Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Ostprignitz-Ruppin Bald Parken in Kyritzer Prinzenstraße
Lokales Ostprignitz-Ruppin Bald Parken in Kyritzer Prinzenstraße
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
02:15 14.03.2016
In der Prinzenstraße sollen Parkplätze entstehen. Quelle: Alexander Beckmann
Anzeige
Kyritz

In der Kyritzer Prinzenstraße soll es erstmals seit Jahrzehnten wieder Stellplätze für Pkws geben. Der Bauausschuss sprach sich am Donnerstag für eine Variante aus, die die Schaffung von bis zu 13 Stellplätzen vorsieht. Hintergrund ist zum einen die entstehende neue Kita. Eltern sollen die Möglichkeit zum kurzzeitigen Parken in der Nähe der Einrichtung erhalten. Zum anderen ist auch für die Prinzenstraße eine Reduzierung auf Tempo 30 vorgesehen. Damit würde die vorhandene Fahrbahnbreite für das Parken am Straßenrand ausreichen. Perspektivisch wäre im Zuge der in den nächsten Jahren anstehenden Straßensanierung auch eine geringfügige Verbreiterung der Fahrbahn (von derzeit 8,15 auf 8,50 Meter) denkbar, heißt es aus der Bauverwaltung der Stadt.

Die jetzt vom Bauausschuss erst einmal vorgeschlagenen Änderungen betreffen nicht nur das Parken, sondern auch den Fußgängerschutz: Westlich der Schulstraße soll nahe am Eingang der neuen Kindertagesstätte ein Fußgängerüberweg eingerichtet werden. Später ließe sich der noch durch eine Aufpflasterung zur Verkehrsberuhigung ergänzen, heißt es.

Die neuen Stellplätze und die bereits in der Umgebung vorhandenen (Schulstraße, Johann-Sebastian-Bach-Straße) reichen nach der Auffassung von Experten aus, um den Bedarf für den Kita-Betrieb zu decken. Grundsätzlich soll in der Prinzenstraße die Parkdauer zwischen 6 und 17 Uhr auf eine halbe Stunde (mit Parkscheibe) begrenzt werden. Damit will man eine Blockade der Plätze durch Dauerparker verhindern.

Für die Umsetzung (Verkehrsschilder, Fahrbahnmarkierungen, Beleuchtung des Fußgängerüberweges) plant die Stadt Kosten von rund 6000 Euro ein. Ende April werden sich die Stadtverordneten abschließend mit der Angelegenheit befassen. Die neue Kita Mitte wird voraussichtlich im August den Betrieb aufnehmen.

Von Alexander Beckmann

Die gute wirtschaftliche Situation schlägt sich auch beim Jobcenter Ostprignitz-Ruppin nieder: Die Zahl der Bedarfsgemeinschaften, die auf Zuschüsse angewiesen sind, ist innerhalb eines Jahres um mehr als 500 auf 6400 gesunken. Zudem gab es im Vorjahr deutlich weniger Widersprüche gegen Bescheide des Hartz-Amtes. Allerdings gibt es noch mehr als 1400 offene Verfahren.

14.03.2016

Jazz oder Oper, Musikkabarett, Theater oder Chor: in der Musikscheune Vielitz ist das Programm immer abwechslungsreich. Kein Wunder, dass die Veranstaltungen zumeist ausverkauft sind – Scheunenbetreiber Reinhard Hagen achtet darauf, sich Hochkaräter ins Haus zu holen. Und als Bonbon singt der Opernsänger mit dem Helden-Bass zuweilen auch selbst.

14.03.2016

Der Alternative Büchermarkt in Freyenstein lockt auch Besucher von weither. Wolfgang Gerstmann betreut ihn seit dreieinhalb Jahren. Gerade an den Wochenenden haben Bücherfans und Schnäppchenjäger Zeit, sich auszuleben. Niemand weiß das besser als Wolfgang Gerstmann.

14.03.2016
Anzeige