Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Ostprignitz-Ruppin Betrunkener landet bei der falschen Frau
Lokales Ostprignitz-Ruppin Betrunkener landet bei der falschen Frau
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:55 13.02.2018
Symbolbild Quelle: dpa
Neuruppin

Eine 76-Jährige aus dem betreuten Wohnen in der Artur-Becker-Straße in Neuruppin rief am Montag um 21 Uhr die Polizei, weil ein fremder Mann in ihre Wohnung eingedrungen und im Flur liegen geblieben war.

Pfleger stützten den 61-Jährigen auf einem Stuhl vor der Wohnung. Er hatte 1,63 Promille Alkohol intus und konnte nicht mehr stehen.

Im Rausch in die falsche Wohnung

Der Mann hatte sich in seinem Rausch offensichtlich in der Wohnung geirrt, die eine Etage über seiner lag. Da sein Schlüssel nicht passte, hatte er die Tür nach innen eingedrückt und dabei den Rahmen beschädigt.

Mann blieb im Flur liegen

Ohne die Tür als Stütze, stürzte der Mann dann der Länge nach in den Flur der 76-Jährigen und blieb dort liegen. Er wurde mit einem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht.

Der Sachschaden wird auf etwa 100 Euro beziffert.

Von MAZ-online

Dass sie nach der Auflösung der Volkssolidaritätsortsgruppe keinen regelmäßigen Treffpunkt mehr haben, wollten einige Blesendorferinnen vor einem Jahr nicht einfach so hinnehmen. Sie riefen eine neue, lockere Gruppe ins Leben, die einmal im Monat zusammenkommt. Die Treffen sind immer ziemlich gut besucht, wie zuletzt am Rosenmontag.

19.02.2018

Die Wittstocker Jugendfeuerwehr braucht dringend neue Helme. Gerade recht kommt dafür die Spende der Sparkasse Ostprignitz-Ruppin. Am Dienstag gab es 500 Euro für die kleinen Helfer in Blau und Orange. Das Geld stammt aus Spenden der Sparkassenkunden für einen Kalender. Ohne diese Aktion wäre nämlich kein Geld für die Jugendfeuerwehr übrig gewesen.

19.02.2018

Offensichtlich unbelehrbar: 2006 ist ein heute 48-jähriger Neuruppiner als Mitglied der so genannten XY-Bande wegen Drogenhandels zu neun Jahren Haft verurteilt worden. Im Juli 2017 verkaufte er einem Berliner ein Kilo Amphetaminpaste. Beide Männer müssen sich seit Dienstag vor dem Landgericht Neuruppin verantworten. Über das Strafmaß wird verhandelt.

19.02.2018