Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 11 ° Regenschauer

Navigation:
Das Schloss in Heinrichsfelde wird versteigert

1500 Quadratmeter Grundstück Das Schloss in Heinrichsfelde wird versteigert

Das ehemalige Schloss und Mietshaus in Heinrichsfelde direkt an der Bundesstraße 5 soll versteigert werden. Es kommt bei der Frühjahrsauktion der Deutschen Grundstücksauktionen AG am 24. März unter den Hammer, ebenso das ehemalige Gutshaus in Mechow.

Voriger Artikel
Gemeinsam schmeckt’s am besten
Nächster Artikel
Bahn sichert freie Fahrt zu

Das Schloss in Heinrichsfelde soll bei einer Versteigerung am 24. März einen neuen Besitzer bekommen.

Quelle: Sandra Bels

Heinrichsfelde/Gantikow. Gleich zwei ehemalige Herrenhäuser aus Kyritzer Ortsteilen kommen am 24. März unter den Hammer. Versteigert werden das Heinrichsfelder Schloss und das frühere Gutshaus in Mechow, und zwar bei der Frühjahrsauktion der Deutschen Grundstücksauktionen AG. Die Versteigerung beginnt um 11 Uhr im Abba Berlin Hotel in der Lietzenburger Straße 89. Sie ist öffentlich. Mindestgebot sind jeweils 15 000 Euro.

Service

Attraktive Wohnungen und Häuser überall im Land Brandenburg: MAZimmo.de

Das Heinrichsfelder Schloss ist ein dreiflügeliges Gutshaus mit Turmanbau aus dem Jahr 1890. Das unterkellerte Gebäude hat ein nicht ausgebautes Dachgeschoss und wurde mehrfach umgebaut. Bis 2006 bot es mehreren Familien ein Domizil. Seit dem Auszug der letzten Mieter steht es leer. Die Chefin der Kyritzer Wohnungsbaugesellschaft, Gabriele Schuster, die Eigentümerin ist, hat das Gebäude mehrmals Kaufinteressenten gezeigt. Sie seien aber spätestens nach der Besichtigung wieder abgesprungen, so die Geschäftsführerin. Sie hat deshalb schon länger über eine Versteigerung nachgedacht. Auch ein Abriss war in der Diskussion.

Das Turmspitzendach wurde einst erneuert

An einigen Fassadendetails kann man heute noch den einstigen Glanz des Herrenhauses erahnen. Im Inneren haben nur wenige Ausstattungsteile die Zeiten überdauert. Es gibt keine Heizungs- und Sanitäranlagen. Baumängel sind erkennbar, beispielsweise nasse Wände und Decken. Mit Ausnahme des erneuerten Turmspitzdaches mit Ziegeln fanden jahrelang keine Instandhaltungsmaßnahmen statt. Zum etwa 1500 Quadratmeter großen Grundstück gehört ein Garten. Im Gebäude sind 600 Quadratmeter Wohn- und Nutzfläche.

Auch beim Gutshaus Mechow handelt es sich um ein bröckelndes Herrenhaus, teilunterkellert mit zwei Geschossen. Es stammt aus dem Jahr 1850 und hat einen dreigeschossigen Anbau. Das Grundstück ist gut 2200 Quadratmeter groß. Die Wohn- und Nutzfläche umfasst 470 Quadratmeter. Auch hier ist die Wohnungsbaugesellschaft Eigentümerin.

Von Sandra Bels

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Ostprignitz-Ruppin
MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg