Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / 1 ° Regenschauer

Navigation:
Betrunkener: „Von 15 Vermummten überfallen“

Ostprignitz-Ruppin: Polizeibericht vom 29. Juli Betrunkener: „Von 15 Vermummten überfallen“

Ein betrunkener 30-Jähriger gab Donnerstagabend im Kyritzer Polizeirevier an, um 14.30 Uhr in der Straße der Jugend von 15 vermummten Menschen überfallen worden zu sein. Die sollen ihm sein Geld und zwei Tetrapaks Wein geklaut haben. Die Beamten kennen den Mann und fragten mehrfach nach. Der blieb bei seiner Version.

Voriger Artikel
Das Rathaus ist verkauft
Nächster Artikel
Polizisten haben Mitgefühl mit Bröndby-Fans

Nach reichlich Alkohol kam der 30-Jährige mit seiner Vermummten-Geschichte ins Revier.

Quelle: dpa

Kyritz. Ein betrunkener 30-Jähriger erschien Donnerstagabend auf dem Kyritzer Polizeirevier. Er gab an, gegen 14.30 Uhr auf dem Weg zu einem Einkaufsmarkt in der Straße der Jugend von 15 Personen überfallen worden zu sein. Zuerst soll ein mit einer schwarzen Skimaske vermummter Mann zu ihm gekommen sein und ihm ohne Vorwarnung ins Gesicht geschlagen haben. Als sich der 30-Jährige gewehrt haben soll, kamen nach seinen Angaben weitere 14 mit Skimasken vermummte Personen hinzu und schlugen mit einem Baseballschläger gegen sein rechtes Schienbein. Als der 30-Jährige zu Boden ging, nahm man ihm die Brieftasche samt Geld und zwei Tetrapack Wein weg. Dann ließ man von ihm ab. Der 30-Jährige ist bei der Polizei ausreichend bekannt. Trotz mehrfachen Nachfragens blieb er bei seiner Version. Aus diesem Grund sucht die Polizei Zeugen, die eventuell die Tat beobachtet haben. Diese melden sich bitte in der Polizeiinspektion Ostprignitz-Ruppin unter der Telefonnummer 03391/35 40.

Neuruppin: Kradfahrer auf Benzinspur ausgerutscht

Der 56-jährige Kradfahrer rutschte Donnerstagmittag auf der Benzinspur im Kreisverkehr der Neustädter Straße aus. Er verletzte er sich leicht an der Hüfte und am Rücken. Der Verursacher der Benzinspur ist unbekannt.

Neuruppin: 65-Jährige begeht Hausfriedensbruch in Beratungsstelle

Eine 65-Jährige hatte Donnerstagmittag einen Termin in einer Beratungsstelle in der Virchowstraße. Nach Beendigung der Beratung blieb sie im Warteraum sitzen. Trotz Hausverbots weigerte sie sich, zu gehen. Erst die Polizei konnte sie zum Gehen bewegen. Nun muss sich die 65-Jährige wegen Hausfriedensbruch verantworten.

Neuruppin: Fundunterschlagung

Ein 28-Jähriger zeigte Donnerstag in der Polizeiinspektion Neuruppin die Fundunterschlagung seiner Geldbörse an. Die hatte er bereits am Vortag aufs Dach seines Autos in der Karl-Liebknecht-Straße gelegt und war zu einem Verbrauchermarkt in der Junckerstraße gefahren. In der Geldbörse befanden sich Dokumente.

Neuruppin: Heckscheibe beschädigt

Unbekannte Täter beschädigten Donnerstag zwischen 1 und 11.30 Uhr die Heckscheibe eines Pkw Peugeot in der Neuruppiner Junckerstraße. Sachschaden: 250 Euro

Neuruppin: Rangelei wegen Lärm im Hausflur

Ein 25-Jähriger war Donnerstagabend im Hausflur in der Neuruppiner Junckerstraße zu laut für den 35-jährigen Nachbarn. Der forderte den 25-Jährigen auf, leiser zu sein, was der ignorierte. Der 35-Jährige drängte ihn nun etwas körperlich, woraufhin er einen Kopfschlag erhielt. Der 35-Jährige hieb mit der Faust gegen den Hinterkopf des Kontrahenten. Letzterer verließ anschließend den Ereignisort.

Neustadt: Drei Einschlaglöcher in Schule

Drei Einschlaglöcher wurden in der Glasscheibe der Haupteingangstür einer Schule in der Neustädter Lindenstraße am Montag bemerkt. Diese stammen mutmaßlich jeweils von einem Projektil oder Stein. Diese schlugen zwar in die Scheibe ein, durchdrangen aber das doppelwandige Sicherheitsglas nicht. Schaden: zirka 500 Euro.

Berlinchen: Graffiti am Windrad

Unbekannte sprühten in Berlinchen im Weg zur Schäferei 30 mal drei Zentimeter große Schriftzüge auf eine Windkraftanlage. Schaden: 50 Euro.

Neuruppin: Mit 1,65 Promille in die Hecke gerauscht

Eine Zeugin teilte der Polizei mit, dass ein 53-Jähriger am Donnerstag auf dem Treskower Ring in Neuruppin beim Einfahren aufs Grundstück eine Hecke touchierte. Die Polizei kam und bemerkte Alkoholgeruch im Atem des Mannes. Der Test ergab 1,65 Promille. Im Anschluss wurde eine Blutprobe entnommen und der Führerschein sichergestellt. Die Weiterfahrt wurde ebenfalls untersagt.

Neuruppin: Spiegel beschädigt

Ein 50-Jähriger fuhr Donnerstagmittag mit dem Lkw auf der Neuruppiner Straße An der Seepromenade beim Einbiegen in eine Einfahrt gegen den Außenspiegel eines Pkw VW. Passanten wiesen den Lkw-Fahrer auf den Schaden hin. Der Mann wartete, bis die Polizei kam. Sachschaden: 3000 Euro.

Neuruppin: Am Fußgängerüberweg aufgefahren

Ein 45-Jähriger musste mit seinem Ford Donnerstag um 13.55 Uhr auf der Fehbelliner Straße an einem Fußgängerüberweg halten. Eine 26-Jährige fuhr mit ihrem Skoda auf. Schaden: 500 Euro.

Blumenthal: Wild auf der Straße

Eine 36-Jährige fuhr mit ihrem Seat Donnerstagnachmittag zwischen Rosenwinkel und Horst etwa einen Kilometer vor Horst gegen ein Reh. Das Tier rannte weg.

Kampehl: Postfahrzeug beschädigt

Ein 44-Jähriger fuhr Donnerstagmittag mit seinem Skoda und Anhänger von Kampehl in Richtung Wusterhausen gegen ein Postauto. Sachschaden: etwa 300 Euro. Am Postfahrzeug wurde der linke Außenspiegel beschädigt. Beide Fahrzeuge blieben fahrbereit.

Von MAZ-online

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Ostprignitz-Ruppin

Sollte Rauchen im Auto verboten werden, wenn Kinder dabei sind?

57811e88-cc1d-11e5-9fb5-3858ea6ed044
Babys aus Oberhavel (6)

Babys aus Oberhavel, Januar/Februar 2016

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg