Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Ostprignitz-Ruppin Der Bus fährt auch wieder am Sonnabend
Lokales Ostprignitz-Ruppin Der Bus fährt auch wieder am Sonnabend
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
02:15 13.04.2017
Henri Kmoschek (l.) von der ORP überbrachte die Kunde, über die sich Ute Behnicke, Jens Schröder und Jürgen Sternbeck (r.) freuen. Quelle: Vogel
Anzeige
Fehrbellin

Es handelt sich zwar vorerst lediglich um eine sechsmonatige Testphase, um zu prüfen, wie viele Leute wirklich sonnabends mit dem Bus von Fehrbellin nach Neuruppin wollen. Dennoch war die Freude am Montag groß, als Henri Kmoschek von der Busgesellschaft ORP die Nachricht im Fehrbelliner Rathaus überbrachte.

Bürgermeisterin: Das sind optimale Zeiten

Demnach werden ab 15. April wieder jeden Sonnabend Busse zwischen Fehrbellin und Neuruppin verkehren. Sie starten beispielsweise vom Postplatz Fehrbellin um 9.42 Uhr, 13.42 Uhr und 17.42 Uhr. „Das sind optimale Zeiten, um in Neuruppin einkaufen zu gehen oder jemanden im Krankenhaus zu besuchen“, sagte Bürgermeisterin Ute Behnicke. Auch Jens Schröder, der Vorsitzende des Tourismusausschusses, sowie Fehrbellins Ortsbürgermeister Jürgen Sternbeck zeigten sich angetan. „Es ist toll, dass die Busverbindung wieder in Gang kommt“, so Sternbeck. Schließlich gab es in den vergangenen drei Jahren für die Fehrbelliner an den Wochenenden keine Möglichkeit, mit dem Bus in die Kreisstadt zu kommen. Sie waren auf das eigene Auto, auf ein Taxi oder die Hilfe von Nachbarn angewiesen. Das habe immer wieder für böse Kommentare gesorgt, sagte Bürgermeisterin Behnicke. Nun liege es an den Einwohnern, dass die Busverbindung auch über die Testphase von sechs Monaten hinaus erhalten bleibt. Behnicke ging davon aus, dass es reichen könnte, wenn die Samstagsbusse im Schnitt von 20 Fahrgästen pro Fahrt genutzt werden. Diese können nicht allein am Krankenhaus und dem Ruppiner Einkaufszentrum aussteigen, sondern haben am Bahnhof Rheinsberger Tor zudem Anschluss an die Regionalzüge.

Zwei zusätzliche Haltestellen in Fehrbellin

„Die Busgesellschaft überrascht mich“, sagte Behnicke. Denn die ORP hatte auf Wunsch unkompliziert zwei neue Haltestellen in Fehrbellin eingerichtet, in der Berliner Allee und im Gewerbegebiet, die „ gut angenommen werden“. Auch die Busfahrgäste in Neuruppin profitieren von der Neuerung, nicht nur wegen des Anschlusses nach Fehrbellin. Vielmehr fahren die Busse der Linie 770 nun samstags zwischen 10 und 12 sowie zwischen 14 und 16 Uhr im Halbstundentakt zwischen Treskow und Rheinsberger Tor. Sonst sind sie nur im Stundentakt unterwegs.

Von Andreas Vogel

Mit der Öffnung der deutschen Grenzen im Herbst 2015 erlebte Gabriele Schare-Ruf ihren politischen Weckruf. Bis dahin war die Fachärztin für Allgemeinmedizin, die aus dem Rheinland stammt, lediglich eine Politikkonsumentin. Das hat sich geändert. Nun ist die 65-Jährige, die seit 2011 in Rheinsberg lebt, Chefin der FDP in Ostprignitz-Ruppin.

13.04.2017

Seit knapp einem Jahr versucht der Ortsbeirat von Molchow, ein Kunstwerk in seinen Ort zu holen, und scheitert an den Vorgaben der Stadt Neuruppin. Die Molchower wollen eine der Fontane-Figuren auf dem Dorfplatz aufstellen, die der Künstler Ottmar Hörl 2016 für eine temporäre Freiluftausstellung in Neuruppin geschaffen hatte. Die Fontanestadt stimmt der Idee grundsätzlich zu – unter Auflagen.

13.04.2017

Beim Frühjahrsputz des Stadtmauervereines zusammen mit dem Sportverein der Baulöwen kam ein Überraschungsfund zum Vorschein. Unter wucherndem Grün befand sich der vergessene Stifterstein des Jahn-Friesen-Körner-Denkmals. Er war im Jahr 1913 gestaltet und errichtet worden.

13.04.2017
Anzeige