Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Ostprignitz-Ruppin Aus der Gruppe in die Gruppe
Lokales Ostprignitz-Ruppin Aus der Gruppe in die Gruppe
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:41 19.02.2018
Karnevalisten sind die wenigsten der Frauen, dennoch feierten sie kräftig und bunt den Rosenmontag. Quelle: Christian Bark
Anzeige
Blesendorf

Als sich die Blesendorfer Ortsgruppe der Volkssolidarität im November 2016 auflösen musste, war die Stimmung bei den verbliebenen Frauen schon recht betrübt. „Ich war seit jeher in der Volkssolidarität aktiv“, blickte Elli Queiser, mit nunmehr 88 Jahren Blesendorfs älteste Einwohnerin, zurück. Auch wenn zum Schluss immer weniger der Gruppe angehört hätten, sei diese doch ein fester Treffpunkt im Ort gewesen.

Ob Tierparkausflug oder Spielenachmittag: langweilig wird es bei den Treffen nie. Quelle: Christian Bark

Doch die Hände wollte unter anderem Elli Queisers Schwiegertochter Heidi nicht in den Schoß legen. „Wir haben uns zum Frauentag 2017 neu formiert, als private Runde, die sich einmal im Monat trifft“, berichtete sie. 16 Frauen hätten der Gruppe damals angehört, nun seien es 18. Weil alle Teilnehmer schon älter als 50 Jahre alt waren, nannte sich die Gruppe „Ü-50“. „Das bedeutet aber nicht, dass keine Männer oder jüngere Leute bei uns willkommen sind“, betonte Teilnehmerin Karin Schulz.

Anfang 2017 hatten die Frauen ihr Vorhaben angekündigt, eine neue Gruppe zu gründen. Quelle: Christian Bark

Am Montagnachmittag feierten die Frauen den Rosenmontag im Bürgerzentrum Blesendorf. „Wir machen alles Mögliche, am liebsten aber Ausflüge“, erklärte Heidi Queiser. In den vergangenen Monaten habe viel stattgefunden: vom Besuch der Internationalen Gartenschau in Berlin über den Besuch im Tierpark Kunsterspring bis hin zum Kinoabend im Wittstocker Kino Astoria mit anschließendem Essen beim Griechen. In der kalten und dunklen Jahreszeit treffen sich die Frauen dann häufig im Bürgerzentrum, das sie nach Absprache mit der Gemeinde Heiligengrabe kostenlos mitnutzen können. Dann stehen Spielenachmittage oder Gespräche in gemütlicher Runde auf dem Plan.

„In diesem Jahr planen wir auch eine Buchlesung“, sagte Karin Schulz. Dabei würden sich die Frauen selbst vorlesen. Jeder, der möchte, bereite etwas vor. Nach diesem Muster funktioniert auch die Organisation der Treffen. „Eine oder zwei Personen haben immer abwechselnd den Hut auf und tragen die Verantwortung“, erklärte Heidi Queiser.

Das nächste Treffen findet am Mittwoch, 21. März, in Papenbruch statt. Dort feiert die Gruppe dann im Gasthaus Texter Frauentag und ihren ersten Geburtstag.

Von Christian Bark

Die Wittstocker Jugendfeuerwehr braucht dringend neue Helme. Gerade recht kommt dafür die Spende der Sparkasse Ostprignitz-Ruppin. Am Dienstag gab es 500 Euro für die kleinen Helfer in Blau und Orange. Das Geld stammt aus Spenden der Sparkassenkunden für einen Kalender. Ohne diese Aktion wäre nämlich kein Geld für die Jugendfeuerwehr übrig gewesen.

19.02.2018

Offensichtlich unbelehrbar: 2006 ist ein heute 48-jähriger Neuruppiner als Mitglied der so genannten XY-Bande wegen Drogenhandels zu neun Jahren Haft verurteilt worden. Im Juli 2017 verkaufte er einem Berliner ein Kilo Amphetaminpaste. Beide Männer müssen sich seit Dienstag vor dem Landgericht Neuruppin verantworten. Über das Strafmaß wird verhandelt.

19.02.2018

Vor allem Schüler nutzen die Neustädter Bibliothek. Schließlich hat sie ihren Sitz in der Prinz-von-Homburg-Schule. Doch das Angebot ist noch weiter gefasst. Der Medienbestand konnte im vergangenen Jahr noch einmal deutlich aufgestockt werden. Leiterin Sabine Ehrlich konstatiert noch weitere Erfolge.

19.02.2018
Anzeige