedroht haben.

Frau schlug mit einem Holzstab zu

Es kam dann offenbar zu einer erneuten körperlichen Auseinandersetzung, bis der 34-Jährige von einem Schlag niedergestreckt wurde. Erst jetzt erkannte er, dass sich die 48-Jährige ebenfalls in seiner Wohnung befand und ihn mit einem Holzstab niedergeschlagen hatte. Mutter und Sohn sollen den 34-Jährigen weiter geschlagen haben und dann gegangen sein. Der 34-Jährige ließ sich im Krankenhaus behandeln und erstattete danach bei der Polizei Strafanzeige wegen Körperverletzung. Der Sohn der 48-jährigen Frau erstattete wegen des Reizgas-Angriffes ebenfalls Anzeige. In dem Fall ermittelt nun die Kriminalpolizei.

Von MAZonline

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Ostprignitz-Ruppin

Sollte Rauchen im Auto verboten werden, wenn Kinder dabei sind?

57811e88-cc1d-11e5-9fb5-3858ea6ed044
Babys aus Oberhavel (6)

Babys aus Oberhavel, Januar/Februar 2016

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg