Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Ostprignitz-Ruppin Ausstellungen in Wulfersdorf geplant
Lokales Ostprignitz-Ruppin Ausstellungen in Wulfersdorf geplant
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:17 21.03.2016
Heidrun Lück engagiert sich als Ortschronistin in Wulfersdorf. Quelle: Christamaria Ruch
Anzeige
Wulfersdorf

Sie gehen der Geschichte ihres Heimatdorfes auf den Grund. Heidrun Lück und Kai-Uwe Stockfisch bewegen sich als Ortschronisten auf sicherem Parkett. Nun regten beide jüngst auf der Ortsbeiratsitzung in Wulfersdorf Ausstellungen an. „Es gibt so viele Unterlagen zur Zeitgeschichte in Wulfersdorf“, sagte Lück. „Wir haben sehr viele Fotos, die wir der Öffentlichkeit vorstellen möchten“, ergänzte Stockfisch.

Etappenweise Geschichte vorstellen

Wegen der Fülle an Material schlagen beide vor, „etappenweise diese Geschichte auszustellen.“ Zunächst stand die Kirche als Ausstellungsort zur Diskussion, wurde dann aber aus Platzgründen verworfen. Nun soll der Jugendklub zur Kulisse für die Ortsgeschichte werden. Über organisatorische Details wie etwa einen konkreten Termin für eine erste Schau sowie die Form der Aufbereitung und Darstellung steht derzeit noch kein abschließendes Ergebnis fest. Die Mitglieder vom Ortsbeirat stimmten diesem Vorschlag jedoch schon auf breiter Linie zu.

Von Christamaria Ruch

Die Stadt Kyritz nutzte ihren Jahresempfang am Donnerstag vor allem, um für sich selbst zu werben. Rund 120 Gäste aus Politik, Wirtschaft und gesellschaftlichem Leben waren dazu in die Aula der Carl-Diercke-Schule eingeladen. Motto: „Wirtschaft – Schule – Kultur“.

21.03.2016
Ostprignitz-Ruppin Handarbeitszirkel „Heiße Nadel“ - Flinke Hände in Freyenstein

Osterdeko ist jetzt angesagt: Die Frauen von der „Heißen Nadel“, so der Name des Handarbeitszirkels in Freyenstein, bereiten sich zurzeit auf den Basar vor, der am Ostersamstag stattfindet. Aber auch sonst kommt bei ihnen keine Langeweile auf.

21.03.2016

Für das bereits abgeschlossene Bodenordnungsverfahren Wulfersdorf gibt die Stadt Wittstock 60 000 Euro als Zuschuss.

21.03.2016
Anzeige