Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Ostprignitz-Ruppin Bauernmarkt in Kampehl
Lokales Ostprignitz-Ruppin Bauernmarkt in Kampehl
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:18 25.04.2016
Neben Pflanzen sind auch handwerkliche Arbeiten zu haben. Quelle: Sandra Bels
Anzeige
Kampehl

Zu gewohnter Zeit, aber an einem neuen Standort öffnet in diesem Jahr der traditionelle Bauern- und Pflanzenmarkt in Kampehl seine Pforten. Die Stände werden am 30. April nicht auf dem Parkplatz am Ritterhof stehen, sondern auf dem Platz direkt gegenüber. Der Parkplatz steht dann für seine eigentliche Funktion zur Verfügung. „Wenn die Plätze dort nicht ausreichen sollten, dann gibt es weitere Parkmöglichkeiten neben der alten Brennerei“, sagt Markt-Organisatorin Nancy Mielke.

Unter ihrer Regie findet der Bauernmarkt bereits zum zweiten Mal statt. Als Kyritzer Marktbetreiberin hatte sie auch die Organisation dieses Traditionsmarktes im Ritterdorf Kampehl übernommen. Zuvor lag sie in den Händen des Tourismusvereins Kyritz, Wusterhausen, Neustadt (Dosse). Besucher und Käufer sind am 30. April von 9 bis 14 Uhr auf dem Bauernmarkt willkommen.

„Händler aus der Region präsentieren ihre Angebote“, sagt Nancy Mielke. Neben Honig und Marmelade gibt es frisches Brot aus dem Steinbackofen. Ein Scherenschleifer kümmert sich um stumpfe Messer und andere Schneidgeräte. Fisch, Wurst und Kuchen sind im Angebot und es gibt Pflanzen jeglicher Art für Beet, Balkon und Terrasse. Neu auf dem Bauernmarkt sind die Säfte aus der Kyritzer Mosterei Wietz. Außerdem gibt es Spezialitäten aus Polen und Handarbeiten. Für das leibliche Wohl wird aus der Gulaschkanone und vom Grill gesorgt. Wer sich noch mit einem Stand anmelden möchte, ist bei Organisatorin Nancy Mielke unter Tel.  0152/07 00 20 08 richtig.

Von Sandra Bels

23 Hektar Land hat die Europäische wirtschaftliche Interessengemeinschaft „Goldenes Grabow“ erwerben können. Die idealistische Initiative arbeitet an einer neuen ökologisch- und familienorientierten Gemeinschaftsform und daran, dass die Dörfer im Bewusstsein wieder den hohen Stellenwert bekommen, den sie eigentlich haben.

25.04.2016
Prignitz Flüchtlingskinder mussten mitunter warten - Platz in Prignitzer Schulen wurde knapp

Die Flut an Flüchtlingen traf die Bildungslandschaft in der Prignitz ebenso wie alle anderen Bereiche. Auch wenn das Staatliche Schulamt auf die Anforderungen vorbereitet gewesen sei, wie Schulrat Harald Schmidt sagt, mussten in der Prignitz manche Flüchtlingskinder auf einen Platz in einer weiterführenden Schule warten.

25.04.2016
Ostprignitz-Ruppin Politsänger und Poet – zwischen Rebellion und Hoffnung - Liedermacher Hannes Wader in Neuruppin

Er hat viel erlebt – und kann fast alles darüber singen: Hannes Wader ist eine Legende in der deutschen Liedermacher-Szene. Er hat etliche Alben aufgenommen: mit Politsongs und Shanties, mit Volksliedern auf Deutsch und Platt. Legendär sind seine Talking-Blues-Titel. Und unvergessen sein bekanntestes Lied: „Heute hier, morgen dort.“

25.04.2016
Anzeige