Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -3 ° Regen

Navigation:
Betrunkene schießt auf Hornissennest

Gadow Betrunkene schießt auf Hornissennest

Ihrer allergisch auf Stiche reagierenden Mutter zuliebe hat eine 31-Jährige am Sonnabend in Gadow bei Wittstock mit einem Luftgewehr auf ein Hornissennest geschossen. Die Schützin war sturzbetrunken. Sie muss sich nun wegen Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz verantworten.

Voriger Artikel
Hans-Karsten Raecke erfindet Instrumente
Nächster Artikel
Zwei Verletzte nach Überschlag

Hornissen stehen in Deutschland unter Artenschutz.

Quelle: MAZ

Gadow. Mit einem Luftgewehr hat eine sturzbetrunkene 31-Jährige am Sonnabend auf einem Grundstück in Gadow bei Wittstock auf ein Hornissennest geschossen. Gegenüber der Polizei sagte die Frau später, ihre Mutter reagiere allergisch auf die Stiche der Insekten. Ein Atemalkoholtest bei der Schützin ergab einen Wert von 2,59 Promille.

Das Luftgewehr wurde sichergestellt; gegen die Frau läuft ein Verfahren wegen Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz.

Hornissen stehen unter Artenschutz. Deshalb dürfen bewohnte Nester in Deutschland nicht vernichtet werden. Muss ein Volk dennoch entfernt werden, kann es oft von geschulten Personen umgesiedelt werden. Dazu ist allerdings eine Ausnahmegenehmigung erforderlich.

Von MAZonline

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Ostprignitz-Ruppin

Die olympischen Spiele werden künftig nicht mehr bei ARD und ZDF übertragen - eine gute Entscheidung?

57811e88-cc1d-11e5-9fb5-3858ea6ed044
Babys aus Oberhavel (6)

Babys aus Oberhavel, Januar/Februar 2016

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg