Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -1 ° wolkig

Navigation:
Der Taschenladen hört auf, Jeansladen zieht ein

Neuruppin Der Taschenladen hört auf, Jeansladen zieht ein

Auf die Kunden des Ruppiner Einkaufszentrums in Neuruppin kommen einige Änderungen zu. Bettys Taschenboutique hört zum Monatsende auf, dorthin wird ein Jeans- und Outdoorladen umziehen. Dieser will schon Anfang Oktober in dem dann größeren Laden seine Waren präsentieren. Auch für frei werdende Fläche gibt es schon Pläne.

Voriger Artikel
Neues Angebot für Analphabeten
Nächster Artikel
Es geht um die Wurst

Mehr als 13 Jahre hat Bettina Messow ihre Taschenboutique im Reiz gehabt.

Quelle: Peter Geisler

Neuruppin. Auf Kunden des Ruppiner Einkaufszentrums (Reiz) kommen einige kleine Änderungen zu: „Bettys Taschenboutique“ schließt zum Monatsende, dafür will dorthin noch Anfang Oktober der Laden „Jeans und Outdoor“ umziehen, sagte Reiz-Centermanager Frank Nieguth am Donnerstag. Die neue Ladenfläche ist für „Jeans und Outdoor“ etwa doppelt so groß, wie die bisherige. Doch diese wird deshalb nicht frei bleiben. Vielmehr wolle dort noch in diesem Jahr ein Nagelstudio einziehen, das seine Dienste bisher auf einer Freifläche im Reiz angeboten hat, so Nieguth.

Einer der ersten Einzelhandelsläden

Bettina Messow gehörte mit ihrer Taschenboutiqe zu den ersten Einzelhandelsläden, die 1994 ins Reiz eingezogen sind. Nun endet das Kapitel von „Bettys Taschenboutique“: Die Neuruppinerin (65) ist seit März Rentnerin und gibt den knapp 100 Quadratmeter großen Laden zum 30. September auf. „Ich freue mich auf den neuen Lebensabschnitt“, sagte die gelernte Textilfachverkäuferin am Donnerstag. Schließlich hat sie drei Enkel und ist im Schützenverein in Linum aktiv. Zudem gibt es auch noch Haus und Garten. „Ich will das Leben genießen.“ Bettina Messow hat im Februar 1991 in der Neuruppiner Karl-Marx-Straße 86, neben Café Huth, ihren ersten Taschenladen aufgemacht und hatte sich dann um eine Fläche im Reiz beworben. Den Laden in der Karl-Marx-Straße behielt sie noch einige Jahre – obwohl Kunden damals in der Karl-Marx-Straße nicht parken durften und selbst die Lieferfahrzeuge Probleme hatten, die Geschäfte mit den bestellten Waren zu beliefern. Erst 2003 trennte sich Bettina Messow von dem Laden in der Innenstadt und konzentrierte sich allein auf ihre Kunden im Reiz. Diese hielten ihr bis zum Schluss die Treue, und kauften auch das Gros der Sonderangebote, die es zum Ausverkauf gab.

Von Andreas Vogel

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Ostprignitz-Ruppin
123c76c4-dff8-11e7-a15f-f363db308704
Fontanestadt Neuruppin „damals und heute“

Neuruppin ist die Kreisstadt des Landkreises Ostprignitz-Ruppn. Der Ort erhielt 1256 das Stadtrecht und ist bekannt als Geburtsstadt von Schriftsteller Theodor Fontane und Baumeister Karl Friedrich Schinkel.

c001ffb8-fc5e-11e7-90a2-a388f9eff187
Kyritz damals und heute

Über ihre mittelalterlichen Grenzen wuchs die Knatterstadt erst im 19. Jahrhundert hinaus. Aber dann richtig: Die Stadt ist im steten Wandel begriffen. Viele alte Bauten mussten bis in die jüngste Zeit hinein neuen Ideen und Bedürfnissen weichen.

7d84d8be-fb68-11e7-b11f-9a7b802e86ee
Lindow damals und heute

Die MAZ lädt ein zu einer Zeitreise. Wir haben historische Ansichten von Lindow zusammengestellt und vom gleichen Ort aus wie damals heute noch einmal eine Aufnahme gemacht. Die Ergebnisse zeigt diese Bildergalerie. Die historischen Karten stammen aus dem Privatarchiv des Lindowers Udo Rönnefahrt.

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg