Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Ostprignitz-Ruppin Bantikower klar gegen Schweinemast
Lokales Ostprignitz-Ruppin Bantikower klar gegen Schweinemast
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:02 24.07.2013
Massenhaft Schweine will niemand in Bantikow. Quelle: dpa
Anzeige
Bantikow

In der Urlaubergemeinde Bantikow hat sich Unruhe breitgemacht, seit bekannt geworden ist, dass am Rande des Dorfes in Richtung Tornow eine Schweinemastanlage für 1499 Tiere entstehen könnte. Die MAZ hatte in ihrer Ausgabe vom 5. Juli berichtet, dass vom Agrarunternehmen PVA ein Antrag auf Vorbescheid für den Bau einer solchen Anlage beim Landkreis eingereicht worden ist.

Die PVA gehört zur Lindhorst-Gruppe, die eigentlich vorhatte, auf ihrem Gelände eine Photovoltaikanlage zu errichten. Dieses Ansinnen hatten die Gemeindevertreter von Wusterhausen mit großer Mehrheit abgelehnt, was in Bantikow mit erheblicher Verwunderung zur Kenntnis genommen worden war. Immerhin gilt der Wusterhausener Ortsteil als bekanntes Naherholungszentrum mit einem Campingplatz, mittlerweile drei Hotels bzw. Gaststätten und mehreren Ferienwohnungen. Die alternative Energiegewinnung passe in jedem Fall besser zu dieser Art Infrastruktur als Tierproduktion in großem Stil, so die einhellige Meinung, bekundet auch bei einer aktuellen Unterschriftensammlung mit bislang rund 160 Unterzeichnern.

 
Nicht nur Ortsvorsteher Nico Alwin empfand deutlichen Gesprächsbedarf. Folgerichtig lud er Gemeindevertreter zu einer Aussprache ein. Uwe Tackmann (Linke), Ralf Langer (Unabhängige Wähler), Astrid Hohmann (Ländlicher Raum) und Bernd Jünemann (CDU) trafen sich dazu am Montagabend mit einer kleinen Gruppe Bantikower. Vor allem Uwe Tackmann legte noch einmal dar, weshalb es zur Ablehnung des Vorhabens gekommen war. Ein Teil der beanspruchten Fläche müsste dazu umgebrochen werden und stünde damit für die landwirtschaftliche Produktion nicht mehr zur Verfügung. Dies würde aber einem früheren Beschluss der Gemeindevertretung entgegenstehen. Der sachlich geführte Gedankenaustausch machte nun unter anderem deutlich, dass es sich um Boden minderer Qualität handelt, der bereits seit Jahren nicht mehr landwirtschaftlich genutzt worden ist. „Das hat übrigens auch der Bauausschuss bei einem Vor-Ort-Termin festgestellt“, berichtete dessen Vorsitzender Ralf Langer, „und deshalb einer Photovoltaikanlage zugestimmt“.

Nach einer guten Stunde im „Hotel am Untersee“ waren sich am Montag alle Beteiligten darin einig: Das Problem gehört erneut auf die Tagesordnung einer Sitzung der Gemeindevertreter. Die beraten erstmals nach der Sommerpause am 10. September. Bis dahin soll noch einmal konkret gehandelt werden. Dazu gehört ein Lokaltermin auf dem umstrittenen Flurstück, zu dem auch Investor Jürgen Lindhorst eingeladen wird. Interessierte Dörfler sind dazu ebenfalls willkommen. Die Organisation hat Astrid Hohmann übernommen.

Bis zur Sitzung des Bauausschusses am 13. August soll ein erweiterter Kenntnisstand vorliegen, der eventuell in einen neuen Beschluss münden könnte. Die Gesprächsrunde am Montagabend empfanden alle Anwesenden als nützlich.

Von Wolfgang Hörmann

Ostprignitz-Ruppin Marc Kayser beschreibt, wie seit über 1500 Jahren das Volk ausgehorcht wird - Kaysers Welt (XVIII)

Es gibt drei Berufe, die so alt wie die Menschen sind: Der Geldeintreiber, die Hure, der Spion. Hier interessiert Letzterer. Zu wissen, was das Volk wirklich denkt, erlebt, was die Menschen ärgert oder irritiert - daran arbeiten die Mächtigen seit mehr als 1500 Jahren.

24.07.2013
Ostprignitz-Ruppin Baurabeiten in Sportstätte in Wittstock - Neue Prallschutzwand in der Waldring-Turnhalle

190 300 Euro verschlingen Erneuerung und Umbau. Der alte Bretterverschlag verschwindet und wird durch neue moderne Materialien wie Filz und Schaumstoff ersetzt. Als bauausführendes Unternehmen wurde die Firma Sportbau Mokry aus Kyritz beauftragt.

24.07.2013
Polizei Ostprignitz-Ruppin: Polizeibericht vom 23. Juli - Polizei warnt vor Briefen mit dubiosem Inhalt

+++ Polizei warnt vor Briefen mit dubiosem Inhalt +++ Ins Wasser geschubst +++ Fahrrad fahrendes Kind strauchelt und verletzt sich +++ Rangelei an der Seepromenade +++ Spiegel abgetreten, Scheibe eingeschlagen +++ Mit Steinen aufs Schulfenster +++ Seniorin von Krad angefahren und schwer verletzt +++ Lkw geriet in Brand +++

23.07.2013
Anzeige