Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -3 ° Regen

Navigation:
Betrunkener steuert 40-Tonner auf der A 24

Ostprignitz-Ruppin: Polizeibericht vom 7. Dezember Betrunkener steuert 40-Tonner auf der A 24

Ein 40-Tonner-Sattelzug in Schlangenlinien fiel am Montag um 8  Uhr auf der A 24 zwischen Fehrbellin und Kremmen auf. Die Polizei zog den 53-jährigen Fahrer mit 1,53 Promille Alkohol aus dem Verkehr. Er musste zur Blutprobe. Der Führerschein ist futsch. Die Firma schickte einen neuen Fahrer zum Laster mit 23 Tonnen Bio-Käse.

Voriger Artikel
Fest für Generationen in Neuruppin
Nächster Artikel
Angelika Milster in Fehrbellin umjubelt


Quelle: Marotzke

Ostprignitz-Ruppin.  

Neuruppin: Immer wieder den Notruf missbraucht

Per Handy hat ein Unbekannter am Freitag gegen 21.10 Uhr zum wiederholten Male in der Leitstelle der Polizei angerufen. Er sei Zeuge eines Einbruchs in einer Gartenkolonie in der Gerhart-Hauptmann-Straße. Die Beamten konnten vor Ort nichts entdecken. Die Anrufernummer war bereits wegen Mehrfacher Falschmeldung bekannt. Der Inhaber der Telefonnummer wurde im Bereich der Gartenkolonie gestellt. Er gab an, dass er sein Telefon einem namentlich bekannten Freund verkauft hat. Jetzt ermittelt die Kripo wegen Notrufmissbrauchs gegen Beide.

Wittstock: Über den Bürgersteig gefahren

Ein 35-Jähriger stritt sich am Sonnabend in Wittstock gegen Mitternacht mit einem 24-Jährigen und einem 23-Jährigen. Dann fuhr der 35-Jährige mit seinem Opel Frontera hinter den Beiden her, um die „Sache zu klären“ – allerdings auf dem Bürgersteig der Käthe-Kollwitz-Straße. Die anderen beiden hielten ihn an und riefen die Polizei. Der Fahrer roch nach Alkohol, zwei Tests im Abstand von 25 Minuten ergaben 1,09 sowie 1,24 Promille. Der Führerschein wurde sichergestellt. Die beiden Jüngeren bekamen Anzeigen, weil sie den Mann zuvor beleidigt sowie volksverhetzende Losungen geäußert haben sollen.

Kyritz: 33-Jährige zwangsweise eingewiesen

Eine 33-jährige Kyritzerin wurde am Freitag in einer stationären Einrichtung in einem anderen Landkreis zwangseingewiesen, um weitere Straftaten zu verhindern, die sie regelmäßig im Zustand der Schuldunfähigkeit begeht. Der Unterbringungsbefehl des Amtsgerichts Neuruppin war per Fax in der Inspektion OPR eingegangen.

Linow: Einbruch in Einfamilienhaus

Diebe schlugen in Linow in der Nacht zum Sonnabend eine gläserne Tür zur Küche eines Einfamilienhauses ein. Sie durchsuchten Schränke und Schubladen. Was gestohlen wurde, ist bisher unklar. Schaden: zirka 500 Euro.

Wittstock: Auto schon vorher kaputt?

Eine 27-Jährige kaufte Ende Oktober einen Pkw in einem Wittstocker Autohaus für 2900 Euro. Er wurde als unfallfreier Gebrauchtwagen ausgepriesen. Die Käuferin ließ das Auto in einer freie Werkstatt in Neuruppin prüfen. Dort stellte man neben porösen Reifen eine gebrochene Feder und eine gebrochene Stoßstange fest. Letzteres sei auf einen Unfall zurückzuführen. Weil sich die 27-Jährige betrogen fühlte, erstattete sie Anzeige bei der Polizei.

Fehrbellin: Tablet und Werkzeug aus Auto weg

Unbekannte knackten am Sonntag zwischen 19.25 Uhr und 20 Uhr auf dem Rast- und Tankstellengelände Linumer-Bruch-Nord das Schloss eines Ford Mondeo. Aus dem Kofferraum entwendeten die Täter Werkzeuge der Marken Bosch und AEG, darunter Akkuschrauber, Bohrer und Hammer. Darüber hinaus nahmen sie aus einer Reisetasche ein Tablet der Marke Samsung mit. Der Sachschaden wird mit 1500 Euro angegeben.

Neuruppin: Geld aus Kassette weg

Die Mitarbeiterin eines Büros in der Karl-Liebknecht-Straße in Neuruppin legte am 2. Dezember eine Geldkassette mit Bargeld in ihrem Büro in eine Schreibtischschublade. Zwei Tage später stellte sie fest, dass 130 Euro fehlen. Die Kripo ermittelt.

Wittstock: Auto unter Alkohol gefahren

Eine 56-Jährige wurde in der Nacht zum Montag um 2.15 Uhr mit ihrem VW in der die Jabeler Chaussee in Wittstock kontrolliert. Sie hatte 0,75 Promille Alkohol in der Atemluft. Nun drohen ein Bußgeld in Höhe von 500 Euro, zwei Punkte und ein Monat Fahrverbot.

Sewekow: Fahrbahn beschädigt

Ein Unbekannter hat offenbar mit einem Lkw auf dem Bankettstreifen neben der Kreisstraße 6823 zwischen Berlinchen und Sewekow eine 83 Meter lange Furche hinterlassen. Die Kripo ermittelt.

Neustadt: Verkehr nicht beachtet – 5000 Euro Schaden

Eine 37-jährige Opel-Astra-Fahrerin missachtete am Sonnabend um 13.30 Uhr in der Robert-Koch-Straße in Neustadt beim Linksabbiegen die Vorfahrt der entgegenkommenden 30-jährige Ford-Fahrerin. Der Astra wurde gegen einen kleinen Baum geschleudert. Der Baum knickte auf einen abgestellten Opel Vectra. Insgesamt wird der Schaden auf zirka 5000 Euro geschätzt.

Wittstock: Spiegelklatscher nach Sekundenschlaf

Sekundenschlaf ließ eines 56-Jährigen mit seinem VW am Montag auf der Landesstraße 15 um 4 Uhr aus Wittstock kurz vor Babitz auf die Gegenfahrbahn geraten. Das Auto kollidierte mit einem entgegenkommenden Renault, der von einem 58-Jährigen geführt wurde. Nur die Außenspiegel der Fahrzeuge wurden beschädigt. Schaden: etwa 300 Euro.

Von MAZonline

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Ostprignitz-Ruppin

Sollte Rauchen im Auto verboten werden, wenn Kinder dabei sind?

57811e88-cc1d-11e5-9fb5-3858ea6ed044
Babys aus Oberhavel (6)

Babys aus Oberhavel, Januar/Februar 2016

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg