Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Ostprignitz-Ruppin Auto stößt mit Regionalbahn zusammen
Lokales Ostprignitz-Ruppin Auto stößt mit Regionalbahn zusammen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:14 12.10.2016
Bei schlechter Sicht und Nieselwetter hielt die 64-Jährige am unbeschrankten Übergang zu nah an den Schienen an. Der Zug erfasste die Front des Autos. Quelle: Feuerwehr Wusterhausen
Anzeige
Wusterhausen

Um Haaresbreite hätte Schlimmeres passieren können bei einem Unfall an einem unbeschrankten Bahnübergang am frühen Mittwochmorgen in Wusterhausen. Gegen 6.22 Uhr erfasste dort die zwischen Kyritz und Neustadt fahrende Regionalbahn einen weißen Mercedes. Dessen 64-jährige Fahrerin war laut Polizei in Richtung Plänitz gefahren, als sie an den Gleisen stoppte und den Zug aber zu spät bemerkte.

Die Frau war laut Polizei offenbar schon zu nahe an die Gleise herangefahren und habe wohl noch versucht, ihren Wagen zurückzusetzen. Eine Kollision ließ sich jedoch nicht mehr verhindern.

21 Zuginsassen kamen mit dem Schrecken davon

Die Fahrerin blieb dennoch unverletzt. Auch die 21 Insassen des Zuges kamen mit dem Schrecken davon. Sie wurden mit einem Bus als Schienenersatzverkehr zum nächsten Bahnhof gebracht.

Wie seitens der Wusterhausener Feuerwehr informiert wurde, war es zum Unfallzeitpunkt noch dunkel, Nieselwetter trübte die Sicht. Die Brandschützer waren gerufen worden, weil Flüssigkeiten aus dem Fahrzeug ausliefen.

100 Euro Schaden versus 5000 Euro Schaden

Die Höhe des Schadens am Zug, der später weiterrollen konnte, war minimal im Vergleich zum Auto: Er wurde nach Polizeiangaben auf etwa 100 Euro geschätzt. Auf 5000 Euro indes beläuft sich der Schaden am Auto. Es war nicht mehr fahrbereit.

Der Plänitzer Weg mitsamt des unbeschrankten Bahnübergangs wird seit Wochen schon von mehr Verkehr als sonst frequentiert, weil er Teil einer Umleitungsstrecke ist: Wegen der Sperrung der Holzhausener Dorfdurchfahrt rollt dort der gesamte Verkehr entlang, der ansonsten südwestlich von und nach Kyritz unterwegs ist.

Von Matthias Anke

Seit drei Jahren führt Sandra Kruck ihren Salon in Tarmow in dem Haus, in dem die Firma Riestock ihren Sitz hat. Davor war die 33-Jährige als mobile Friseurin unterwegs. Dann gründete sie eine Familie und musste ihre Arbeit zeitlich darauf einrichten. Viele ihrer damaligen Kunden sind ihr treu geblieben. Sandra Kruck kennt ihre Pappenheimer.

15.10.2016
Ostprignitz-Ruppin Neuruppiner Kreisverkehr wird verkleinert - Millionen-Kreisel: Land ignoriert die Bedenken

Der 70 Meter große Kreisverkehr in der Neustädter Straße in Neuruppin wird abgerissen, der 1,5 Millionen Euro teure Neubau wird lediglich noch 40 Meter Durchmesser haben. Das hat das Land jetzt entschieden und sich damit über die Bedenken von Busfahrern und des Petitionsausschusses hinweggesetzt

11.10.2016

Seit Beginn des neuen Schuljahres arbeitet an Neuruppins Schulen eine neue Reinigungsfirma – seitdem stapeln sich in Neuruppins Rathaus die Beschwerden über schlecht oder gar nicht geputzte Räume, Turnhallen und Toiletten. Die Stadt hatte festgelegt, dass nur noch alle zwei Tage sauber gemacht wird statt täglich wie bisher. Aber nicht nur das sorgt für Ärger.

11.10.2016
Anzeige