Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -5 ° wolkig

Navigation:
Autofahrer bedroht Passanten mit Pistole

Hintergrund Nachbarschaftsstreit Autofahrer bedroht Passanten mit Pistole

Ein 24 Jahre alter Autofahrer soll am Montagabend in Kerzlin zwei Passanten mit einer Pistole bedroht haben. Der Hintergrund für diese Aktion war laut Polizei offenbar ein Nachbarschaftsstreit. Im Auto des Mannes entdeckten Polizisten allerdings noch weitaus mehr Waffen. Doch auch einer der Bedrohten sorgte später für Ärger.

Voriger Artikel
Wulfersdorfer lädt zum Public Viewing
Nächster Artikel
Von Kyritz nach Afghanistan


Quelle: dpa

Kerzlin. Ein 34-jähriger Mann und eine 19-jährige Frau sollen am Montag kurz nach 18 Uhr in Kerzlin von einem 24-jährigen Autofahrer mit einer Pistole bedroht worden sein. Polizisten gelang es, den Autofahrer kurze Zeit später in Neuruppin zu kontrollieren. In seinem Fahrzeug stellten die Beamten eine Luftdruckpistole, eine Machete und zwei Teleskopschlagstöcke sicher. Hintergrund der Bedrohung war laut Polizei wohl ein Nachbarschaftsstreit. Der 24-Jährige konnte die Polizeiinspektion wieder verlassen. Inzwischen hatten sich die Bedrohten in der Polizeiinspektion zur Anzeigenerstattung gemeldet. Der 34-Jährige war alkoholisiert (2,53 Promille) und offenbar erbost über die Entlassung des 24-Jährigen. Der Mann sei laut und aggressiv gewesen. Beamte verwiesen ihn deshalb aus den Räumen der Polizeiinspektion. Zudem erhielt er einen Platzverweis für den Außenbereich der Wache, dem er schließlich auch nachkam.

Drei Menschen bei Verkehrsunfall verletzt

Bei einem Verkehrsunfall auf der Bundesstraße 167 sind am Montag gegen 15 Uhr drei Menschen verletzt worden. Eine 42-jährige Opel-Fahrerin befuhr die Straße aus Schönberg in Richtung Wulkow. In einer Linkskurve geriet sie vermutlich mit ihrem Fahrzeug zu weit in den Gegenverkehr und stieß mit einem Skoda zusammen, informierte die Polizei. Der Skoda kam von der Fahrbahn ab und überschlug sich. Die Opel-Fahrerin, ihre 16-jährige Tochter und der 53-jährige Skoda-Fahrer wurden leicht verletzt und in ein Krankenhaus gebracht. An den Autos entstand ein Schaden von etwa 15 000 Euro. Bis zur Bergung der Fahrzeuge musste die Straße halbseitig gesperrt werden.

Wusterhausen: Medikamente gestohlen

Aus einer Wusterhausener Tierklinik sind in der Nacht zu Dienstag Medikamente zur Tierbehandlung gestohlen worden. Die Täter zerschnitten offenbar den Zaun und hebelten ein Fenster auf, um in das Gebäude zu gelangen. Die Unbekannten entwendeten zudem zwei Laptops und eine Geldkassette, teilte die Polizei mit. Die Höhe des Schadens ist nicht bekannt. Kriminaltechniker sicherten Spuren.

Neuruppin: Stoffbeutel mit Geldbörse gestohlen

Zwei unbekannte Jugendliche stahlen in der Neuruppiner Rosenstraße einem 61-Jährigen am Sonntag gegen 21.30 Uhr einen Stoffbeutel mit Geldbörse, Schlüsseln und Handy. Der 61-Jährige war mit dem Stoffbeutel in der Hand die Straße entlang gelaufen. Die beiden Jugendlichen fuhren Rad; einer saß auf dem Gepäckträger und schnappte sich den Beutel. Insgesamt entstand laut Polizei etwa 1000 Euro Sachschaden.

Von MAZonline

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Ostprignitz-Ruppin

Die olympischen Spiele werden künftig nicht mehr bei ARD und ZDF übertragen - eine gute Entscheidung?

57811e88-cc1d-11e5-9fb5-3858ea6ed044
Babys aus Oberhavel (6)

Babys aus Oberhavel, Januar/Februar 2016

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg