Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Ostprignitz-Ruppin Betrunkener greift Jugendliche an
Lokales Ostprignitz-Ruppin Betrunkener greift Jugendliche an
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:02 05.08.2015
Quelle: dpa
Anzeige
Wittstock

Ein betrunkener Mann hat am Dienstagabend in einem Wittstocker Verbrauchermarkt an der Meyenburger Chaussee Kunden angepöbelt und beleidigt. Die Polizei wurde gegen 21 Uhr gerufen, weil es auch zu Handgreiflichkeiten gekommen sein soll. Vor Ort stellten die Beamten mehrere Jugendliche und einen 47-jährigen Mann fest, der 2,3 Promille intus hatte. Es kam heraus, dass der Mann einen 14-Jährigen in dessen Kniekehle getreten haben soll. Und von einem 16-Jährigen wollte er offenbar den Rucksack stehlen. Der Mann und der Junge zogen an dem Rucksack, bis ein anderer 16-Jähriger den 47-Jährigen in die Körperseite getreten haben soll, damit er den Rucksack loslässt. Weil der betrunkene Mann später äußerte, sich umbringen zu wollen, wurde er mit einem Rettungswagen in die Ruppiner Kliniken gebracht.

Kyritz: Frau fährt in den Straßengraben

Eine 53-jährige BMW-Fahrerin ist am Mittwochmorgen von der Straße abgekommen. Die Frau war kurz vor 6 Uhr auf der Bundesstraße 103 zwischen Pritzwalk und Kyritz unterwegs. Auf Höhe der Ortslage Vehlow kam sie aus bislang ungeklärter Ursache mit ihrem Wagen nach rechts von der Straße ab und im angrenzenden Graben zum Stehen. Zur ärztlichen Begutachtung wurde die Frau mit einem Rettungswagen ins Klinikum nach Kyritz gebracht. Ein Arbeitskollege kümmerte sich anschließend um den Unfallwagen.

Heiligengrabe: Audi von Firmengelände geklaut

Am Dienstag hat ein 48-jähriger Halter eines schwarzen Audi A6 Avant der Polizei gemeldet, dass sein Wagen in Heiligengrabe von einem Firmengelände an der Wittstocker Chaussee gestohlen wurde. Das Auto stand dort zwischen 6.30 und 18 Uhr auf dem Parkplatz. Der Audi hat das Kennzeichen VR-AZ 93. Die Fahndung läuft bereits.

Walsleben: Betrunkener schlägt Scheibe ein

Weil ein junger Mann randaliert und die Scheibe einer Haustür im Walslebener Mühlenweg eingeschlagen hat, haben Anwohner am Dienstagabend um 22.40 Uhr die Polizei gerufen. Die Beamten entdeckten dort einen betrunkenen 25-Jährigen, der 1,82 Promille intus hatte. Weil er sich auch gegenüber den Polizisten sehr aggressiv verhielt, wurde er in Gewahrsam genommen. Einen Grund für seinen Ausraster an der Haustür gab der Mann nicht an.

Wittstock: Geparkten Golf verschoben

Ein 61-jähriger Golf-Fahrer hatte seinen Wagen am Dienstag gegen 12.30 Uhr in Wittstock auf dem Parkplatz an der Gröper Mauer abgestellt. Als er später zurückkehrte, stellte er fest, dass sein Wagen offenbar drei Meter aus der Parklücke verschoben worden war und im Frontbereich Beschädigungen aufwies. Ein Verursacher konnte bislang nicht ermittelt werden. Der Schaden wird mit 1000 Euro angegeben.

Heiligengrabe: Traktor-Anhänger kippt auf Mercedes

Weil sie besonders rücksichtsvoll waren, hatten sie Pech: Am Dienstagabend kamen sich gegen 21 Uhr ein 46-jähriger Sprinter-Fahrer und ein 24-jähriger Traktorfahrer auf dem Liebenthaler Weg zwischen Papenbruch und Liebenthal entgegen. Beide fuhren möglichst weit rechts, um einen Zusammenstoß zu verhindern. Dabei geriet der Anhänger des Traktors auf den Grünstreifen und kippte plötzlich um – direkt auf die Fahrbahn und gegen den Mercedes. Der Schaden beläuft sich auf 2000 Euro.

Neuruppin: Reh und Schwein sterben bei Unfällen

Am Mittwochmorgen haben sich zwei Wildunfälle im Ruppiner Land ereignet: Einem 36-jährigen Hyundai-Fahrer, der von Katerbow in Richtung Neuruppin unterwegs war, sprang kurz vor der Einmündung zur Wittstocker Allee ein Reh vors Auto. Es kam zum Zusammenstoß, wobei das Reh so schwer verletzt wurde, dass es noch am Unfallort starb. Am Hyundai entstand ein Schaden in Höhe von rund 6500 Euro.
Zwischen Rheinsberg und Zühlen rannte ein Wildschwein über die Straße, das von einem Ford-Lastwagen erfasst wurde. Das Schwein starb an Ort und Stelle. Der demolierte Lastwagen musste abgeschleppt werden. Der Schaden beträgt etwa 5000 Euro.

Von MAZonline

Ostprignitz-Ruppin Erika Bufe gibt nach zehn Jahren ihr Ehrenamt auf - Schiedsmann für Lindow gesucht

Manchmal wundert sie sich nur, wie aus befreundeten Nachbarn erbitterte Feinde werden. Erika Bufe kann ein Lied davon singen: Zehn Jahre lang hat sie im Amt Lindow als Schiedsfrau gewirkt – und die Streithähne bestenfalls zur vorgerichtlichen Einigung gebracht. Jetzt sucht das Amt einen Nachfolger für die Ehrenamtlerin.

08.08.2015
Ostprignitz-Ruppin Plätze werden knapp in Ostprignitz-Ruppin - Landkreis sucht dringend Tagespflegekräfte

Die Zahl der Tagesmütter und -väter ist im Landkreis Ostprignitz-Ruppin deutlich zurückgegangen. Nun will das Jugendamt gegensteuern. Denn die Behörde geht davon aus, dass die Nachfrage nach einer individuellen Betreuung der Jüngsten steigen wird.

08.08.2015
Ostprignitz-Ruppin Wechsel bei Kammeroper und Musikakademie - Rheinsberg: Rau muss in den Aufsichtsrat

Lange hatte er sich gewehrt, jetzt muss Rheinsbergs Bürgermeister Jan-Pieter Rau doch Mitglied im Aufsichtsrat der gemeinnützigen Musikkultur-Gesellschaft werden, zu der seit 2014 Kammeroper und Musikakademie gehören. Das Land zwingt den Bürgermeister, das Amt anzunehmen.

05.08.2015
Anzeige