Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / 0 ° Schneeschauer

Navigation:
Das wohl kurioseste Wahlergebnis der Mark

Bundestagswahl 2017 in Basdorf Das wohl kurioseste Wahlergebnis der Mark

Im beschaulichen Basdorf in Ostprignitz-Ruppin kamen drei Wähler ins Wahllokal, wo sechs Wahlhelfer in drei Schichten vor allem eins taten: Warten. Das Ergebnis wurde schnell ausgezählt. 33,3 Prozent NPD, 33,3 Prozent AfD und 33,3 Prozent Linke – so das kuriose Ergebnis.

Voriger Artikel
Ein kleines Dorf und das Wahlgeheimnis
Nächster Artikel
Stichwahl um den Chefposten

Basdorf ist während der Wahl in den sozialen Netzwerken bekannt geworden.
 

Quelle: Andreas Vogel

Basdorf.  Am Ende kam dann doch kein Pilzsucher mehr in Basdorf (Ostprignitz-Ruppin): Drei Wahlberechtigte waren bis 18 Uhr ins Wahllokal gegangen. In drei Schichten hatten sechs Mitarbeiter des Rheinsberger Rathauses ausgeharrt und auf die Wähler gewartet. Nun hat Basdorf, das binnen kürzester Zeit erhebliche Bekanntheit auf Twitter erlangte, vermutlich eines der kuriosesten Wahlergebnisse in Brandenburg erzielt:

Die Wahl in Basdorf
Infogram

33,3 Prozent entfielen jeweils für die AfD, Linke und die NPD. Bei den Erststimmen ging eine an die Linke Kirsten Tackmann, eine an den AfD-Mann Michael Nehls. Die NPD indes hatte keinen Direktkandidaten im Wahlkreis 56 ins Rennen geschickt. Eine Erststimme ging nun an Mario Borchert, der unter dem eigens kreierten Slogan „Für praktische Vernunft in der Politik“ als Einzelbewerber ins Rennen gegangen war.

8d0838b4-a134-11e7-8d11-3f1ba3df955d

In Basdorf warten an diesem Wahlsonntag sechs Wahlhelfer in drei Schichten auf fünf Wähler. Denn der kleine Rheinsberger Ort hat nur 23 Wahlberechtigte, von denen 18 schon Briefwahl machten. In Basdorf ist generell nur selten was los. Einblicke in ein kleines Dorf am Rande der Kyritz-Ruppiner Heide, die noch immer Sperrgebiet ist.

Zur Bildergalerie

In Basdorf gibt es 23 Wahlberechtigte. Insgesamt 18 Personen hatten davon die Briefwahl genutzt. Diese Stimmen werden noch ausgezählt.

Auf Twitter hatten viele Nutzer angemerkt, dass das Wahlgeheimnis in diesem Fall wohl nur schwer gewahrt werden könne. Dass dies hinten ansteht, bestätigte der Wahlleiter.

Von MAZonline

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Ostprignitz-Ruppin
123c76c4-dff8-11e7-a15f-f363db308704
Fontanestadt Neuruppin „damals und heute“

Neuruppin ist die Kreisstadt des Landkreises Ostprignitz-Ruppn. Der Ort erhielt 1256 das Stadtrecht und ist bekannt als Geburtsstadt von Schriftsteller Theodor Fontane und Baumeister Karl Friedrich Schinkel.

c001ffb8-fc5e-11e7-90a2-a388f9eff187
Kyritz damals und heute

Über ihre mittelalterlichen Grenzen wuchs die Knatterstadt erst im 19. Jahrhundert hinaus. Aber dann richtig: Die Stadt ist im steten Wandel begriffen. Viele alte Bauten mussten bis in die jüngste Zeit hinein neuen Ideen und Bedürfnissen weichen.

7d84d8be-fb68-11e7-b11f-9a7b802e86ee
Lindow damals und heute

Die MAZ lädt ein zu einer Zeitreise. Wir haben historische Ansichten von Lindow zusammengestellt und vom gleichen Ort aus wie damals heute noch einmal eine Aufnahme gemacht. Die Ergebnisse zeigt diese Bildergalerie. Die historischen Karten stammen aus dem Privatarchiv des Lindowers Udo Rönnefahrt.

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg