Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Ostprignitz-Ruppin Aussteller aus OPR und Prignitz
Lokales Ostprignitz-Ruppin Aussteller aus OPR und Prignitz
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:18 04.01.2018
Seit vielen Jahren präsentieren sich die Kuhhorster auf der Grünen Woche – in diesem Jahr auch am Stand des Kreises Ostprignitz-Ruppin.
Anzeige
Berlin

In diesem Jahr findet die Internationale Grüne Woche im Januar zum 83. Mal statt. Über 1600 Aussteller mit mehr als 100 000 Produkten aus Deutschland und der Welt werden die Besucher dort erwarten.

Unter dem Dach der Messehalle 21a präsentieren sich auch in diesem Jahr Brandenburgs Unternehmen der Land- und Ernährungswirtschaft, des Gartenbaus und des Fischereiwesens, Anbieter des ländlichen Tourismus und des Handwerks mit ihren Produkten und Dienstleistungen. Über 200 Aussteller an 75 Messeständen werden mit ihren Produkten dabei sein. Neben einem abwechslungsreichen Bühnenprogramm können die Gäste Handwerkern über die Schulter schauen oder im Kochstudio die märkische Küche probieren.

Motto: „Ein Ma(h)l durch Brandenburg“

Die 26. Landesschau unter der Federführung des Brandenburger Landwirtschaftsministeriums führt die Besucher unter dem Motto „Ein Ma(h)l durch Brandenburg“ auf eine kulinarisch-musikalische Reise durch die Mark. Wieder mit dabei sind auf der Grünen Woche natürlich auch die Landkreise Ostprignitz-Ruppin sowie die Prignitz, die sich als Vermarkter regionaler Produkte dort präsentieren werden.

Dicht umlagert ist auf der Grünen Woche auch immer das Kochstudio in der Brandenburg-Halle. Quelle: Cornelia Felsch

Am Messestand 158 des Landkreises Ostprignitz-Ruppin stellt sich das Netzwerk regionaler Erzeuger und Gastronomen vor. Die Regionalinitiative Prignitz-Ruppin wird am Eröffnungstag, dem 19. Januar, am Stand präsent sein. Darauf folgen bis zum 28. Januar weitere Erzeuger.

Die Kyritz-Ruppiner Heide wird als Naturerlebnisraum

Das Bühnenprogramm der beiden Landkreise wird es am Mittwoch, 24. Januar, in der Brandenburg-Halle geben. Prignitz-Landrat Torsten Uhe und Ralf Reinhardt, Landrat des Kreises Ostprignitz-Ruppin, werden die Besucher begrüßen. Geworben wird dann unter anderem für die „Tour de Prignitz“, die Wittstocker Landesgartenschau 2019, das Landesfest in Wittenberge sowie das zehnjährige Jubiläum der Lotte-Lehmann-Akademie in Perleberg. Für den Landkreis Ostprignitz-Ruppin werben am Nachmittag die Jugendkunstschule Neuruppin, die Kreismusikschule, die Musikakademie Rheinsberg, der Theatersommer Netzeband sowie die Galerie am Bollwerk. Die Kyritz-Ruppiner Heide wird als Naturerlebnis-raum vorgestellt und Bürgermeister Jens-Peter Golde wird für das Fontane-Jubiläumsjahr 2019 werben.

Stand 158 – Aussteller aus Ostprignitz-Ruppin

Freitag, 19. Januar: Die Regionalinitiative Prignitz-Ruppin

Sonnabend, 20. Januar: Homemade aus Karstedtshof

Sonntag, 21. Januar: Hirschhof Hildebrandt aus Freyenstein

Montag, 22. Januar und Dienstag, 23. Januar: Fleischerei und Partyservice Ribbe aus Wusterhausen

Mittwoch, 24.Januar: Fairtrade-Town-Initiative Neuruppin

Donnerstag, 25.Januar und Freitag, 26. Januar: Ökohof Kuhhorst

Sonnabend, 27. Januar: Wochenmarkt vom Neuruppiner Stadtmarketing

Sonntag, 28. Januar: Veganes Café und Bistro sowie Catering von Wildwuchs aus Neuruppin

Von Cornelia Felsch

Zum letzten Mal öffnete Rosemarie Schofer am Tag vor Silvester das Gasthaus Paries, und die Gäste kamen in Scharen. Denn die Wirtin, die knapp 50 Jahre in dem Gasthaus gearbeitet hat, geht in den Ruhestand. Da es bislang keinen Nachfolger für das Paries gibt, verliert Dabergotz damit vorerst seinen seit Jahrzehnten beliebten Dorfmittelpunkt.

03.01.2018

Sie haben sogar schon einen eigenen Fanclub. Das Schauspielerduo Jörg Kleinau und Joachim Kaps amüsieren die Wittstocker seit bald 16. Jahren mit dem Silvesterklassiker „Dinner for One“. So auch wieder am Samstagabend im Rathaus der Dossestadt. An den Sketchen findet auch ein zunehmend jüngeres Publikum Gefallen.

03.01.2018

Sven Galle ist für die Behörden der Landkreise Prignitz und Ostprignitz-Ruppin unterwegs. Er kümmert sich um ausgesetzte Tiere und unterstützt Vollstreckungsbeamte bei ihrer Arbeit. Im Jahr 2017 wurde er zu 200 Einsätzen gerufen. Besonders stressig sind für den Tierpfleger vor allem die Jahreswechsel, wenn die Tiere vor den Böllern fliehen.

03.01.2018
Anzeige