Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Ostprignitz-Ruppin Arbeitseinsatz auf dem Lögower Friedhof
Lokales Ostprignitz-Ruppin Arbeitseinsatz auf dem Lögower Friedhof
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:18 02.06.2016
Dank fleißiger Helfer kam die Arbeit gut voran. Quelle: Privat
Anzeige
Lögow

Der Lögower Gemeindekirchenrat hatte kürzlich zu einem Arbeitseinsatz auf dem Friedhof aufgerufen. Vor allem mussten Laubabfälle und Erdhaufen weggeräumt werden. Viele fleißige Helfer wurden gebraucht, denn es war notwendig, auch die Komposthaufen durchzusortieren. Immer wieder hatten einige Friedhofsbesucher ihren belasteten Grabschmuck mit Plastik, Draht, Folie und ähnlichem sorglos mit auf diese Abfallhaufen geworfen. Schriftliche Hinweise fanden keine Beachtung. Doch zur Kompostierung eignete sich der Abfall damit nicht. Um die teure Entsorgung als Restmüll zu vermeiden, blieb nur die Sortierung von Hand.

Nicht zuletzt dank der technischen Unterstützung durch die Agrargenossenschaft konnten letztlich alle Abfälle vom Friedhof abgefahren werden, so dass wieder eine ordentliche Ansicht gegeben ist.

Unerwartete Hilfe

Hilfe erhielten die Aktiven bei ihrem Einsatz von den in Lögow untergebrachten Flüchtlingen. Sieben Männer aus Syrien packten tatkräftig mit an, berichtet Winfried Langhof vom Gemeindekirchenrat. „Anfängliche Skepsis wich bald der Überraschung über die unerwartete Zusammenarbeit mit unseren Neubürgern.“

Auf der anderen Seite gab es auch eine gewisse Enttäuschung. „Eigentlich hatten wir für den Tag erwartet, dass sich die selbst ernannten besorgten Bürger an der Reinigungsaktion beteiligen würden“, sagt Winfried Langhof. Mit Zetteln am Friedhofstor hätten sie im vergangenen Jahr ihren Unmut über die Ordnung auf dem Friedhof in Lögow bekundet. Doch für den Arbeitseinsatz habe es dann wohl am Mut gefehlt.

Trotzdem zieht Langhof ein positives Fazit: „Insgesamt gesehen war dieser Tag ein gelungener. Er hat gezeigt, dass Vorurteile nicht immer Bestand haben müssen.“

Von MAZonline

Doktor Made wird er gern genannt: Weil der Forensiker und Kriminalbiologe als Entomologe bei kniffeligen Kriminalfällen herangezogen wird, die sich mittels der Insekten an Leiche und Tatort lösen lassen. Zum wiederholten Mal war er in Neuruppin zu Gast – wie immer war der Stadtgarten ausverkauft. Diesmal ging es um Blutspuren.

02.06.2016
Ostprignitz-Ruppin Landsenioren besichtigen Agrarbetrieb - Schweinemast in Braunsberg

Schweinemast und Futterzubereitung erfolgt im Braunsberger Agrarbetrieb computergesteuert. Fotovoltaik- und Biogasanlage sind weitere Standbeine des Betriebes, der seinen Sitz in der Nähe von Rheinsberg hat.

02.06.2016
Ostprignitz-Ruppin Jagdtraditionen mit Horn und Hundeführern - Jagdhornbläser in Netzeband

Am kommenden Sonnabend, 4. Juni, lädt der Jagdverband Ostprignitz-Ruppin in den Netzebander Gutspark zum Tag des Jagdhorns ein. Ab 10 Uhr werden dort die Jagdsignale durch den Ort schallen, fünf Bläsergruppen haben sich angesagt.

02.06.2016
Anzeige