Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Ostprignitz-Ruppin Bigband-Doppel in Neuruppin
Lokales Ostprignitz-Ruppin Bigband-Doppel in Neuruppin
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
02:15 19.07.2015
Mit Charme und Melone: Gritt Maruschke (M.) und ihr Tanzensemble. Quelle: Jan Stoffers
Anzeige
Neuruppin

Verspielt und ein wenig lasziv bewegen sich die sechs Tänzerinnen beinahe katzengleich zur Musik der Bigband Big Brass. Alle Blicke kleben an ihnen, besonders die der Herren. Mehr als 200 Gäste sahen am Mittwochabend die Tanzaufführung von Gritt Maruschkes Tanz-Ensemble im Innenhof am Alten Gymnasium in Neuruppin. „Das ist das Ergebnis von nur einer Probe“, sagte die Tanzlehrerin nach dem Auftritt. „Und dafür war es doch ganz nett.“

Der Abend stand im Zeichen des Jazz. Die Kreismusikschule um Orchesterleiter Harald Bölk hatte eingeladen. Anlass war der Besuch der Bigband des Lina-Hilger-Gymnasiums aus Bad Kreuznach. Seit gut sechs Jahren tauschen sich beide Schulen und Ensembles aus.

Es sei eine Premiere, dass die beiden Orchester und Gritt Maruschkes Tanzensemble gemeinsam im Hof des Alten Gymnasiums auftreten, sagte Orchesterleiter Harald Bölk. „Sonst machen wir das immer im Zimmer.“

Das rund 20 Musiker umfassende Orchester der Kreismusikschule interpretierte unter anderem Titel von Stevie Wonder, Norah Jones und Bobby Darin. Die Abiturientin Lea Reib schenkte den Stücken ihre samtigweiche Stimme. „Eigentlich spiele ich Oboe“, sagte die Musikerin. Ebenfalls dabei war der Saxofonist Walter Gauchel, ehemals Mitglied der Rias-Bigband Berlin.

Harald Bölk führte mit Charme und Witz durch die Veranstaltung. Er sei erfreut über die Zusammenarbeit der beiden Jazz-Orchester, sagte er. Die Gäste aus Rheinland-Pfalz konnten ebenso überzeugen wie zuvor die Gastgeber. Am Donnerstagabend standen nochmals beide Orchester in der Rheinsberger Musikakademie auf der Bühne. Am Sonnabend geht es für die Pfälzer zurück in die Heimat. 2016 reist die Bigband der Kreismusikschule dann nach Bad Kreuznach.

Von Jan Philipp Stoffers

Im Kyritzer Stadthaushalt nähert sich die Rücklage der Zehn-Millionen-Euro-Marke. Der Kämmerer muss trotzdem weiter aufs Geld achten. Gründe dafür gibt es viele. Straßen werden über einen Zeitraum von vielen Jahren abgeschrieben.

19.07.2015
Ostprignitz-Ruppin Firmen streiten seit Monaten, wer Schuld an den Schäden der Gutsstraße ist - Gnewikow: Pflaster wie aus Wackelpudding

Seit einem halben Jahr warnen Schilder mitten im Neuruppiner Ortsteil Gnewikow vor den schweren Schäden an der Ortdurchfahrt. Auf hundert Metern Länge sind Pflastersteine so lose, dass sie sich jedes mal verschieben, wenn jemand darüber fährt. Die Straße ist gefährlich, doch eine Reparatur nicht in Sicht. Der Landkreis will dafür jedenfalls nicht zahlen.

19.07.2015
Ostprignitz-Ruppin Ortschronist und Wusterhausens Bürgermeister Roman Blank im Clinch - Streit um Gedenkstein in Blankenberg

Im Januar 2012 wurde Bernd Jünemann aus Blankenberg (Ostprignitz-Ruppin) noch mit einer Urkunde für sein ehrenamtliches Engagement geehrt. Ein gutes Jahr später begann jedoch ein Streit mit Wusterhausens Bürgermeister Roman Blank, der sogar die Staatsanwaltschaft Neuruppin beschäftigte.

19.07.2015
Anzeige