Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Ostprignitz-Ruppin Carl-Diercke-Oberschule sucht Fachkräfte
Lokales Ostprignitz-Ruppin Carl-Diercke-Oberschule sucht Fachkräfte
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
02:15 19.05.2017
Vom Projekt überzeugt: Nora Görke, Lehrer Christian Hoffmann und Schulleiterin Christine Kruschel(v.l). Quelle: André Reichel
Anzeige
Kyritz

Die Kyritzer Bürgermeisterin Nora Görke war am Dienstag Nachmittag zu einem Fachgespräch in der Carl-Diercke-Oberschule. Das Stadtoberhaupt sprach mit der Schulleiterin Christine Kruschel und dem Lehrer Christian Hoffmann über das Inklusionsprojekt „Gemeinsames Lernen in der Schule“, das die kommunale Bildungseinrichtung ab dem Schuljahr 2017/18 in die Tat umsetzen will.

Dieses Konzept sieht vor, dass Schüler mit und ohne sonderpädagogischen Förderbedarf im gemeinsamen Unterricht lernen können. Die Carl-Diercke-Schule in Kyritz ist hierbei eine von insgesamt 127 Schulen im gesamten Land Brandenburg, die künftig „Gemeinsames Lernen“ anbieten und dafür mit pädagogischem und vor allem sonderpädagogischem Personal ausgestattet werden sollen.

Brandenburgs Bildungsminister Günter Baaske hatte dazu erklärt: „Immer mehr Eltern wünschen sich, dass ihr Kind trotz besonderen Unterstützungsbedarfs an einer allgemeinen Schule vor Ort lernen kann. Zudem wollen wir mehr Schülerinnen und Schüler mit besonderem Unterstützungsbedarf zu einem anerkannten Schulabschluss führen und damit ihre Chancen auf eine Berufsausbildung verbessern. Beiden Anliegen tragen wir mit diesem Konzept Rechnung.“

Diercke-Schule ist eine von insgesamt 127 Schulen des Projekts

120 Stunden pro Unterrichtswoche sind in der Carl-Diercke-Oberschule für das neue Projekt eingeplant. „Dafür brauchen wir vier zusätzliche sonderpädagogische Lehrkräfte für die Fächer Wirtschaft-Arbeit-Technik, Deutsch, Informatik und Sport, sowie einen pädagogischen Mitarbeiter“, erklärte Christine Kruschel. Die Schulleiterin hob hervor, dass die vier Grundsäulen des Schulprogramms – die Profilierung jedes einzelnen Schülers, die starke Fokussierung auf Berufsorientierung und Berufsvorbereitung, die Integration von Schülern mit sonderpädagogischem Förderbedarf und letztlich die Ausgestaltung als Ganztagsschule – dem neuen Konzept des „Gemeinsamen Lernens“ sehr entgegen kommen. „Für dessen Umsetzung haben wir hier an der Carl-Diercke-Oberschule Strukturen und Praktiken entwickelt, die regelmäßig überprüft und den sich fortwährend ändernden Bedingungen angepasst werden“, berichtete die Schulleiterin weiter.

Die Stadt Kyritz als Schul-Träger leistet ihrerseits mit der Sanierung des Schulgebäudes und der großzügigen Ausstattung mit modernster Technik einen nicht unerheblichen Beitrag. Nora Görke ist ebenfalls vom neuen Konzept überzeugt und zuversichtlich, dass es gelingt.

Von André Reichel

Am Himmelfahrtstag 2015 soll ein Pärchen am Neuruppiner Bollwerk einen handfesten Streit angezettelt haben. Fünf Verletzte sollen auf ihr Konto gehen.Vor dem Neuruppiner Amtsgericht sprachen sie von Notwehr. Die 26-Jährige soll einen Mann mit einem Messer ins Bein gestochen haben. Das Opfer zeigte vor Gericht kein großes Interesse an einer Aufklärung.

19.05.2017

Am Morgen des 29. November 2016 riss die Polizei einen 26-jährigen Neuruppiner aus dem Schlaf. Die Beamten stellten Cannabis, Amphetamine, Ecstasy-Tabletten, Bargeld, vier Butterfly- und zwei Springmesser sicher. Seit Dienstag muss er sich vor dem Landgericht Neuruppin verantworten. Der Angeklagte war umfassend geständig. Er wollte die Drogen verkaufen.

19.05.2017

Ein feuchtes Plätzchen für Knoblauchkröte, Frosch und Lurch: Das Amt Temnitz lässt bei Walsleben und Gottberg mehrere Feldsölle sanieren. Noch in diesem Jahr sollen die verlandeten eiszeitlichen Teiche ausgebaggert werden.

19.05.2017
Anzeige