Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / 0 ° wolkig

Navigation:
Bauarbeiten an der Schule verzögern sich

Flecken Zechlin Bauarbeiten an der Schule verzögern sich

Eigentlich sollte nur ein neuer Putz auf die bereits vorhandene Schicht drauf. Als die Bauarbeiter aber an der Flecken Zechliner Schule anrückten, stellten sie fest, dass dort mehr als gedacht kaputt ist und dass an einer Wand der gesamte Putz abgeklopft werden muss. Dadurch verzögern sich die Fassadenarbeiten bis Ende September

Voriger Artikel
Musikkultur-Chef verlässt Rheinsberg
Nächster Artikel
Allendeschule bekommt einen Aufzug

Die Bauarbeiten an der Fassade der Schule in Flecken Zechlin verzögern sich.

Quelle: Celina Aniol

Flecken Zechlin. Fast hätte man es sich schon denken können: Wenn Wasser unter den Putz dringt, dann geht es selten glimpflich aus. Tatsächlich werden die Sanierungsarbeiten an der Fassade der Grundschule in Flecken Zechlin umfangreicher ausfallen, als es anfangs geplant war. Das teilte jetzt Bauamtsleiter Guido Brückmann mit. Er rechnet damit, dass die Unternehmen erst Ende September fertig sein werden, anstatt – wie ursprünglich vorgesehen – bis zum Ende der Ferien in dieser Woche.

Der Regen ist rund um die Fensterbänke in das Mauerwerk eingedrungen. Die Fassade sollte deshalb für rund 29 000 Euro erneuert werden. Als die Arbeiter aber anrückten, stellte sich heraus, dass sich der Putz an einer Wand des Schulgebäudes großflächig gelöst hatte. „Damit haben wir nicht gerechnet“, so Brückmann. Anstatt über den vorhandenen Putz einfach eine neue Schicht zu legen, musste die Stadt nun den Putz komplett entfernen und die Wand neu verputzen lassen. Dadurch sei die Verzögerung entstanden.

Solange die Arbeiten nicht abgeschlossen sind, lassen sich die Fenster in den Klassenräumen nicht öffnen. Dass die Schüler ohne Belüftung bleiben, das komme nicht infrage, sagt Vize-Bürgermeister Andreas Neubert. Stattdessen müssten die Schüler in andere Räume ausweichen. Das dürfte kein Problem sein. Schließlich sei das Gebäude für mehr Schüler ausgelegt, als dort derzeit unterrichtet werden.

Von Celina Aniol

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Ostprignitz-Ruppin
123c76c4-dff8-11e7-a15f-f363db308704
Fontanestadt Neuruppin „damals und heute“

Neuruppin ist die Kreisstadt des Landkreises Ostprignitz-Ruppn. Der Ort erhielt 1256 das Stadtrecht und ist bekannt als Geburtsstadt von Schriftsteller Theodor Fontane und Baumeister Karl Friedrich Schinkel.

c001ffb8-fc5e-11e7-90a2-a388f9eff187
Kyritz damals und heute

Über ihre mittelalterlichen Grenzen wuchs die Knatterstadt erst im 19. Jahrhundert hinaus. Aber dann richtig: Die Stadt ist im steten Wandel begriffen. Viele alte Bauten mussten bis in die jüngste Zeit hinein neuen Ideen und Bedürfnissen weichen.

7d84d8be-fb68-11e7-b11f-9a7b802e86ee
Lindow damals und heute

Die MAZ lädt ein zu einer Zeitreise. Wir haben historische Ansichten von Lindow zusammengestellt und vom gleichen Ort aus wie damals heute noch einmal eine Aufnahme gemacht. Die Ergebnisse zeigt diese Bildergalerie. Die historischen Karten stammen aus dem Privatarchiv des Lindowers Udo Rönnefahrt.

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg