Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Ostprignitz-Ruppin Starke Kinder bei CVJM-Seminar im Blick
Lokales Ostprignitz-Ruppin Starke Kinder bei CVJM-Seminar im Blick
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:57 22.02.2018
Siegbert Lehmpfuhl, Tamara Trommer und Sabine Lehmpfuhl (v.l.) referierten in Papenbruch. Quelle: Christamaria Ruch
Anzeige
Papenbruch

Der Christliche Verein junger Menschen (CVJM) Blandikow, Liebenthal und Papenbruch richtet seine Arbeit neu aus. Alle zwei Monate stehen Angebote für Kinder und Jugendliche auf dem Programm.

Am Freitagnachmittag rückte der Verein die Generation der Eltern und Großeltern in den Mittelpunkt. Drei Referenten vom Team-Familienarbeit (Team-F) aus Rangsdorf (Teltow-Fläming) stellten unter dem Thema „Kinder stark machen für die Zukunft“ ein Modell der Familienarbeit vor.

13 Eltern und Großeltern aus einem Einzugsbereich von Pritzwalk bis Wittstock folgten der Einladung in die dörfliche Begegnungsstätte in Papenbruch. „Ich suche neue Anregungen für die Erziehung“, sagte Nadine Klöhn aus Heiligengrabe. „Pädagogische Hinweise, Anstöße und Anregungen suche ich für meine Arbeit“, so Angelika Hohendorf.

Angelika Hohendorf formuliert ihre Erwartungen. Quelle: Christamaria Ruch

Sabine und Siegbert Lehmpfuhl sind hauptamtliche Referenten und Familienberater in Berlin, Brandenburg und Mecklenburg-Vorpommern. Tamara Trommer aus Berlin gehört zum Team der Ehrenamtlichen im Team-F. „Starke Eltern und Großeltern sind im Erziehungsgeflecht notwendig“, sagte Ricarda Rieck vom CVJM bei ihrer Begrüßung.

Bei dem Seminar setzten die Referenten auf Interaktion mit den Besuchern. In Kleingruppen sammelten die Zuhörer zunächst ihre Erwartungen zum Thema. Beim Familienhaus handelt es sich um ein Gedankenmodell. „Das Familienhaus hat sich in den vergangenen Jahrzehnten nicht überlebt“, sagte Siegbert Lehmpfuhl.

Neben dem Fundament in Form von bedingungsloser Liebe durch gute Beziehungen steht das Haus für die Selbstständigkeit und Verantwortung, das mit Hilfe von Unterweisungen umgesetzt wird. Das Dach steht für die Begleitung der Kinder mit Hilfe von Grenzen und frei von emotionaler Gewalt.

Nur wenn Eltern ein eigenes Bild der Erziehung vor Augen haben, können je nach Lebensalter der Kinder Vorgaben und Grenzen gesetzt werden. Zeit, Zuwendung und zündende Ideen gehören ebenfalls zum Modell Familienhaus.

Von Christamaria Ruch

Der Flatower Karolinenhof ist wieder zu neuem Leben erwacht. Dort kommen jetzt die kleinen Ziegen zur Welt und die Ziegenkäserei hat ihre Arbeit aufgenommen. Das Wiesencafé begrüßt am Wochenende nun wieder die Besucher, die sich im Hofladen mit frischem Käse versorgen können.

11.03.2018

Sechs Männerteams aus der Gemeinde Heiligengrabe lieferten sich am Freitag in Grabow spannende Kämpfe. Denn der traditionelle Hallenpokal des Bürgermeisters steht immer am Ende der Hallensaison auf dem Programm. Am Ende setzte sich Maulbeerwalde I als Sieger durch.

22.02.2018

Zum dritten Mal in Folge bekamen die Gäste des Hotels „Röbler Thor“ nicht nur kulinarische, sondern auch musikalische Genüsse geboten. Beim „Musical Dinner“ am Samstagabend zeigten neben den Köchen auch die Musiker des Duos „Bahnfrei“ und der E-Violinist „Ferdilicious“, was sie so drauf haben.

22.02.2018
Anzeige