Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Ostprignitz-Ruppin Auto mit Baby an Bord fliegt durch die Luft
Lokales Ostprignitz-Ruppin Auto mit Baby an Bord fliegt durch die Luft
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:25 13.10.2017
Das Auto war nach dem Unfall nur noch Schrott. Quelle: Julian Stähle
Anzeige
Fehrbellin

Ein voll besetztes Auto, in dem sich auch ein Baby befand, ist am Dienstag bei einem schweren Unfall am Dienstag an der Abfahrt Fehrbellin der A 24 durch die Luft geflogen. Das fünf Monate alte Baby blieb dabei unverletzt, kam aber dennoch vorsichtshalber zur Beobachtung ins Krankenhaus.

Die Polizei ging am Dienstag noch davon aus, dass die 39-jährige Fahrerin, die die Mutter des fünf Monate alten Mädchens Säuglings ist, zu schnell in die Ausfahrt gefahren ist und deshalb links von der Fahrbahn abkam. Inzwischen wurde dies aber von den Ermittlern nicht bestätigt. Laut dem später gefertigten Unfallbericht war die „nasse, rutschige Fahrbahn in enger werdender Kurve“ die Unfallursache. Auch die ursprünglich verbreitete Meldung, dass der Vater mit im Unfallwagen setzt, hat sich nicht bestätigt.

In der Folge der rutschigen Straße sei der Wagen auf die Leitplanke gefahren und habe sich in der Böschung überschlagen, sagte ein Polizeisprecher in Neuruppin. Im Einsatz waren mehrere Notärzte, die Freiwillige Feuerwehr sowie der Rettungshubschrauber „Christoph 35“ aus Brandenburg. Weitere Insassen – neben der Fahrerin und ihrem Baby noch zwei Frauen im Alter von 23 und 25 Jahren – wurden ins Klinikum nach Neuruppin gebracht; die drei Frauen wurden und stationär aufgenommen. Die Anschlussstelle Fehrbellin war knapp zwei Stunden für die Rettungsarbeiten gesperrt. Am Auto entstand Totalschaden.

Weitere Polizeimeldungen >

*Dieser Beitrag wurde am 13.10.2017 überarbeitet

Von Julian Stähle

Innerhalb der SPD in Ostprignitz-Ruppin ist ein offener Streit über die geplante Kreisreform ausgebrochen. Während sich die Landtagsabgeordnete Ina Muhß, zugleich Chefin der SPD-Kreistagsfraktion, weiter für die Reform ausspricht, will Nico Ruhle, der Chef der SPD-Fraktion in der Neuruppiner Stadtverordnetenversammlung, zunächst ein Moratorium.

13.10.2017

Der Tierpark Kunsterspring hat wieder geöffnet. Lediglich der Weg zu den Wölfen und Wildschweinen bleibt Besuchern vorerst versperrt. Die Schäden, die Sturm Xavier anrichtete, müssen dort erst noch beräumt werden.

13.10.2017

In der Kyritzer Bibliothek herrschte Mangafieber. Die Künstlerin Alexandra Völker gab dort 17 Interessierten Tipps zum Zeichnen solcher Figuren. Mangas sind auch das Thema des Kreativwettbewerbs innerhalb des „Literarischen Bilderbogens“ im Landkreis Ostprignitz-Ruppin.

13.10.2017
Anzeige