Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / 1 ° Schneeregen

Navigation:
Neue Chefs bei CDU und Linken

Parteien benennen Fraktionschefs für den OPR-Kreistag Neue Chefs bei CDU und Linken

Als Erste haben die CDU und die Linken ihre Fraktionschefs für den neuen Kreistag in Ostprignitz-Ruppin gewählt. Bei den Christdemokraten übernimmt der Neuruppiner Sebastian Steineke das Kommando. Bei den Linken steht nun Gerd Klier an der Spitze.

Voriger Artikel
Die Brücke am Fluss
Nächster Artikel
Leuchtturm für Vermieter

Der Bundestagsabgeordnete Sebastian Steineke übernimmt nun auch den Posten des Fraktionschefs der CDU im Kreistag.

Quelle: Peter Geisler

Neuruppin. Der Jurist Sebastian Steineke (41), der im September überraschend das Direktmandat für den Bundestag gewonnen hatte, wurde einstimmig gewählt, teilte CDU-Kreischef Jan Redmann mit. Steineke löst den Lindower Dieter Eipel ab, der in der vergangenen Legislatur die CDU-Kreistagsfraktion anführte. Stellvertreter von Steineke sind Eipel sowie Erich Kuhne aus Dabergotz. Die CDU hatte bei den Kreistagswahlen am 25. Mai um 4,2 Prozent im Vergleich zu 2008 zugelegt und damit zehn Sitze errungen - einen mehr als bisher.

Auch die Linken haben einen neuen Chef der Kreistagsfraktion: Der Jurist Gerd Klier (47) aus Neuruppin steht nun an der Spitze. Seine Stellvertreter sind Rita Büchner aus Teetz bei Kyritz und Freke Over aus Rheinsberg. Der frühere Fraktionschef Friedemann Göhler aus Neuruppin hatte nicht erneut für den Kreistag kandidiert. Die Linken hatten bei der Kreistagswahl drei ihrer Mandate verloren. Sie haben nur noch neun Sitze.

Stärkste Fraktion im Kreistag ist die SPD mit elf Sitzen, einem weniger als bisher. Die Sozialdemokraten wollten erst am Mittwochabend entscheiden, wer ihre Fraktion anführen wird. Bisher war es die Neuruppinerin Marion Liefke (48).

Von Andreas Vogel

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Ostprignitz-Ruppin
MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg