Volltextsuche über das Angebot:

6 ° / 5 ° heiter

Navigation:
Bantikower erhalten Infos zum Schloss

Kinderheim möchte einziehen Bantikower erhalten Infos zum Schloss

Die Einwohner von Bantikow sollen auf einer Versammlung nähere Informationen über die geplante Nutzung des Schlosses im Dorf erhalten. In das bisherige Hotel möchte eine Kindereinrichtung einziehen, um dort Jugendliche zu betreuen.

Voriger Artikel
Explosionen und 20 Meter hohe Flammen
Nächster Artikel
Rheinsberger diskutieren, statt sofort zu agieren

Das Schloss.

Quelle: Wolfgang Hörmann

Bantikow. In Bantikow wird es am 1. Juni eine Einwohnerversammlung geben. Beginn ist um 18 Uhr, der Ort steht noch nicht fest, wird aber rechtzeitig bekannt gegeben. Nach einer Veröffentlichung in der MAZ vom Dienstag dieser Woche, in der es um die weitere Nutzung des Schlosses ging, hat Ortsvorsteher Nico Alwin Kontakt zum Geschäftsführer des Berliner Elisabeth-Stifts, Helmut Wegner, aufgenommen. Der Grund: Eines der ältesten Kinderheime Berlins zieht wahrscheinlich ab September dieses Jahres mit maximal drei Wohngruppen zu jeweils neun Jugendlichen in das bisherige Wellness-Hotel. Gegenwärtig laufen Ausschreibungen, um die pädagogische Betreuung qualifiziert absichern zu können.

Für die Bantikower, die den bisherigen Wohlfühl-Tempel des Prignitzer Unternehmers Kurt Glass als gute Ergänzung zu den beiden anderen Hotels „Villa Meehr“ und „Hotel am Untersee“ ansehen, wirft die Übertragung an einen weiterhin unbekannten neuen Eigentümer Fragen auf, die sie aus berufenem Munde beantwortet haben möchten. Das Elisabeth-Stift zieht als Mieter in das zwischen 1905 und 1906 errichtete ehemalige Gutshaus ein. „Herr Wegner erklärte sich sofort bereit, dafür nach Bantikow zu kommen“, sagt Ortsvorsteher Alwin.

Auch bei der jüngsten Sitzung der Wusterhausener Gemeindevertreter spielte die Umnutzung im Ortsteil Bantikow eine Rolle. Bürgermeister Roman Blank bestätigte in der Bürgerfragestunde lediglich, über die „Eigentumsübertragung“ informiert zu sein, sah sich aber ansonsten nicht befugt, weiter darauf einzugehen. Von der aktuellen Entwicklung habe er selber auch erst aus der Zeitung erfahren. Er bemühe sich aber, so Blank, schnell um einen Kontakt zum Stift.

Von Wolfgang Hörmann

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Ostprignitz-Ruppin

Die olympischen Spiele werden künftig nicht mehr bei ARD und ZDF übertragen - eine gute Entscheidung?

57811e88-cc1d-11e5-9fb5-3858ea6ed044
Babys aus Oberhavel (6)

Babys aus Oberhavel, Januar/Februar 2016

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg