Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Ostprignitz-Ruppin Biotonne auf Marktplatz vorgestellt
Lokales Ostprignitz-Ruppin Biotonne auf Marktplatz vorgestellt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:20 01.10.2017
Christel Krause (l.) und Louise Havemann stellten die Tonne am Donnerstag auf dem Wittstocker Wochenmarkt vor. Quelle: Björn Wagener
Anzeige
Wittstock

Die Biotonne verhindert dank ihres Filters im Deckel und der umlaufenden Gummilippe am Rand, dass Gerüche nach außen dringen können. Es gibt sie seit Anfang 2016 im Landkreis OPR. Trotz ihrer Vorteile ist sie bisher kein Renner. Vom 1. September 2016 bis zum 1. September 2017 seien nur 185 Biotonnen neu gestellt worden, heißt es aus der Kreisverwaltung. Deshalb wird die Tonne nun verstärkt beworben. Christel Krause und Louise Havemann vom Bereich Abfallwirtschaft der Kreisverwaltung präsentierten die Tonne am Donnerstag auf dem Wittstocker Wochenmarkt. Außerdem verteilten sie kompostierbare Tüten an Lebensmittelhändler, in denen sie verkaufte Waren an die Kunden herausgeben können. Die Tonne gibt es in den Größen 60 und 120 Liter. Gebühren fallen nur für tatsächliche Leerungen an.

Ähnliche Präsentationen gibt es heute in Lindow, am 4. Oktober in Rheinsberg und am 6. Oktober in Wusterhausen.

Von Björn Wagener

Die Entertainerin Gayle Tufts begeisterte am Mittwochabend in Kyritz die Zuhörer bei einer Lesung. Ein Sprachmix aus Deutsch und Englisch gehört zu ihrem Erfolgsrezept. Die selbstironische und rundum liebenswerte gebürtige Amerikanerin hat in Deutschland vieles lieben gelernt – „von Apfelkuchen bis FKK“.

01.10.2017

Die Kyritzer Stadtverordneten haben am Mittwochabend eine Ausweitung des Leinenzwangs für Hunde im Stadtgebiet abgelehnt. Begründet wurde die Entscheidung mit rechtlichen Problemen. Im Jahr 2007 hatte die Klage einer Kyritzerin frühere Bestrebungen für mehr Leinenpflicht verhindert.

01.10.2017

Die Kreisverwaltung in Neuruppin hat sich ein 120 PS starkes Elektrofahrzeug angeschafft. Der Hyndai, der am Mittwoch präsentiert wurde, soll für Dienstfahrten von möglichst vielen Mitarbeitern genutzt werden. Die Reichweite liegt bei etwa 200 Kilometern. Auch deshalb wollen die Neuruppiner Stadtwerke das Netz an Ladestationen in der Region deutlich ausbauen.

30.09.2017
Anzeige