Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Ostprignitz-Ruppin Deutlich mehr Parkplätze für Lkw
Lokales Ostprignitz-Ruppin Deutlich mehr Parkplätze für Lkw
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:46 18.09.2017
Gut besucht: An der Tank- und Rastanlage Linumer Bruch sind Lkw-Parkplätze mitunter knapp. Quelle: Peter Geisler
Linum

Die Tank- und Rastanlage Linumer Bruch soll deutlich wachsen. Mit dem Ausbau der Autobahn 24 wird sich die Zahl der Lkw-Stellplätze nahezu verdoppeln, kündigte das Unternehmen Deutsche Einheit Fernstraßenplanungs- und Bau (Deges) an. 50 neue Lkw-Parkplätze auf der nördlichen und 45 zusätzliche Lkw-Parkplätze auf der südlichen Rastanlage seien derzeit geplant, so Deges-Sprecher Lutz Günther. Bislang können zu beiden Seiten der viel befahrenen Autobahn jeweils nur 55 Laster eine Parkbucht ansteuern.

Im Moment läuft das Planfeststellungsverfahren für das Großprojekt. Es soll prüfen, ob eine Erweiterung in dieser Größenordnung zulässig ist. Wann dieses Verfahren abgeschlossen ist und wann an den beiden Raststätten tatsächlich gebaut werden darf, kann Günther zum jetzigen Zeitpunkt nicht sagen.

Auch Fehrbellin wird eine Stellungnahme zu dem Bauvorhaben abgeben – schließlich ist die Kommune von dem Bau betroffen. Aus Sicht von Vizebürgermeister Rasmus Krebs spricht grundsätzlich nichts gegen die Erweiterung. „Wir sind hier Gastgeber für die Autobahn.“

Parkplätze entstehen auf einem Teil der Rettungszufahrt

Die Erweiterung der nördlichen Raststätte in Richtung Norden ist aus Krebs’ Sicht ohnehin unproblematisch. Auf der südlichen Raststätte, die parallel zur Autobahn in Richtung Kremmen vergrößert werden soll, werden die neuen Parkplätze jedoch einen Teil der Rettungszufahrt verdecken. Erst im vergangenen Jahr hatte die Gemeinde den Weg für die Freiwillige Feuerwehr bauen lassen. Würde ein Stück der Zufahrt mit Parkplätzen überbaut, müsste über eine Entschädigung verhandelt werden, sagte Rasmus. „Da geht eine Investition verloren.“

Die Erweiterung der Parkplätze ist Teil der Rastanlagenkonzeption für das Land Brandenburg, die der Landesbetrieb Straßenwesen seit 1998 ständig fortschreibt. Die Verfasser untersuchen auch, wie sich der Bedarf an Parkplätzen an den Raststätten entwickelt. Neben den zusätzlichen Lkw-Parkplätzen ist an der Rast- und Tankanlage Linumer Bruch zu beiden Seiten der Autobahn jeweils auch ein extra großer Parkplatz für Schwerlasttransporter geplant – allein dieser Parkplatz soll den aktuellen Plänen zufolge 150 Meter lang sein.

A 24 wird ausgebaut

Die A 24 wird zwischen Neuruppin und dem Dreieck Havelland so ausgebaut, dass der Seitenstreifen bei Bedarf als dritte Spur freigegeben werden kann. Eine eigentliche dritte Spur ist nicht geplant. Der Bund lässt die Straße über eine so genannte öffentlich-private Partnerschaft (ÖPP) ausbauen, bei dem eine private Betreibergesellschaft das Projekt mitfinanziert. Die Deges, ein gemeinsames Unternehmen von Bund und Ländern, kümmert sich um die Abwicklung des Vorhabens.

Von Frauke Herweg

Er provoziert gern mit markigen Sprüchen, um Aufmerksamkeit zu erhalten. Dazu fährt er auch mit dem Lautsprecherwagen durch Neuruppin. Michael Nehls aus Zechlinerhütte will für die AfD in den Bundestag einziehen. Sein Motto ist: Deutschland zuerst. Ginge es nach ihm, würden schon heute alle Grenzen dicht gemacht werden..

21.09.2017

Ein 50-jähriger Autofahrer ist am Sonnabend an der A 24 zwischen Herzsprung und Neuruppin gestorben. Die Autobahnpolizei fand ihn auf dem Fahrersitz eines in Norwegen zugelassenen Pkw. Der Notarzt stellte den Tod fest.

18.09.2017

Nach dem schweren Busunfall Sonntagabend auf der A 24 bei Wittstock rollt der Verkehr wieder. Jetzt wurden Einzelheiten bekannt: Der Flixbus-Fahrer hat zugegeben, Medikamente genommen zu haben. Fahrgäste sollen verzweifelt versucht haben, ihn zum Stoppen zu bringen. Ein Gutachter soll nun seine Fahrtüchtigkeit klären.

18.09.2017