Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Ostprignitz-Ruppin Professionelle Cannabisanlage unterm Dach
Lokales Ostprignitz-Ruppin Professionelle Cannabisanlage unterm Dach
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:45 26.03.2018
Unterm Dach in einem Heiligengraber Wohnhaus wuchs Cannabis (Symbolbild). Quelle: Polizei
Anzeige
Heiligengrabe

Der entscheidende Hinweis aufs Cannabislager in Heiligengrabe kam am Sonnabend. Polizisten machten sich auf den Weg und standen um 23.45 Uhr vor ein Einfamilienhaus Am Birkenwäldchen, aus dem starker Cannabisgeruch dringen sollte. Den nahmen die Beamten sofort wahr.

Die Dachgeschossfenster des Einfamilienhauses waren zudem mit Decken zugehängt. Doch waren bereits von außen vereinzelt Pflanzen zu sehen.

Beamte durchsuchten das Haus sofort. Auf dem Dachboden in einem zirka 25 Quadratmeter großen Raum fanden sie eine kleine, aber offenbar professionell betriebene sogenannte Indoor-Cannabis-Plantage mit entsprechendem Equipment. Dazu gehören automatische Beleuchtung, Belüftung, Bewässerung und Steuerelemente.

Tatort gesperrt und bewacht

Polizisten sperrten und bewachten den Tatort. Unter Tageslicht konnten hier dann 59 Cannabispflanzen (zirka 1,40 m Höhe, in Blüte stehend), eine größere Summe Geld sowie geringe Mengen an Haschisch und 13 Tütchen Cannabissamen fest- und sichergestellt werden.

Die Anlage wurde nach fotografischer Dokumentation und Spurensicherung abgebaut und abtransportiert.

Tierfänger kümmert sich um Kampfhund

Da sich im verschlossenen Objekt zudem ein Kampfhund befand, wurde neben dem Schlüsseldienst auch ein Tierfänger bestellt. Nach ersten Erkenntnissen gehörte die Plantage offenbar einem 26-Jährigen, gegen den jetzt wegen Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz ermittelt wird.

Von MAZ-online

Wollte sie am Telefon ihrem Nebenmann in der Wohnung imponieren? Oder warum sonst hätte die Frau aus Grabow (Ostprignitz-Ruppin) gleich 20-mal hintereinander den Notruf wählen sollen. Lebensgefährlich erkrankt war sie jedenfalls nicht.

26.03.2018

Wenn dieser Kartoffelwettbewerb mal nicht auch andere Dörfer zum Nachmachen animiert! Die Tornower sollen nämlich heranziehen, was geht, aus genau zehn Knollen. Die sind zudem nicht irgendwelche. Im Herbst erfolgt dann die Siegerehrung. Der passende Anlass ist bereits gefunden.

29.03.2018

Polizisten haben in Neuruppin einen Mann so lange in Gewahrsam genommen, bis die Gaststätte schließt, in der er sich zuvor aufhielt. Der 24-Jährige hatte in der Gaststätte herumgeschrien und wollte sie nicht verlassen.

26.03.2018
Anzeige