Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Ostprignitz-Ruppin Betreute Jugendliche schaffen Wandbild
Lokales Ostprignitz-Ruppin Betreute Jugendliche schaffen Wandbild
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:17 05.08.2016
Aus den Ideen junger Leute wurde in Heilbrunn richtige Kunst. Quelle: Stephanus-Stiftung
Anzeige
Heilbrunn

Im gerade entstehenden Jugendklub der intensiv betreuten Wohngruppe der Stephanus-Stiftung in Heilbrunn fand in der vergangenen Woche eine besondere Aktion statt. Sechs jugendliche Bewohner im Alter von 15 bis 21 Jahren projizierten schöpferisch ihre Träume und Gedanken auf eine zehn Quadratmeter große Wand. Mit Hilfe von Spraydosen, Klebebändern und Filzstiften entstand in nur sechs intensiven Arbeitsstunden ein beeindruckendes Kunstwerk. Erlebnispädagogik nennen Fachleute so etwas.

Der Stahnsdorfer Fassadengestalter Mario Schuster stand den Jugendlichen bei ihrem Werk mit Rat und Tat zur Seite. Er zeigte ihnen die verschiedenen Gestaltungsmöglichkeiten und erklärte den sachgerechten Umgang mit Spraydosen. Wie ein Entwurf von der Größe einer A-4-Seite auf eine große Wand übertragen wird, veranschaulichte Schuster mit Hilfe von unterschiedlichen Spraytechniken.

Die Motivgestaltung überließ der Experte allerdings den jungen Bewohnern selbst. Da ein Großteil von ihnen in Berlin aufgewachsen ist, wurden viele Wahrzeichen der Stadt in das Motiv mit einbezogen. So sind deutlich die Weltzeituhr am Alexanderplatz, der Fernsehturm, aber auch der Berliner Bär und ein Pkw Trabant zu erkennen. Ebenso sind der Reichstag, die Kaiser-Wilhelm-Gedächtniskirche sowie das Rote Rathaus zu sehen.

Fassadengestalter Mario Schuster zeigte sich positiv überrascht, mit welcher Leidenschaft und Freude die Jugendlichen dabei waren. „Es war mir wichtig, dass sich jeder Einzelne heute in diesem Kunstwerk verewigen konnte“, sagte Schuster.

Nachdem Mario Schuster die letzten Feinheiten ausgeführt hatte, waren alle Beteiligten hochzufrieden und stolz auf das Geleistete. Sie hatten erlebt, dass es tatsächlich möglich ist, eine kleine Idee von einem Blatt Papier auf eine große Wand zu übertragen. Den Bewohnern war anzumerken, dass dieser Tag ein ganz besonderer in ihrem Leben war.

Neben der Wohnstätte für Menschen mit Behinderung besteht bei der Stephanus-Stiftung in Heilbrunn seit 2010 auch eine intensiv betreute Wohngruppe für Jugendliche mit sozialen Verhaltensauffälligkeiten. Derzeit werden vier junge Menschen (vorwiegend aus Berlin) auf diese Weise in Heilbrunn betreut.

Von Marko Kelch

Im MAZ-Interview äußert sich die Bauamtsleiterin der Gemeinde Wusterhausen Melanie Füllgraf über den geplanten Umbau des Rathauses. Die Kostenschätzungen belaufen sich derzeit auf rund 2,8 Millionen Euro. Dafür sollen sich vor allem Brandschutz und Barrierefreiheit deutlich verbessern.

05.08.2016

Zu einer besonderen Begegnung kam es vor dem Konzert der Rheinsberger Kammeroper in Läsikow. Dort traf am Sonntag Brigitte Kottler aus Lüchfeld Siegfried Matthus. Die Seniorin überreichte dem Komponisten und Dramaturgen einen Ordner voller Erinnerungen.

05.08.2016

Kleinzerlang, die Kernstadt Rheinsberg und Flecken Zechlin haben ihn bereits – den Titel „staatlich anerkannter Erholungsort“. Jetzt strebt Rheinsberg diesen Titel auch für die Gesamtheit seiner Ortsteile an. Der Aufwand dafür ist groß. Allein die Antragsvorbereitungen dauern zwei Jahre.

05.08.2016
Anzeige