Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Ostprignitz-Ruppin Der REG-Chef hat gekündigt
Lokales Ostprignitz-Ruppin Der REG-Chef hat gekündigt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:18 09.11.2017
REG-Chef Michael Müller (r.), hier mit seinem Vorgänger Hans Schaefer Quelle: Vogel
Neuruppin

Völlig überraschend hat Michael Müller, der Geschäftsführer der kreisweit agierenden Wirtschaftsfördergesellschaft REG, seine Kündigung zum Jahresende eingereicht. „Die Gründe sind privater Natur“, sagte Müller am Donnerstag. Details wollte der 59-Jährige nicht nennen. Der Jurist, der aus der westfälischen Stadt Oer-Erkenschwick stammt, betonte aber, dass er sich im Ruppiner Land und in der Prignitz „sehr wohl gefühlt“ habe. „Das Umfeld war mir sehr zugetan.“ Gleichwohl wird Müller die Region nun wieder verlassen. Ob Christian Fahner, der derzeitige Prokurist der REG, Nachfolger von Müller wird, das muss die Gesellschafterversammlung der REG entscheiden.

Letzter Auftritt wohl Mitte Dezember

Müller war im Sommer 2016 als Nachfolger von Hans Schaefer der REG vorgestellt worden. Schaefer war im Januar 2017 in den Ruhestand gegangen. Die REG kümmert sich um die Wirtschaftsförderung in ganz Ostprignitz-Ruppin. Gesellschafter der REG sind neben der Sparkasse und dem Landkreis ebenfalls die Städte Neuruppin, Kyritz und Wittstock.

Mitte Dezember will Müller, der zuvor in Magdeburg, Rostock, Bochum und Düren gearbeitet hat, der Gesellschafterversammlung der REG noch berichten, was das Unternehmen in diesem Jahr geschafft hat.

Von Andreas Vogel

Bäcker und Konditoren aus Berlin und Brandenburg beteiligen sich mit einer Brottüten-Aktion am Tag „Nein zu Gewalt an Frauen“. In 250 Filialen wird es 250  000 Tüten mit Informationen zu Anlaufstellen geben, bei denen Betroffene Rat und Hilfe finden. Mit dabei ist die Bäckerei Hausbalk aus Fretzdorf, die Filialen in Neuruppin, Kyritz und Wittstock hat.

09.11.2017

Das Gemeindebüro in der Burg Goldbeck ist seit Jahren sanierungsbedürftig. Ein Wasserschaden hatte eine Nutzung für den Ortsbeirat vor einigen Jahren unmöglich gemacht. Seitdem trifft sich das Gremium im Container am Sportplatz in Siebmannshorst. Dass sich daran so schnell noch etwas ändern wird, dran hatte der Ortbeirat bei seiner jüngsten Sitzung seine Zweifel.

09.11.2017

Die Landesgartenschau, die 2019 in Wittstock stattfinden wird, erhält einen wichtigen Unterstützer. Der Energieversorger EMB ist seit Donnerstag als Partner und Co-Sponsor mit im Boot. Das Unternehmen erhofft sich durch seine Beteiligung weitere Bekanntheit in der Region – die Stadt Wittstock sogar eine Tankstelle für Elektroautos am Bahnhof.

09.11.2017