Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Ostprignitz-Ruppin Bei zwei Kontrollen unter Drogeneinfluss
Lokales Ostprignitz-Ruppin Bei zwei Kontrollen unter Drogeneinfluss
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:19 02.07.2017
Polizisten untersagten dem Mann zwei Mal die Weiterfahrt. Quelle: dpa
Anzeige
Wittstock

Innerhalb von 25 Stunden haben Polizisten zwei Mal einen 36 Jahre alten Autofahrer gestoppt, der bei beiden Kontrollen offenbar unter dem Einfluss von Drogen stand. Die erste Kontrolle erfolgte am Freitag um 21.45 Uhr in Wittstock. Dort reagierte ein Drogenschnelltest bei dem Fordfahrer positiv auf Amphetamine. Der Mann musste die Beamten zur Blutentnahme ins Polizeirevier begleiten. Im Fahrzeug entdeckten Polizisten eine kleine Menge Amphetamine und stellten sie sicher. Dem Betroffenen untersagten sie die Weiterfahrt.

Ein zweites Mal wurde der Mann am Sonnabend gegen 22.45 Uhr in Holzhausen bei Kyritz angehalten, da er mit eingeschalteten Nebelscheinwerfern fuhr. Ein Drogentest reagierte erneut positiv auf Amphetamine. Eine Blutprobe wurde im Krankenhaus Kyritz durchgeführt. Die Beamten untersagten dem Mann abermals die Weiterfahrt.

Von MAZonline

Alle zwei Jahre stehen die Mieter Rote-Mühle-Quartier in Wittstock beim Sommerfest im Mittelpunkt. Die Veranstaltung gehört dort zur guten Kultur. Seemannslieder und Schlagerparade heizten die Stimmung im Festzelt an. Das Thema Freundschaft zog die Kinder beim Figurentheater in den Bann.

02.07.2017

Das Kyritzer Hanse-Stadtfest war trotz des Dauerregens am Sonnabend gut besucht. Zur Eröffnung auf dem Marktplatz gab es Salutschüsse und Musik vom Fanfarenzug. Aus den Partnerstädten waren zahlreiche Gäste angereist, um mitzufeiern.

05.07.2017

Über fehlende helfende Hände brauchen sich Ulrike Laubenthal und Nils Detloff aus Zempow nicht beklagen – über Onlineplattformen wie Wwoof oder Workaway kommen regelmäßig Besucher aus aller Welt auf ihren Hof. Dort arbeiten und leben sie dann für einige Wochen mit dem Paar zusammen. Ein Konzept, das sich bewährt, denn Wwoofen wird bei märkischen Höfen immer beliebter.

30.06.2017
Anzeige