Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Ostprignitz-Ruppin Blaues Blut im blauen Kleid
Lokales Ostprignitz-Ruppin Blaues Blut im blauen Kleid
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:03 09.09.2014
Seit August ist Vivien Bohm Wittstocks neue Rosenkönigin. Quelle: Christamaria Ruch
Wittstock

Anders als ihre Vorgängerinnen entschied sich Vivien I. nicht für ein bordeauxrotes Kleid. Mit dem lichtblauen Kleid aus Tüll und den silbernen Stickereien setzt sie völlig neue Akzente. "Die Mitarbeiterinnen der Touristinformation empfahlen mir, mal eine andere Farbe zu wählen", so die 20-Jährige. Und weil die junge Frau mit dem blonden Haar "eher ein Typ für die kälteren Farben" ist, fiel recht bald die Entscheidung für lichtblau.

Dazu passt sehr gut ein Strauß gelber Rosen, wie sie ihn auch bei der Krönung Ende August auf dem Wittstocker Marktplatz trug. "Die Rose ist eine sehr schöne Pflanze, doch eine Lieblingsfarbe habe ich dabei nicht", sagt sie. Ein erstes Rosenbuch steht bereits im Bücherregal. "Ich kann mir vorstellen, dass ich wie meine Vorgängerinnen Mitglied bei den Wittstocker Rosenfreunden werde", sagt Vivien I.

Im bürgerlichen Leben heißt die Königin Vivien Blohm. Bereits im vergangenen Jahr stieg sie zur Rosenprinzessin auf. "Kurz nachdem ich im August vergangenen Jahres meine Ausbildung in der Stadtverwaltung begann, wurde ich gefragt, ob ich die Nachfolge der Rosenkönigin antreten möchte", erinnert sie sich. Ein Jahr lang wuchs sie nun an der Seite ihrer Amtsvorgängerin Ninett I. in die Aufgaben hinein. Und sammelte bei den Auftritten erste Erfahrungen. Nun repräsentiert sie ganz allein die Stadt Wittstock in der Öffentlichkeit. Denn Werbung für die Dossestadt ist die vordergründige Aufgabe dieses Ehrenamtes.

"Viele haben mich kurz vor der Krönung gefragt, ob ich aufgeregt bin", blickt sie auf diesen denkwürdigen Tag Ende August zurück. Doch sie entgegnete mit einem Lächeln: "Das ist doch etwas Schönes." Allerdings: Fünf Minuten vor dem Gang auf die Bühne auf dem Wittstocker Marktplatz setzte dann doch das Herzklopfen ein. "Besonders ungewohnt ist es noch, vor vielen Menschen eine Rede zu halten", gibt sie offen zu. Doch ihre Amtsvorgängerin gab ihr gleich mehrere gute Ratschläge auf den Weg: In schwierigen Situationen immer ruhig bleiben und mit einem Lächeln überzeugen. "Und ganz wichtig ist auch, an den Korb mit Süßigkeiten für die Kinder zu denken", fügt Vivien I. hinzu.

In der Freizeit liest die junge Frau gern Psychothriller, hört Musik und trifft sich oft mit Freunden. Bereits seit fünf Jahren ist sie mit ihrem Freund Tobias Francke zusammen; beide wohnen gemeinsam in Wittstock. "Auch meine Familie ist mir sehr wichtig", berichtet sie.

Zu den Verpflichtungen und öffentlichen Auftritten gehören etwa die Grüne Woche, der Wittstocker Neujahrsempfang oder der sagenhafte Abendspaziergang. Schnell sammeln sich dabei 15 bis 20 Termine im Jahr an. "Ich habe mir schon Gedanken gemacht, wo ich mich darüber hinaus einbringen kann", sagt Vivien I. Wie ihre Vorgängerin möchte sie sich sozial engagieren und "für die Kinder der Stadt etwas organisieren." Gleichzeitig verfolgt sie auch mit Ehrgeiz ihren beruflichen Lebensweg. "Oberste Priorität hat meine Ausbildung zur Verwaltungsfachangestellten." Wenn Vivien Blohm in zwei Jahren ihre Ausbildung in der Stadtverwaltung abschließt, endet auch das Ehrenamt als Wittstocker Rosenkönigin. "Auch wenn Auftritte anstrengend sind, weiß ich, dass es immer heißt, Haltung zu bewahren."

Von Christamaria Ruch

Ostprignitz-Ruppin 20-Jähriger in Neuruppin mit 2,37 Promille festgenommen - Mann schlägt Frauen an Tankstelle zusammen

Ein 20-jähriger Mann hat am Montagmorgen offenbar im Vollrausch zwei Frauen an einer Tankstelle in Neuruppin zusammengeschlagen. Zudem attackierte er einen 45-jährigen Mann, der den Frauen zu Hilfe kommen wollte. Beamte der Polizei konnte den Gewalttäter schließlich festnehmen.

09.09.2014
Ostprignitz-Ruppin Schutzengel für Autofahrer bei Unfall auf der A 19 - Retter auf der falschen Spur

Schon wieder gab es eine Panne bei der Alarmierung der Feuerwehr durch die Leitstelle in Potsdam. Die Feuerwehr Wittstock und Rettungssanitäter wurden am Montag von der Leitstelle zu einem Unfall auf die A 24 geschickt. Ein Fehler, der wichtige Zeit kostete - denn der Unfall passierte auf der A 19. Die Unfallopfer hatten indes einen Schutzengel an Bord.

12.09.2014
Ostprignitz-Ruppin Kyritzer Schüler erhält Anerkennung für politisches Engagement - Audienz beim Bundespräsidenten

Erst geriet er mit seinem Auftritt als "Kisten-Max" bei "Wetten, dass ..." in die Schlagzeilen, dann mit seinem Engagement in der Initiative "Jung gegen Rechts". Für letzteres erhielt der Kyritzer Schüler Max-Fabian Wolff-Jürgens Ende vergangener Woche nun Anerkennung von höchster Stelle.

09.09.2014