Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Ostprignitz-Ruppin Ausbildungs-Preis für Eurovia
Lokales Ostprignitz-Ruppin Ausbildungs-Preis für Eurovia
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:34 01.03.2018
Staatssekretär Thomas Drescher (l.) gratulierte Jan Lüttwitz und Monika Kanter von Eurovia in Lindow zum Ausbildungsoscar. Quelle: Andreas Vogel
Anzeige
Neuruppin

Mit dem so genannten Ausbildungsoscar hat am Montag die Agentur für Arbeit in Neuruppin die Zweigniederlassung Lindow der Verkehrsbauunion Eurovia geehrt. In dem Unternehmen werden bereits seit mehr als 20 Jahren jährlich mindestens fünf bis sechs Lehrlinge eingestellt, lobte Arbeitsamtschefin Cornelie Schlegel.

„Wir profitieren alle von der großen Niederlassung in Lindow“, sagte Christian Baumann von der Firma Swiss-Krono, die im vergangenen Jahr den Ausbildungsoscar erhalten hatte und diesen nun weiterreichte. Jugendliche brauchten eine Orientierung, so Baumann. Dabei helfe eine gute Ausbildung und diese komme wiederum der Region zugute, so Baumann.

Sport gehört dazu

Die Niederlassung von Eurovia in Lindow zählt aktuell 193 Mitarbeiter, davon sind 15 Lehrlinge. Diese würden „hervorragend“ betreut, sagte Schlegel. Sie verwies auf die Kooperation mit der Sportschule Lindow, mit der jährlich ein Gesundheitstag organisiert werde und auf die Zusammenarbeit mit dem Überbetrieblichen Ausbildungszentrum Brandenburg, mit dem gemeinsam zusätzlicher Unterricht angeboten werde.

Selbstverständlich sei dieses Engagement nicht, betonten Staatssekretär Thomas Drescher und Detlef Baer, Chef des Verwaltungsausschusses der Arbeitsagentur. Denn etwa drei Viertel der Firmen klagten nur über Fachkräftemangel, ohne selbst auszubilden.

Andere Firmen ebenfalls geehrt

Geehrt wurden am Montag ebenfalls das Hotel am Untersee in Bantikow sowie die Firmen ESE in Neuruppin und Alutrim in Kyritz. „Das ist eine Bestätigung, dass man es richtig macht“, sagte Marcel Hankel (42), Geschäftsführer des Hotels am Untersee. Dieses befindet sich seit 25 Jahren im Familienbesitz und bietet regelmäßig auch Praktika neben der Schule an. Aktuell arbeiten im Hotel zwei Azubis, die vorher ein Praktikum getestet hatten. Zwei weitere Plätze sind noch frei, sagte Hankel.

Die Geehrten auf einen Blick

Als „selbstverständlich“ sieht Jan Tanneberger vom Milchgut Bahnitz im Havelland die Ausbildung von Jugendlichen an. „Nur was man ausbildet, kann man auch erwarten“, so Tanneberger. Das Milchgut, das 72 Mitarbeiter, darunter vier Lehrlinge, hat, wurde gestern ebenfalls ausgezeichnet wie das Baugeschäft Henschel in Zehdenick.

Die Firma Alutrim in Kyritz, die Zierelemente aller Art für Automarken wie Audi, BMW, Ford und Rolls Royce herstellt, hat inzwischen mehr als 120 Mitarbeiter, darunter acht Lehrlinge, die sie auch während der Ausbildung fördert.

Das Unternehmen ESE in Neuruppin, das Mülltonnen produziert und 300 Mitarbeiter hat, bildet seit 1993 aus, die Übernahmequote liegt bei 95 Prozent.

Ebenfalls geehrt wurden gestern die Firma Schorisch Stahlbau aus Karstädt, die 85 Beschäftigte zählt und große Wehre baut, sowie die Ecom-Logistik in Falkensee. Beide bilden ebenfalls kontinuierlich seit Jahren Jugendliche aus.

Von Andreas Vogel

Die Veranda des Rheinsberger Seebads soll noch bis zum Start in die Badesaison generalüberholt werden. Eine Sache könnte das 100 000 Euro-Projekt aber noch zeitlich ins Straucheln bringen.

01.03.2018

Die diesjährige Hengstpräsentation in Neustadt bot erneut ein rasantes Programm, ließ aber auch Raum für Trauer: „Samba Hit 1“ sollte ursprünglich noch in der Halle zu sehen sein, er verstarb kürzlich jedoch, wie die Gestüte-Geschäftsführerin Regine Ebert dem Publikum verkünden musste.

01.03.2018

Vor dem Landgericht in Neuruppin beginnt am 4. April der Prozess gegen den mutmaßlichen Mörder der Alt Ruppinerin Jutta K. Friedrich-Wilhelm K. soll seine Vermieterin im August 2017 geschlagen, stranguliert und „rabiat“ vergewaltigt zu haben. Sie erlag ihren Verletzungen. Ein Urteil wird für Anfang Mai erwartet.

01.03.2018
Anzeige