Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Ostprignitz-Ruppin Atemlos in Wittstock
Lokales Ostprignitz-Ruppin Atemlos in Wittstock
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:26 11.11.2015
Victoria Kern ist die perfekte Helene-Fischer-Kopie. Quelle: Christamaria Ruch
Anzeige
Wittstock

„Sie bringt die Leute zum Tanzen und ist mit ihrer Ausstrahlung eine Top-Frau.“ Für den Helene-Fischer-Fan Burkhard Rehbein aus Wittstock ist die Musik von dieser Sängerin ein Genuss. Gemeinsam mit seiner Frau Heidrun gehörte deshalb für ihn der Auftritt von Victoria am Samstagabend in der Stadthalle in Wittstock zum Muss. Denn Victoria ist derzeit deutschlandweit das meist gebuchte Helene-Fischer-Double.

Mittlerweile heizt sich die Stimmung in der Stadthalle weiter auf. Der DJ Hans Wahnsinn aus dem Mecklenburg legt seit zwei Stunden Hits aus Rock, Pop und Schlager auf und lockt zumeist das weibliche Publikum auf die Tanzfläche. Dort dreht die Diskokugel ihre Runden und taucht die Tänzer in buntes Licht. „Noch zehn Minuten – dann kommt Victoria“, tönt der DJ durch den Saal. Mittlerweile ist es weit nach 22 Uhr und noch immer warten die Fans, dass ihr Idol, oder vielmehr gesagt deren perfekte Kopie, die Bühne betritt. Heidrun und Burkhard Rehbein tanzen über das Parkett und genießen die Atmosphäre. „Wir haben Helene Fischer und Andrea Berg schon mal live erlebt“, sagen sie. Die Schlagerwelt ist ihre Welt und bei der Frage nach dem Lieblingslied kommt natürlich „Atemlos“. „Das ist einfach ein toller Takt und das Lied habe ich auch als Klingelton“ verrät Heidrun Rehbein.

Die Helene-Fischer-Fans sind vom Auftritt des Doubles begeistert. Quelle: Ruch

Dann zählt der DJ langsam herunter und die Kamera eines Privatsenders fängt jubelnde Fans ein. Bei dieser Geräuschkulisse betritt Victoria die Bühne. Groß und blond und im raffiniert geschnittenen gelben Kleid singt sie „Von hier bis unendlich“. Dabei schreitet sie wie ihr Vorbild immer hin und her und erobert sprichwörtlich im Laufschritt die Herzen des Publikums. Und schon nach wenigen Minuten wird das Phänomen dieser Erfolgswelle von Helene Fischer deutlich: Sogar viele Jugendliche jubeln mit und lassen sich in den Sog dieser Musik ziehen. Victoria kommt dem Original sehr nahe. Jede Bewegung und Geste sitzen. Und genauso souverän wie Helene Fischer spielt sie professionell mit ihrer Sinnlichkeit. „Meine Güte, hier ist ja was los“, sagt Victoria nach dem ersten Song. Und dann fragt sie in die Runde: „Habt Ihr überhaupt Lust auf Hits von Helene Fischer?“ Ein tosendes „Ja!“ und hochgereckte Arme sind der beste Beweis – Wittstock hat auch das Fieber dieser Erfolgswelle erfasst. Mitten ins Herz gehen die Musik und der Rhythmus. Auch Doreen Krabbe und Andreas Spornitz sind im Publikum. Sie ist der Fan und er begleitet seine Lebensgefährtin. „Ich habe ihr eine Konzertkarte geschenkt“, so Spornitz. Und Krabbe sagt: „Helene Fischer finde ich einfach nur gut, die Musik und das ganze Paket an Ausstrahlung.“ Auch sie begleitet der Hit „Atemlos“ ständig als Klingelton.

„Wir brauchen Euch zum Mitsingen“, heizt Victoria die Stimmung weiter an. Und schon stimmt das Publikum in den Refrain ein und antwortet: „Von hier bis unendlich“. Doch bevor dann wirklich „Atemlos“ den Saal zum Sieden bringt, singt Victoria am goldenen Mikrofon den Hit „Mitten im Paradies“.

Von Christamaria Ruch

Ostprignitz-Ruppin Band „Saitensprung“ gab Konzert - Heimspiel in Glienicke

Ein Seitensprung führt üblicherweise zu Stress und Ärger – wenn sich aber die Band „Saitensprung“ ankündigt, freuen sich die Leute. Die drei Musiker Hans-Peter Falkenberg, Guido Lachetzke und Egmont Hamelow gaben am Sonnabend in Glienicke ein Konzert in der Kirche und hatten dort buchstäblich ein Heimspiel.

11.11.2015
Ostprignitz-Ruppin Hubertusausritt von Dossow nach Fretzdorf und Gadow - Gottesdienst vom Pferd aus

Wenn der Gottesdienst in Dossow unter freiem Himmel abgehalten wird und wenn ihn ein Teil der Besucher hoch zu Ross erlebt – dann ist Hubertusausritt in dem Ort. Am Sonnabendvormittag machten sich die Reiter, Kremser und Kutschen traditionsgemäß mit Gottes Segen auf den Weg nach Fretzdorf und Gadow.

11.11.2015

Die Asylgegner waren am Sonnabend in Wittstock zahlenmäßig leicht unterlegen und hielten auch nicht so lange durch wie erwartet. Die 35 Demonstranten vor dem Rathaus – vor das Bürgermeister Jörg Gehrmann bezeichnenderweise gleich die Kehrmaschine hatte stellen lassen, zogen vorzeitig ab und überließen das Feld dem Aktionsbündnis „Wittstock bekennt Farbe“.

11.11.2015
Anzeige