Volltextsuche über das Angebot:

0 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Der Backofen bröckelt

Blesendorf Der Backofen bröckelt

Dem Backofen im Bürgerhaus in Blesendorf musste jetzt eine Zwangspause verordnet werden. Denn Mauerwerk bröckelt von der Oberseite des gewölbten Backraumes herab. Ortsbeirat sucht Unterstützung bei der Gemeinde Heiligengrabe.

Voriger Artikel
Mit gelber Weste zur Schule
Nächster Artikel
Neue Umleitung kündigt sich an

Ortsvorsteher Wolfram Hlouschek (l.) und Jens Wegner mit einem Spezial-Kuchenblech am Backofen.

Quelle: Björn Wagener

Blesendorf. Er ist ein Schmuckstück im Blesendorfer Bürgerhaus und gibt Dorffesten und anderen Gelegenheiten eine ganz besondere Note: Der mächtige Backofen ist geschätzte 100 Jahre alt und gehört zum Gebäude einfach dazu. Doch der Riese schwächelt. Das zeigte sich beim jüngsten Dorffest deutlich. Da brach ein Stück von der gewölbten Decke des Backraumes heraus und landete auf einem Kuchenblech. Der durch die Hitze über die Jahre stark beanspruchte Bereich habe dafür gesorgt, dass das Mauerwerk dünner wurde und inzwischen nachgibt. Inzwischen musste dem Koloss eine Zwangspause verordnet werden. Schließlich soll Gebackenes nicht mit Steinen garniert werden.

Reparatur unumgänglich

Auf der Ortsbeiratssitzung am Montagabend wurde die Sache angesprochen. Fazit: Der Backofen müsse repariert werden. Eine entsprechende Maßnahme solle deshalb nun bei der Gemeinde beantragt werden. Ein Fachmann müsse sich die Sache zunächst anschauen, um den Aufwand und die Kosten einschätzen zu können, hieß es.

Den Backofen einfach nur außer Betrieb zu nehmen, kommt für den Ortsbeirat nicht in Frage. Das könne schon deshalb nicht hingenommen werden, weil es speziell für die Größe des Ofens angefertigte Utensilien gibt, die natürlich auch benutzt werden sollen. Dazu gehören zum Beispiel 2,40 Meter lange Kuchenbleche oder besonders große Töpfe. Denn der Backraum sei etwa 2,80 Meter lang, sagt Ortsvorsteher Wolfram Hlouschek.

Von Björn Wagener

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Ostprignitz-Ruppin
123c76c4-dff8-11e7-a15f-f363db308704
Fontanestadt Neuruppin „damals und heute“

Neuruppin ist die Kreisstadt des Landkreises Ostprignitz-Ruppn. Der Ort erhielt 1256 das Stadtrecht und ist bekannt als Geburtsstadt von Schriftsteller Theodor Fontane und Baumeister Karl Friedrich Schinkel.

c001ffb8-fc5e-11e7-90a2-a388f9eff187
Kyritz damals und heute

Über ihre mittelalterlichen Grenzen wuchs die Knatterstadt erst im 19. Jahrhundert hinaus. Aber dann richtig: Die Stadt ist im steten Wandel begriffen. Viele alte Bauten mussten bis in die jüngste Zeit hinein neuen Ideen und Bedürfnissen weichen.

7d84d8be-fb68-11e7-b11f-9a7b802e86ee
Lindow damals und heute

Die MAZ lädt ein zu einer Zeitreise. Wir haben historische Ansichten von Lindow zusammengestellt und vom gleichen Ort aus wie damals heute noch einmal eine Aufnahme gemacht. Die Ergebnisse zeigt diese Bildergalerie. Die historischen Karten stammen aus dem Privatarchiv des Lindowers Udo Rönnefahrt.

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg