Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -3 ° Regen

Navigation:
Bei Weigerung wird gepfändet

Ostprignitz-Ruppin: Polizeibericht vom 24. März Bei Weigerung wird gepfändet

Eine 64-Jährige aus der Neuruppiner Hermann-Matern-Straße hat am Mittwoch einen Anruf erhalten, indem sie von einer unbekannten Person aufgefordert wurde, 5000 Euro zu zahlen, da sie an einem Lottospiel teilgenommen haben soll. Der Anrufer stellte sich als Vollzugsbeamter des Amtsgerichtes München vor und drohte mit Pfändung.

Voriger Artikel
Huskywanderung in der Ruppiner Schweiz
Nächster Artikel
Die Neuruppiner Langohr-Offensive


Quelle: dpa

Neuruppin: Lottobetrüger versuchen es immer wieder.  

Die Masche ist bekannt und trotzdem fallen immer wieder Menschen darauf herein. Nicht so eine 64-jährige Neuruppinerin. Sie hatte Mitte der Woche einen Anruf erhalten, wonach sie an einem Lottospiel teilgenommen habe, jetzt aber selbst erstmal 5000 Euro zu zahlen habe. Die unbekannte Person stellte sich als Vollzugsbeamter des Amtsgerichtes München vor und drohte, dass bei Nichtzahlung Wertgegenstände aus der Wohnung der 64-Jährigen beschlagnahmt würden. Die Frau zahlte nicht, sondern erstattete Anzeige.

Wusterhausen: Anhänger und Holzspalter gestohlen

Einen Pkw-Anhänger und einen Holzspalter haben Unbekannte in der Wusterhausener Straße An der Mesch gestohlen. Der Diebstahl wurde am Donnerstag angezeigt. Der Schaden beläuft sich auf rund 1600 Euro. Das Kennzeichen des Anhängers lautet KY-CN 92.

Neustadt: Einkaufswagen in den Bauch gerammt

Ein 57-jähriger Mann soll am Mittwoch in einem Neustädter Supermarkt einer 48 Jahre alten Frau einen Einkaufswagen in den Bauch gerammt haben. Zudem soll der Mann die Frau gepackt und bedroht haben, teilte die Polizei am Donnerstag mit. Die Frau erstattete Anzeige wegen Körperverletzung. Die Frau und der Mann kennen sich, ein Mietstreit soll vorangegangen sein, informierte die Polizei.

Kampehl: Mit Tempo 74 durchs Dorf

Mit 74 Stundenkilometern ist am Mittwochnachmittag ein Autofahrer in Kampehl gemessen worden. Der Fahrer muss nun mit einem Bußgeldbescheid von mindestens 80 Euro und einem Punkt im Verkehrszentralregister rechnen. Die erlaubte Höchstgeschwindigkeit betrug an dieser Stelle 50 Stundenkilometer. Polizisten führten in Kampehl eine Tempomessung mit einem Lasergerät durch. Anwohner hatten sich zuvor über die hohen Geschwindigkeiten der durchfahrenden Fahrzeuge beschwert. Insgesamt wurden am Mittwoch zwei Temposünder ertappt.

Kyritz: Auto auf Parkplatz beschädigt

Ein Nissan ist am Mittwochnachmittag auf dem Parkplatz eines Supermarktes an der Pritzwalker Straße in Kyritz beschädigt worden. An der Windschutzscheibe des Fahrzeugs der 50-Jährigen hing ein Zettel mit einem handschriftlich notierten Kennzeichen. Polizeibeamte überprüften das Kennzeichen und suchten den Fahrzeughalter auf. Die Schäden an den Fahrzeugen passten aber nicht zusammen. Jedoch gab der 41-Jährige an, dass sein Einkaufswagen unkontrolliert gerollt war. Er war sich sicher, diesen vor der Kollision mit dem Nissan gestoppt zu haben, informierte die Polizei. Nachdem ihm die Bilder der Schäden gezeigt wurden, wollte er sich wegen der Schadensregulierung mit der 50-Jährigen in Verbindung setzen. Wer letztendlich den Zettel schrieb, blieb unklar.

Wittstock: Navi falsch in Einbahnstraße gefolgt – Unfall

Am Mittwoch um 17.30 Uhr bog der 69-jährige Toyota-Fahrer vom Kyritzer Tor falsch in die Einbahnstraße Burgstraße in Wittstock. Er hat sich nach eigenen Angaben an die Anweisung seines Navigationsgerätes gehalten. Das Verkehrszeichen Einfahrtsverbot übersah er. Es kam zum Zusammenstoß mit einem VW-Passat aus dem Müritz-Kreis. An beiden Fahrzeugen entstand Sachschaden von zirka 4000 Euro. Sie blieben fahrbereit.

Herzsprung: Mit dem Auto an die Mittelplanke auf der A 24

Eine Frau kam am Donnerstag mit ihrem Ford mit dänischen Ausfuhrkennzeichen um 5.30 Uhr auf der A 24 zwischen Herzsprung und Neuruppin nach links von der Fahrbahn ab und landete an der Mittelschutzplanke. Es entstand Sachschaden von zirka 8000 Euro. Verletzt wurde niemand.

Rheinsberg: Parkbank beschädigt

Ein unbekannter Mann ist am Mittwoch gegen 15.30 Uhr dabei beobachtet worden, wie er an der Bushaltestelle in der Rheinsberger Mühlenstraße eine mit einer Holzlatte auf das Buswartehäuschen einschlug. Die Latte hatte er von einer der Parkbänke aus der nahen Grünanlage. Das Haltestellenhäuschen wurde nicht beschädigt. In der Grünanlage waren jedoch zwei Parkbänke beschädigt, bei denen insgesamt drei Holzlatten herausgebrochen wurden. Der Tatverdächtiger war später verschwunden; Schaden: 100 Euro.

Fehrbellin: Kleintransporter fährt in die Leitplanken

Am Mittwoch kam es gegen 14.40 Uhr auf der Autobahn 24 zwischen der Anschlussstelle Kremmen und dem Rasthof Linumer Bruch Nord in Fahrtrichtung Hamburg zu einem Verkehrsunfall. Der 42-jährige Fahrer eines Kleintransporters Iveco war am Kilometer 227,5 unaufmerksam und kam nach rechts von der Fahrbahn ab. Dort kollidierte der Wagen mit der Seitenschutzplanke und blieb auf einem Acker liegen. Durch den Aufprall wurde die Seitenschutzplanke auf zirka 30 Metern beschädigt und in Richtung Fahrbahn gedrückt. Der Fahrzeugführer kümmerte sich selbst um die Bergung des nicht mehr fahrbereiten Kleintransporters; Schaden insgesamt zirka 9000 Euro. Zur Bergung wurde die Richtungsfahrbahn zwischen 17.23 und 18.23 Uhr mehrfach kurzzeitig gesperrt.

Rheinsberg: Scheiben eingeschlagen

Die Scheiben einer Lagerhalle im Damaschkeweg in Rheinsberg sind in der Nacht zum Mittwoch von Unbekannten eingeschlagen worden. Die Tatverdächtigen gelangten so in die Halle. Nach ersten Erkenntnissen wurde jedoch nichts entwendet. Es entstand ein Schaden von zirka 1000 Euro.

Neuruppin: Berauscht im Audi unterwegs

In der Scharländerstraße in Neuruppin kontrollierten Polizisten am Mittwoch gegen 17 Uhr einen 30-jährigen Audi-Fahrer, der offenkundig Drogen intus hatte. Ein Schnelltest reagierte positiv auf Cannabis. Nach der Blutprobenentnahme und einer freiwilligen Urinprobe wurde dem 30-Jährigen die Weiterfahrt untersagt. Ein mitfahrendes dreijähriges Kind wurde an eine Verwandte übergeben. Das Jugendamt wurde informiert.

Neuruppin: Ford prallt mit Honda zusammen

Beim Ausparken aus einer Parklücke auf dem REIZ-Parkplatz in Neuruppin prallte am Donnerstag gegen 8 Uhr eine 34-Jährige mit ihrem Ford gegen einen Pkw Honda. Der stand neben ihrem Wagen. Schaden: 3000 Euro.

Von MAZonline

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Ostprignitz-Ruppin

Die olympischen Spiele werden künftig nicht mehr bei ARD und ZDF übertragen - eine gute Entscheidung?

57811e88-cc1d-11e5-9fb5-3858ea6ed044
Babys aus Oberhavel (6)

Babys aus Oberhavel, Januar/Februar 2016

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg