Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Ostprignitz-Ruppin Autorin auf spontaner Stippvisite
Lokales Ostprignitz-Ruppin Autorin auf spontaner Stippvisite
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:19 21.08.2017
„Ich habe mich ganz verliebt in diesen Ort“: Emmy Hanna Hagenow auf der Wiese vor der Kirche in Wulfersdorf. Quelle: Björn Wagener
Anzeige
Wulfersdorf

Eine Lesung für Kinder – unter freiem Himmel, auf der grünen Wiese an der Kirche, einfach so. Das wär’s doch, dachte sich die Autorin Emmy Hanna Hagenow und wollte genau das von einem Tag auf den anderen umsetzen. „Das passt zu mir. Schön verrückt muss es sein“, sagt sie, als sie am frühen Donnerstagabend vor Ort eintrifft – im Gepäck Geschichten rund um „Pinni“, einem kleinen Mädchen, das auch die Heldin in ihren Hörbüchern ist. Sogar das Wetter spielt mit. Es ist warm – und es sind Ferien. Aber dann kommt die Lesung doch nicht zustande. Es fehlen schlicht die Kinder. Womöglich ist das Ganze etwas zu kurzfristig, trotz Ankündigungen per Whatsapp und Facebook.

Aber eine längere Planung war nicht drin. Denn Emmy Hanna Hagenow blieb nur zwei Tage in Wulfersdorf, denn sie war auf der Durchreise ins spanische Marbella, wo sie wohnt und arbeitet. Der Platz rund um die Kirche sei ihr schon früher einmal aufgefallen. „Ich hab’ mich ganz verliebt in diesen schönen grünen Ort“, sagt sie.

Mit 20 beschlossen, herumzureisen

Die Bezeichnung Autorin greift bei ihr aber eigentlich zu kurz. Denn sie ist auch auf anderen Gebieten zu Hause – der Musik und der Malerei etwa. Sie stammt aus dem mecklenburgischen Demmin und lernte zunächst Verkäuferin. „Mit 20 habe ich beschlossen, herumzureisen und die Welt zu erkunden“, erzählt Emmy Hanna Hagenow und lebte in verschiedenen Ländern wie Island oder Griechenland. Aber erst in Spanien verwirklichte sie ihren größten Traum – das Schreiben von Kindergeschichten und entwickelte auch ihre eigene Marke namens „Pinni“. Jedes Jahr komme eine neue Pinni-Geschichte als Hörbuch heraus. Dazu bietet sie Leder-Armbänder in verschiedenen Farben an.

Im September will sie noch einmal nach Wulfersdorf kommen – und dann auch lesen.

Von Björn Wagener

Bernd Haase, Chef der gleichnamigen Wittstocker Friedhofsgärtnerei, empfing Bundestagsabgeordnete Kirsten Tackmann, um sie für Probleme zu sensibilisieren. Dabei ging es vor allem Fragen rund um den Mindestlohn.

21.08.2017

In Kyritz sorgt eine mögliche Ausweitung des Leinenzwangs auf die gesamte Stadt für Diskussionen. Ab der nächsten Woche beschäftigen sich alle Kyritzer Ortsbeiräte und danach die Ausschüsse mit dem umstrittenen Vorschlag. Doch es gibt ein Problem: 2004 wurde genau das per Klage einer Hundehalterin schon einmal verhindert.

18.08.2017

Wem fehlt ein Bootsmotor? Die Kripo veröffentlicht ein Foto des mutmaßlichen Diebesgutes, das zwei bislang unbekannte Männer am Montag in Wildberg zurückließen. Sie hofft auf Hinweise zu den Tätern und dem Motor.

18.08.2017
Anzeige