Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Ostprignitz-Ruppin Chor feiert dreijähriges Bestehen
Lokales Ostprignitz-Ruppin Chor feiert dreijähriges Bestehen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:23 29.07.2016
Auch fünf Kameraden der Dossower Feuerwehr probten am Donnerstag für den Auftritt beim Goldbecker Burgfest mit. Am Sonnabend werden sie in Uniform singen. Quelle: Christian Bark
Anzeige
Dossow

Streng genommen werden Jubiläen in der Regel ja alle 25 Jahre gefeiert. Runde Geburtstage und selbst fünf Jahre sind manchen Leuten schon eine Jubiläumsfeier wert, aber drei Jahre? So alt wird nämlich der Dossower Dorfchor in diesem Sommer. „Drei ist eine Glückszahl“, schmunzelte Chormitglied Brigitte Fischer während der Probe am Donnerstagabend. Und der Chor sei für die Dossower wirklich ein Glücksfall.

2013 hätten sich Sänger für die große Maifeier zusammengefunden und kurz darauf sei der Chor gegründet worden. Sämtliche Auftritte, Proben und Feiern hat Brigitte Fischer seitdem in der von ihr angelegten Chorchronik verewigt, die sie auch der MAZ am Donnerstag stolz präsentierte. Auf den Fotos immer mit dabei: Chorleiter und -gründer Wolfgang Schiller.

Wolfgang Schiller ist der Chorleiter. Quelle: Christian Bark

„Wenn wir ihn nicht hätten“, seufzte Fischer. Wolfgang Schiller wird im kommenden Jahr 80 Jahre alt und sie wisse nicht, wie lange er die Aufgabe noch übernehmen wolle. Auch von anderen Chormitgliedern war viel Lob über die Arbeit des 79-Jährigen zu hören. „Hoffentlich bleibt er uns erhalten“, sagte Beate Hoopst. Wenn es nach Wolfgang Schiller geht, könnte das Chorleben noch eine ganze Weile so weitergehen. „So lange ich noch irgendwie krauchen kann, mache ich weiter“, kündigte er an. Und wenn nicht, würden sich die Chormitglieder schon freuen, wenn er zumindest mit am Tisch sitzen würde.

Alter bleibt trotz Verstärkung ein Problem

Das Alter ist das größte Problem des noch jungen Chores. Viele Mitglieder haben die 60 bereits überschritten, einige sind in den drei Jahren bereits verstorben – aktuell zählt der Chor noch 16 Mitglieder. „20 wären ideal, bei unter zehn ist die Schmerzgrenze erreicht“, erklärte Schiller. Doch anderswo sehe es auch nicht viel besser aus. Seit neun Jahren leitet Schiller zum Beispiel den Chor im benachbarten Gadow. Von den 17 Mitgliedern seinen viele nicht mehr so beweglich. Darum wären bei weiter schrumpfenden Mitgliederzahlen eine Zusammenlegung mit dem Dossower Chor und damit verbundene Fahrten schwierig.

Der Dorfchor

2013 wurde der Dorfchor gegründet. Seine Mitglieder dichteten auch das „Dossow-Lied“.

16 Mitglieder singen im Chor. Die Jüngste ist 32, der Älteste 79 Jahre alt.

Jeden Donnerstag trifft sich der Chor zur Probe. Das Ensemble tritt regelmäßig auf Dorffesten und Familienfeiern auf. Der Chor ist Teil des Heimat- und Kulturvereins, der dem FC Dossow angegliedert ist.

Zumindest zeitweise erhalten die Dossower aber Verstärkung aus Gadow. Renate Schüler und Gerda Wollenberg waren bei der Probe am Donnerstag anwesend, um gemeinsam mit den Dossowern am Samstag auf dem Goldbecker Burgfest singen zu können.

Die Chorchronik wird von Brigitte Fischer gestaltet. Quelle: Christian Bark

Unterstützung kommt auch aus den Reihen der Dossower Feuerwehr. Fünf Feuerwehrleute werden den Chor am Samstag verstärken und unter anderem das Dossower Feuerwehrlied singen. „Wir unterstützen uns gegenseitig“, erklärte Feuerwehrmann Dennis Siekerkotte und verwies auf die Unterstützung des Chores bei der 60-Jahrfeier eines Kameraden. „Außerdem stärkt das die Dorfgemeinschaft“, so Siekerkotte. Womöglich könne sich zu besonderen Anlässen eine Kooperation mit dem Chor aufbauen. Doch dem Chor direkt beizutreten konnten sich Siekerkotte und seine Feuerwehr-Mitstreiter weniger vorstellen. Viele hätten schon genug um die Ohren.

Deshalb sind die Dossower Brigitte Fischer zufolge glücklich über jeden Neuzugang, damit es den Chor auch in den nächsten drei Jahren noch gibt. Dann wolle man anlässlich der 2019 stattfindenden Laga die sechste Strophe des selbstgedichteten „Dossow“-Liedes vortragen. Die sieht das Dorf als Tor zur Laga.

Von Christian Bark

Von der Feuershow bis hin zu Stunts auf dem Nagelbrett – das Burgfest in Goldbeck verspricht seinen Besuchern am Samstag wieder jede Menge Unterhaltung. Neben Livemusik und Tanzparty für die Erwachsenen erwartet besonders die Kinder ein buntes Programm mit Puppenspiel und Clownspäßen. Die Veranstalter rechnen mit über 500 Gästen.

29.07.2016

Ruhestand ist nichts für Winfried Müller. Der ehemalige Leiter der Evangelischen Schule Neuruppin organisiert Konzerte, in der von seinem Förderverein geretteten Kirche, hat einen Schachzirkel ins Leben gerufen und organisiert Schöffentreffen für 500 Ehrenamtler im Gerichtsbezirk Neuruppin.

29.07.2016
Polizei Kontrolle auf der A24 Herzsprung – Neuruppin - Polizisten haben Mitgefühl mit Bröndby-Fans

Bei der halbtägigen Kontrolle am Donnerstag auf der A24 zwischen den Anschlussstellen Herzsprung und Neuruppin hatte die Polizei Beanstandungen an 25 Lkw, vier Bussen und drei Autos. Darunter zwei Reisebusse aus Dänemark mit Bröndby-Fans, die auf dem Weg nach Berlin waren zum Spiel gegen Hertha BSC. Aber die Polizisten drückten noch mal ein Auge zu.

29.07.2016
Anzeige