Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Ostprignitz-Ruppin Beziehungsstreit: Betrunkene randaliert
Lokales Ostprignitz-Ruppin Beziehungsstreit: Betrunkene randaliert
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:56 10.11.2016
Quelle: dpa
Anzeige
Neuruppin: 44-Jährige außer Rand und Band

Nach einem Streit mit ihrem Freund hat eine 44-Jährige in der Nacht zum Donnerstag vor einem Wohnhaus an der Karl-Marx-Straße in Neuruppin randaliert. Anwohner riefen um 2.40 Uhr die Polizei. Den Beamten erklärte die Frau, ihr Freund habe sie aus der Wohnung geworfen und wolle nun die Tür nicht mehr öffnen. Ein Alkoholtest ergab 2,37 Promille. Die Frau wurde zu ihrem eigenen Schutz in Gewahrsam genommen. In der Inspektion wurde sie gegenüber den Beamten aggressiv. Schließlich wurde sie gefesselt und ins Krankenhaus gebracht.

Fehrbellin: Opel landet im Graben

Im Graben endete die Fahrt eines 87-Jährigen am Mittwochnachmittag auf der A 24. Der Mann kam gegen 14 Uhr zwischen Fehrbellin und der Raststätte Linumer Bruch mit seinem Opel nach rechts von der Fahrbahn ab, beschädigte 300 bis 400 Meter Böschung, mehrere Leitpfosten sowie ein Schild und kam letztlich im Graben zum Stehen. Der Mann blieb unverletzt, die Höhe des Sachschadens ist noch unbekannt.

Neuruppin: Schränke im Sportcenter aufgebrochen

Unbekannte haben am Mittwochnachmittag mehrere Umkleideschränke im Sportcenter an der Trenckmannstraße in Neuruppin aufgebrochen. Aus den Schränken wurden Mobiltelefone, Kleidungsstücke und eine noch unbekannte Menge Bargeld entwendet, teilt die Polizei mit. Der Gesamtschaden wird nach ersten Erkenntnissen auf 1500 Euro geschätzt.

Wittstock: Türen im Krankenhaus aufgebrochen

Eine Mitarbeiterin des Wittstocker Krankenhauses bemerkte, als sie am Mittwochmorgen ihre Arbeit beginnen wollte, dass mehrere Türen aufgebrochen wurden. Unbekannte durchsuchten die Räume, entwendeten jedoch nach ersten Erkenntnissen nichts. Der entstandene Sachschaden ist zurzeit noch nicht bekannt.

Kyritz: Einbruch in Wohnung

Unbekannte sind am Montag in eine Wohnung an der Straße der Jugend in Kyritz eingebrochen. Der Einbruch ereignete sich laut Polizei tagsüber. Nach bisherigen Erkenntnissen wurde nichts gestohlen. Die Wohnung befindet sich in einem Mehrfamilienhaus.

Kyritz: Auto kollidiert mit Briefkasten

Gegen einen Briefkasten ist am Mittwochabend ein Auto in der Prignitzer Straße in Kyritz gefahren. Der Renaultfahrer wurde bei dem Verkehrsunfall verletzt und musste in ein Krankenhaus gebracht werden, teilte die Polizei mit. Es entstand ein Schaden von rund 1000 Euro.

Wittstock: Wäsche von der Leine geklaut

Ein 55-jähriger Bewohner eines Mehrfamilienhauses am Banerplatz in Wittstock wollte Mittwochnachmittag seine Wäsche von der Leine abnehmen. Dabei stellte er fest, dass Unbekannte zwei Jeanshosen und zwei Sweatshirts von seiner Leine gestohlen haben. Es entstand ein Schaden von zirka 50 Euro.

Wittstock: Autos zusammengestoßen

Zwei Autos stießen Mittwochmorgen auf der Parkplatzverbindungsstraße zwischen zwei Einkaufsmärkten in der Polthierstraße in Wittstock zusammen. Eine 50-jährige Ford-Fahrerin hatten den 59-jährigen Peugeot-Fahrer zu spät bemerkt. Beide Fahrzeuge konnten nach der Unfallaufnahme selbstständig weiterfahren. Insgesamt entstand für zirka 1000 Euro Sachschaden.

Von MAZonline

Mit sanfter Gewalt holen sich heute Karnevalisten in der Region die Schlüsselgewalt in den Amtshäusern, um für die nächsten Monate zu regieren. Die Meyenburger ziehen wie immer durch die Stadt, um nach der Schlüsselübergabe im Clubhaus der Vereine zu feiern – dort warten 100 neue Stühle auf die Jecken.

13.11.2016

Zu wenig Personal, Mängel in Ausbildung und Technik: Im so genannten Gefahrenabwehrbedarfsplan hatten Fachleute der Fehrbelliner Feuerwehr ein schlechtes Zeugnis ausgestellt. Mit einer neuen Struktur soll die Feuerwehr jetzt fit für die Zukunft gemacht werden. Außerdem will die Gemeinde kräftig in Technik investieren.

13.11.2016

Der Fehrbelliner Frisörsalon „Glückssträhne“ hat künftig auch einen Ableger in Wustrau. Ein Kunde hatte Inhaberin Monja Porsch gefragt, ob sie nicht auch dort einen Salon eröffnen wolle. Erst hatte Porsch gezögert. Dann entschied sie sich doch dafür.

13.11.2016
Anzeige