Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -2 ° wolkig

Navigation:
Atemberaubende Musical-Show in Kyritz

Von Evita bis Phantom der Oper Atemberaubende Musical-Show in Kyritz

Blues Brothers, Evita und Phantom der Oper waren nur drei von über 20 Musicals, die binnen dreier Stunden im Kyritzer Kulturhaus gezeigt wurden, zumindest teilweise. Mit der Show „Musical Moments“ begeisterten die Künstler ein großes Publikum, das gekonnt immer wieder mit ins Geschehen einbezogen wurde.

Voriger Artikel
In Neustadt sind jetzt die Hengste an der Reihe
Nächster Artikel
Preisträgerkonzert in Neuruppin

Nicht nur die „Blues Brothers“ heizten dem Publikum im Kyritzer Kulturhaus ordentlich ein.

Quelle: André Reichel

Kyritz. Erst schmetterten die „Blues Brothers“ ihre Songs von der Bühne des Kyritzer Kulturhauses, um Minuten später „Evita“ Platz machen zu müssen, der dann irgendwann auch noch das „Phantom der Oper“ folgte. Und das waren nur drei von etwa 20 Musicals, die alle auf einmal binnen dreier Stunden in Kyritz von dem Ensemble um Espen Nowacki gezeigt wurden. Dieser in Norwegen geborene und aufgewachsene Künstler ist in Kyritz dabei längst kein unbekannter mehr. Schon zwei Mal begeisterte er mit seinen Leuten das heimische Publikum mit Musicals. Die nun aktuelle, atemberaubende Show „Musical Moments“ aber übertraf alles bisherige.

Der Kenner erkennt’s

Der Kenner erkennt’s: „Les miserables.“

Quelle: André Reichel

Kulturhauschefin Ruth Schulze und ihr Team hatten Freitagabend alle Hände voll zu tun: „Musical Moments ist ein Publikumsmagnet. Das Programm zog Leute aus der ganzen Gegend hierher“, sagte sie. Schließlich zeigten die Künstler in ihrer dreistündigen Show zwar jeweils weltbekannte, aber dennoch außerordentlich abwechselungsreiche Stücke. Mit tiefen Gefühlen, dramatischen und atemberaubenden Geschichten und Melodien, die jeder kennt.

Dieses Mal viele junge Gäste im Kyritzer Kulturhaus

Espen Nowackis Darsteller zeigten sich bis zum Schluss sowohl schauspielerisch, als auch gesanglich in Bestform, ob bei Sister Act, Elizabeth, Phantom der Oper, Cats, Mamma Mia oder Tanz der Vampire und den vielen anderen Stücken. So viele Musicals auf einmal und in dieser Qualität zu erleben, das gibt es nur in dieser Show.

Von den Solo-, Duett- und Ensemblenummern zeigte sich das Kyritzer Publikum dementsprechend überaus begeistert. Gekonnt bezogen sie die Gäste schließlich auch immer wieder mit ins Geschehen ein. Mehrmals begaben sich die Künstler dazu mitten in die Menge, oder sie holten einen der Zuschauer auf die Bühne. Gezwungen mitzusingen oder gar mitzutanzen war natürlich niemand. Und anders, als sonst bei so einigen Veranstaltungen, waren dieses Mal zudem augenscheinlich viele junge Leute dabei in diesem Kulturhaus, das oft ausverkauft ist. So auch schon wieder am 9. März. Dann singt Ronny Weiland, der „neue Ivan Rebroff“.

Von André Reichel

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Ostprignitz-Ruppin
123c76c4-dff8-11e7-a15f-f363db308704
Fontanestadt Neuruppin „damals und heute“

Neuruppin ist die Kreisstadt des Landkreises Ostprignitz-Ruppn. Der Ort erhielt 1256 das Stadtrecht und ist bekannt als Geburtsstadt von Schriftsteller Theodor Fontane und Baumeister Karl Friedrich Schinkel.

c001ffb8-fc5e-11e7-90a2-a388f9eff187
Kyritz damals und heute

Über ihre mittelalterlichen Grenzen wuchs die Knatterstadt erst im 19. Jahrhundert hinaus. Aber dann richtig: Die Stadt ist im steten Wandel begriffen. Viele alte Bauten mussten bis in die jüngste Zeit hinein neuen Ideen und Bedürfnissen weichen.

7d84d8be-fb68-11e7-b11f-9a7b802e86ee
Lindow damals und heute

Die MAZ lädt ein zu einer Zeitreise. Wir haben historische Ansichten von Lindow zusammengestellt und vom gleichen Ort aus wie damals heute noch einmal eine Aufnahme gemacht. Die Ergebnisse zeigt diese Bildergalerie. Die historischen Karten stammen aus dem Privatarchiv des Lindowers Udo Rönnefahrt.

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg