Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Ostprignitz-Ruppin Das wohl kurioseste Wahlergebnis der Mark
Lokales Ostprignitz-Ruppin Das wohl kurioseste Wahlergebnis der Mark
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:21 24.09.2017
Basdorf ist während der Wahl in den sozialen Netzwerken bekannt geworden.   Quelle: Andreas Vogel
Anzeige
Basdorf

 Am Ende kam dann doch kein Pilzsucher mehr in Basdorf (Ostprignitz-Ruppin): Drei Wahlberechtigte waren bis 18 Uhr ins Wahllokal gegangen. In drei Schichten hatten sechs Mitarbeiter des Rheinsberger Rathauses ausgeharrt und auf die Wähler gewartet. Nun hat Basdorf, das binnen kürzester Zeit erhebliche Bekanntheit auf Twitter erlangte, vermutlich eines der kuriosesten Wahlergebnisse in Brandenburg erzielt:

33,3 Prozent entfielen jeweils für die AfD, Linke und die NPD. Bei den Erststimmen ging eine an die Linke Kirsten Tackmann, eine an den AfD-Mann Michael Nehls. Die NPD indes hatte keinen Direktkandidaten im Wahlkreis 56 ins Rennen geschickt. Eine Erststimme ging nun an Mario Borchert, der unter dem eigens kreierten Slogan „Für praktische Vernunft in der Politik“ als Einzelbewerber ins Rennen gegangen war.

In Basdorf warten an diesem Wahlsonntag sechs Wahlhelfer in drei Schichten auf fünf Wähler. Denn der kleine Rheinsberger Ort hat nur 23 Wahlberechtigte, von denen 18 schon Briefwahl machten. In Basdorf ist generell nur selten was los. Einblicke in ein kleines Dorf am Rande der Kyritz-Ruppiner Heide, die noch immer Sperrgebiet ist.

In Basdorf gibt es 23 Wahlberechtigte. Insgesamt 18 Personen hatten davon die Briefwahl genutzt. Diese Stimmen werden noch ausgezählt.

Auf Twitter hatten viele Nutzer angemerkt, dass das Wahlgeheimnis in diesem Fall wohl nur schwer gewahrt werden könne. Dass dies hinten ansteht, bestätigte der Wahlleiter.

Von MAZonline

Basdorf im Norden Brandenburgs hat am heutigen Wahlsonntag bundesweit für Aufsehen gesorgt: Denn in dem kleinen Dorf teilen sich sechs Wahlhelfer fünf Wähler. Die MAZ hat nachgefragt: Wenn nur einer wählen geht, wie wird da das Wahlgeheimnis gewahrt?

24.09.2017

Ein Auto kommt von der Fahrbahn ab, kollidiert mit einem Wegweiser und überschlägt sich. Der Fahrer steigt wie durch ein Wunder unverletzt aus, steht aber unter Schock. So hatte er sich den Einstieg ins Fahrerleben wohl nicht vorgestellt. Er hatte erst seit neun Tagen den Führerschein.

24.09.2017

Am Sonntag traf sich die Buskower Kirchengemeinde in der frisch sanierten Dorfkirche zum Festgottesdienst. Unter den Gästen waren auch Neuruppins Bürgermeister Jens-Peter Golde und seine Gattin. Die Mittel für die Sanierung kamen aus vielen Töpfen – so konnten das Dach und der Turm saniert werden. Die Kirche erhielt innen und außen einen neuen Anstrich.

24.09.2017
Anzeige