Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Ostprignitz-Ruppin Dank Spende: Reittherapie für drei Kinder
Lokales Ostprignitz-Ruppin Dank Spende: Reittherapie für drei Kinder
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:24 27.02.2018
Christel Langhoff (l.) vom Brandenburgischen Sozialfonds überreichte am Mittwoch den symbolischen Scheck in Radensleben. Quelle: Andreas Vogel
Anzeige
Radensleben

Der Bedarf für spezielle Reittherapien für Kinder mit Handicap ist groß. Schließlich hat sich längst herumgesprochen, dass die Therapien, die die Rolli-Reitschule in Radensleben seit 2005 anbietet, nahezu Wunder bewirken. Kinder, die sonst nur im Rollstuhl sitzen, können in wenigen Wochen lernen, dass sie vielleicht doch laufen, ohne Hilfe essen und sich anziehen können.

Joggen auf dem Pferd

Möglich ist das durch einen speziellen Sitzgurt, den Gundula Lüdtke entwickelt hat. Das Besondere daran: Mit diesem reiten die Kinder eigentlich nicht auf dem Pferd, sondern sie joggen. Denn sie sollen ihre Füße im Takt mit den Pferdeschritt bewegen. „130 Impulse pro Minute, das kann ich nur jedem empfehlen“, sagt Karl Lahm vom Verein „Bewegung4Brandenburg“, der seit Jahren mit der Rolli-Reitschule kooperiert. Denn diese bietet ihre Dienste ebenfalls für Menschen an, die beispielsweise nach einem Schlaganfall wieder das Laufen lernen wollen. Der einstige Bundestagsabgeordnete Peter Danckert (SPD) schwärmt von Radensleben. „Das grenzt an ein Wunder, was hier erreicht wird.“

Eine Spende von 5100 Euro

Dank des Brandenburgischen Sozialfonds können von der Reittherapie der Rolli-Reitschule jetzt auch ein achtjähriges Mädchen sowie zwei Jungen, acht und zwölf Jahre alt, profitieren, die es besonders schwer im Leben haben: Das Mädchen hat verkürzte Arme und Beine, weil sie mit Sauerstoffmangel auf die Welt gekommen ist, die beiden Jungen sitzen im Rollstuhl – der eine leidet an Muskelschwund, der andere hat einen offenen Rücken und ist querschnittsgelähmt. Lüdtke ist überzeugt, dass die Kinder mit dem Bewegungstraining auf dem Pferd noch einiges erreichen können. Möglich ist die Reittherapie durch die Spende von 5100 Euro, die Christel Langhoff, die Vereinschefin des Brandenburgischen Sozialfonds, am Mittwoch überreichte. Damit können die drei Kinder ein Jahr lang so eine Reittherapie in Radensleben absolvieren.

Der Sozialfonds wurde 1992 gegründet. Er hat bislang 318 000 Euro für Schenkungen und Darlehen ausgereicht und damit 300 Menschen geholfen.

Von Andreas Vogel

Nach dem Rücktritt des letzten Ehrenamtsinhabers im vergangenen Herbst geht die Suche nach einem neuen Ortsvorsteher im Wusterhausener Ortsteil Ganzer weiter. Auch in Tramnitz ist der Posten ab März neu zu besetzen, denn Kathrin Maltzahn gibt das Ehrenamt ab

27.02.2018

Grabow war auch schon vor 73 Jahren ein kleines Dorf mit wenigen hundert Einwohnern. Trotz seiner vermeintlich geringen Bedeutung wurde der Ort am 22. Februar 1945 Ziel alliierter Bomben. 100 von ihnen fielen auf Grabow und kosteten 19 Menschen das Leben. Bis heute wird darüber spekuliert, warum die Bomber ihre tödliche Last über dem Dorf abwarfen.

27.02.2018

Sicher und flüssig in einem angemessenen Tempo und guter Betonung eine fremde Geschichte vorlesen, das haben am Mittwoch die acht besten Schüler ihrer Schule in Ostprignitz-Ruppin in Neuruppin getan. Schließlich ging es darum, den oder die Beste beim Kreisausscheid des Vorlesewettbewerbs zur küren. Freuen durfte sich Lilia Maas (11) aus Neuruppin.

27.02.2018
Anzeige