Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Ostprignitz-Ruppin Besserer Schutz vor Windrädern
Lokales Ostprignitz-Ruppin Besserer Schutz vor Windrädern
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Neuruppin

"Das sind unzerschnittene Räume ohne Straßen und Siedlungen, in denen ein Artenspektrum beheimatet ist, dass dieser Ruhe bedarf", sagte am Donnerstag Vize-Landrat Werner Nüse (SPD).

Viele dieser Gebiete sind laut Nüse zudem miteinander vernetzt. Diese Korridore nutzten Tiere wie der Wolf, der in der Heide lebt, oder Wiesenbrüter, um von einem in ein anderes kaum besiedeltes Gebiet zu wechseln. Weil jedoch zwischen der Kyritz-Ruppiner Heide und dem Dosse-Temnitz-Gebiet die Autobahn A24 verläuft, fordert der Kreis den Bau von mindestens zwei Wildbrücken. Diese sollten im Bereich Netzeband sowie bei Fehrbellin entstehen. "Optimal wären sogar drei oder vier Wildbrücken", so Nüse. Doch müsse der Kreis erst mal Gehör beim Bund finden, dass in Ostprignitz-Ruppin überhaupt Wildbrücken über die A24 gebaut werden.

Von Andreas Vogel