Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Ostprignitz-Ruppin B 5 bei Kyritz wird erneuert
Lokales Ostprignitz-Ruppin B 5 bei Kyritz wird erneuert
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:32 07.09.2015
Die Kreuzung der B 5 mit der B 103 soll ab dem kommenden Frühjahr zum Kreisverkehr ausgebaut werden. Quelle: Matthias Anke
Anzeige
Kyritz

Die Aufträge sind erteilt, der Bau kann beginnen. Voraussichtlich ab 25. September wird Bundesstraße 5 bei Kyritz saniert. Der Verkehr soll allerdings weiter rollen.

Die Erneuerung der Fahrbahndecke erfordert nur abschnittsweise halbseitige Sperrungen. Ampeln werden die Fahrzeugströme regeln. „Wir machen keinen Tiefeinbau. Das ist lediglich eine Sanierungsmaßnahme“, erklärt Robby Werdermann vom Landesbetrieb für Straßenwesen, der für solche Vorhaben zuständig ist.

Ursprünglich war geplant, in dem Zuge noch in diesem Jahr die Kreuzung mit der B 103/Pritzwalker Straße durch einen Kreisverkehr zu ersetzen. Das wird wegen der Verzögerung beim Baubeginn nun erst einmal ausgespart. Schließlich wolle man die Kreuzung nicht über den Winter monatelang blockieren, erklärt Werdermann. „Mit dem Kreisverkehr werden wir im nächsten Jahr so früh wie möglich anfangen.“ Auf jeden Fall solle jetzt aber die neue Zufahrt von der Bundesstraße in Richtung Stärkefabrik angeschlossen werden.

Die Verzögerungen beim Bau gehen offenbar unter anderem auf Schwierigkeiten beim Grundstückserwerb zurück. Auch der Bau des Radwegs bis zur B 103 ist erst einmal verschoben – aber nicht ad acta gelegt. Abschluss des Vorhabens soll nach wie vor der Bau eines Kreisverkehrs an der Europakreuzung (Wittstocker Straße) sein.

Von Alexander Beckmann

Ostprignitz-Ruppin Neuer Schrank in Kita Zaatzke - Entspannung am Wickeltisch

Einen neuen Schrank erhielt die Kita „Gänseblümchen“ in Zaatzke. Ortsvorsteher Mathias Wolter übergab ihn am Mittwoch ganz offiziell an die Leiterin Grit Koch. Damit entspannt sich die beengte Lage am Wickeltisch. Die Finanzierung des Möbelstücks ist umstritten.

06.09.2015

Ortsbeiräte in Christdorf ärgern sich über den schlechten Zustand der Ortsdurchfahrt. Deshalb regten sie auf der jüngsten Sitzung eine Tonnagebegrenzung für Lkw, eine Temporeduzierung auf 30 km/h und Geschwindigkeitskontrollen an. Eine Sanierung wäre nicht einfach.

06.09.2015

Muse Mohamed Dahir hat einiges hinter sich. Er stammt aus dem nordostafrikanischen Somalia, genauer aus Hargeisa, der Hauptstadt von Somaliland. Seit 2011 hat der Journalist sein Heimatland nicht mehr betreten – nun lebt er mit seiner Frau Hibo in einer Ein-Raum-Wohnung in Neustadt an der Dosse. In Deutschland bitten sie derzeit um politisches Asyl.

06.09.2015
Anzeige