Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -3 ° Regen

Navigation:
Der Bio-Laden läuft wie geschmiert

Neuroddahn Der Bio-Laden läuft wie geschmiert

In einer Behinderteneinrichtung lernte die Heilpädagogin Silke Wienands-Rülke Demeter-Lebensmittel kennen. Dieses gesunde und wohlschmeckende Essen wollte sie auch ihrer eigenen Familie vorsetzen. Jetzt betreibt sie in Neuroddahn einen Bioladen. Der Laden in dem Kleinst-Wohnplatz läuft auch ohne Werbung.

Voriger Artikel
Strongmen ermitteln ihren Stärksten
Nächster Artikel
Weniger Buchungsanfragen für Türkei-Reisen

Silke Wienands-Rülke in ihrem Bioladen an der Alten Jäglitz in Neuroddahn

Quelle: Renate Zunke

Neuroddahn. Idyllisch ist der Weg durch die Wiesen von Sieversdorf nach Neuroddahn. Kurz vor dem kleinen Neustädter Gemeindeteil muss man die Brücke der Alten Jäglitz überqueren.

Wer nicht aufpasst, ist schnell am Ziel vorbei – an den ein wenig hinter Bäumen versteckten Neuroddahner Häusern. Dazu gehört der Biohof von Bert Rülke. Rülke hält auf den umliegenden Wiesen Schlachtrinder und bewirtschaftet ein wenig Ackerland zur Futtergewinnung. Das braucht auch seine Frau Silke Wienands-Rülke für ihre Hühner und Gänse.

Der Liebe wegen nach Neuroddahn gezogen

Sie kam 1996 nach Roddahn und lebte in der Kommune „Landrausch“. 1998 zog sie nach Neuroddahn – der Liebe wegen. Bert Rülke, den sie im Jahr 2000 heiratete, wollte nicht in die Kommune einsteigen. Er hatte 1991 den Hof in Neuroddahn gekauft. Bisherige Stationen für die ausgebildete Erzieherin und Heilpädagogin Silke Wienands waren das Rheinland, Berlin und San Francisco. In den USA fiel die Entscheidung für die zukünftigen Lebensumstände: „Entweder ganz groß oder ganz klein. Aber eigentlich wollte ich nicht immer in einer Großstadt leben“.

Für Roddahn hatte sie sich seinerzeit wegen der Freien Nachbarschaftsschule entschieden. Sie hat drei Söhne. Paul ist jetzt 22 Jahre, Emil 17 und Wanja 15 Jahre alt.

Den Schlacht- und Zerlegeschein erworben

Erst einmal arbeitete Silke Wienands-Rülke auf dem Demeterhof ihres Mannes mit, absolvierte sogar noch eine dreijährige Ausbildung zur Landwirtin in Wusterhausen und erwarb einen Schlacht- und Zerlegungsschein. Denn sie hatte sich ganz bewusst entschieden: „Ich esse nur noch Fleisch, wenn ich auch Tiere fachgerecht töten kann. Und ich esse gern Fleisch.“

Der Bioladen von Neuroddahn

Silke Wienands-Rülke ist gelernte Heilpädagogin und Erzieherin. Sie arbeitete auf dem Demeter-Hof ihres Mannes mit und absolvierte eine Ausbildung zur Landwirtin. Zudem erwarb sie den Schlacht- und Zerlegeschein.

Der Laden von Silke Wienands-Rülke ist zu finden auf dem Biohof An der Alten Jäglitz in Neuroddahn 7 B.

Neuroddahn gehört zu Roddahn ein Gemeindeteil von Neustadt (Dosse).

Geöffnet ist der Bioladen immer dienstags von 15 bis 18 Uhr und mittwochs von 8 bis 18 Uhr. Weitere Einkaufszeiten können vereinbart werden unter Tel.  033973/8 07 71 oder per E-Mail silke-wienands@gmx.de.

Weil der Hof nicht alle ernähren konnte, war sie ab dem Jahr 2003 als Heimpädagogin bei der anthroposophisch orientierten Lebensgemeinschaft Rohrlack im Wohnheimbereich für behinderte Menschen beschäftigt.

Hier gab es jeden Morgen Brot aus der Demeter Bäckerei „Vollkern“ in Rohrlack. Zulieferer für die Küche der Wohnheime war unter anderen auch der Berliner Bio-Großhändler Terra Naturkost. Silke Wienands-Rülke erzählt: „Diese gesunden und leckeren Demeter-Lebensmittel wollte ich auch für meine Familie haben.“

Die Idee für einen eigenen Laden war geboren

Die Idee für einen eigenen Laden war geboren. Deshalb erforschte sie mit Erfolg das Interesse für diese Lebensmittel in ihrem Umfeld. Der Berliner Bio-Großhändler war nur bereit zu liefern, wenn sie ihm jede Woche Waren im Wert von mindestens 500 Euro abnahm. Die erste Lieferung wurde dann einfach an der Bushaltestelle in Babe abgeladen, später oben an der Straße in Neuroddahn. Mühsam hat Silke Wienands-Rülke alles mit Rollis auf den Hof transportiert. Doch aus 500 Euro Warenwert wurde ganz schnell mehr. Heute wird die Ware direkt auf den Hof geliefert.

Werbung hat die Neuroddahnerin mit ihrem Bioladen nie gemacht. Ihre Kunden kommen aus dem direkten Umfeld, aber zum Beispiel auch aus Rathenow, Rhinow und Großderschau. Zu den Stammkunden gehören viele Eltern, deren Kinder in die Freie Nachbarschaftsschule Roddahn gehen. Das ändert sich gerade, berichtet die Betreiberin des Ladens auf dem Biohof an der Alten Jäglitz. So machen drei Tierärzte, die regelmäßig bei ihr einkaufen, Mundpropaganda. Und sie nahm in diesem Jahr das erste Mal an der Aktion „Brandenburger Landpartie“ teil.

Es kommen immer mehr Stammkunden ins verträumte Neuroddahn

Das lockte Leute ins verträumte Neuroddahn. Jetzt gehören zu den bisherigen Stammkunden viele neue Interessenten und so mancher ist sicher auch bald Stammkunde. Darauf muss Silke Wienands-Rülke reagieren. Sie sagt: „Gerade kann ich ganz schlecht kalkulieren“. Und staunt: „Gestern war zum Beispiel schon mittags die ganze Milch komplett ausverkauft.“ Sie bietet das Vollsortiment des Biogroßhändlers an. Dazu gehören außer Lebensmitteln auch Hautpflegemittel, Reinigungs- und Hygieneartikel. Das Brot im Regal kommt aus Rohrlack, Honig von Bio-Imkern aus Babe und Rübehorst. Der Waldgärtner Frank Wesemann aus Barenthin liefert saisonales Gemüse. Wenn der Laden geöffnet ist, dann hängt auch eine Eis-Fahne am Hoftor und verführt Vorbeiradelnde zum Anhalten. Das Demeter-Eis schmeckt lecker. Aus der eigenen Hofproduktion sind Eier und Backroggen zu haben. Die von Ehemann Bert Rülke nach Demeter-Richtlinien aufgezogenen Rinder gehen an Bioland, ein kleiner Teil auch zum Biolandgut Pretschen im Spreewald.

Von Renate Zunke

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Ostprignitz-Ruppin

Die olympischen Spiele werden künftig nicht mehr bei ARD und ZDF übertragen - eine gute Entscheidung?

57811e88-cc1d-11e5-9fb5-3858ea6ed044
Babys aus Oberhavel (6)

Babys aus Oberhavel, Januar/Februar 2016

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg